Änderungen am Powerlevel! Destiny 2 wird schwieriger!

Veröffentlicht von

Diese Woche bei Bungie gab es eine echte Überraschung!

„Unbegrenzte Macht“!

Wie Bungie mitteilte, wird die Relevanz des Powerlevels gegenüber PvE-Gegnern überarbeitet.

Ziel ist es, Endgame-Aktivitäten schwieriger zu gestalten und die Bedeutung des Powerlevels zu erhöhen. Außerdem wird es wichtiger, sich passend auszurüsten, da die Energieschilde der Gegner auch überarbeitet werden. Hier die Details:

  • Die Abstufung des Schadens gegen Feinde höheren Levels wird steiler, nahe der von Destiny 1. Das heißt, stärkere Gegner halten mehr aus, als bisher. Natürlich in Relation zum Powerlevel-Unterschied. Seid ihr auf dem selben  Level oder höher, könnt ihr die Gegner weiterhin nach belieben schmelzen, wie ihr es gewohnt seid.
  • Die Abstufung von verursachtem und erlittenen Schaden wird von einer Powerlevel-Begrenzung von 40 auf eine Powerlevel-Begrenzung von 50 erhöht. Bisher erreichten Spieler bei der Abstufung ein Plateau, wenn sie einen Powerlevel-Malus von 40 erreicht haben, das nicht überschritten werden konnte. Nun wird Spielern die Möglichkeit geboten, ihr Können weiter unter Beweis zu stellen.
  • Wenn Feinde nun mehr als 50 Powerlevel über dem des Spielers liegen, sind sie immun und man wird ein „??“-Symbol in ihrer Namensanzeige sehen. Ja, genau – so, wie damals, als man im Kosmodrom das erste Mal auf die Schar getroffen ist. Bungie will den Spielern damit „das Gefühl des Ungewissen“ wieder geben und „den Spielern Herausforderungen bieten, zu denen sie später zurückkehren können“.
  • Die Energieschilde der Feinde werden überarbeitet, sodass es wichtiger wird, sich passend auszurüsten.
    • Der passende Elementarschaden auf die Energieschilde ist am effektivsten und verursacht ca. 3-fachen Schaden plus die Elementarexplosion
    • Nicht passender Elementarschaden auf die Energieschilde verursacht nur noch ca. 2-fachen Schaden
    • Kinetikschaden auf die Energieschilde verursacht keinerlei Bonus-Schaden
    • Um das Anpassen weiter zu belohnen, wird der Dreifach-Multiplikator bei passendem Elementarschadenstypen nicht von der Schadensabstufung beeinträchtigt, „(…)bis das „??“-Symbol in den Namensanzeigen der Gegner erscheint“.
  • Durch diese Änderung ist es Bungie nun auch möglich, im nächsten Update den Modifikator „Passgenau“ zurück in die Prestige-Dämmerung zu bringen, um den Punkte-Modifikator zu erhöhen. Der Modifikator wird Destiny-Veteranen auch aus Destiny 1 bekannt sein. Er sorgt dafür, dass jeglicher Schaden, der nicht passend zum Energieschild ist, auf 10% reduziert wird.

Ich freue mich sehr über diese Änderung! Der PvE-Part des Spiels wird anspruchsvoller, das Powerlevel bekommt endlich eine höhere Bedeutung und die Auswahl seines Equipments bekommt eine deutlich wichtigere Rolle zugeschrieben, vor allem, da es im Prestige Modus der Dämmerung und im Loadout-Modus des neuen Prestige-Raids ja einen Equipment-Lock gibt.

Interessant wäre nun auch zu wissen, ob das Powerlevel am 8. Mai zur nächsten Erweiterung dementsprechend auch genug erhöht wird, sodass auch Spieler, die zur Zeit auf maximalem Powerlevel sind, von der Powerlevel-Überarbeitung und den Änderungen profitieren! Ich würde mir hier (realistisch gesehen) ein neues maximales Powerlevel von 400 wünschen, damit auch wir 335er-Hüter in den neuen Gebieten auf „??“-Gegner treffen können, die uns zu Beginn das Fürchten lehren – so wie damals die Schar tief unten im Kosmodrom!

Das war es auch wieder meinerseits. Lasst mir gerne eure Meinung da, ich bin sehr gespannt.

Bis dahin,

Dennis, out!

Quelle

3 Kommentare

  1. Was mich an der ganzen Sache freut ist, dass Bungie wirklich was ändern will, die Vorschläge der Community hört und versucht dort hin zu arbeiten.
    Klar macht es das Spielergebniss zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht besser, aber ich sehe eine rosige Zukunft für Destiny 2.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.