Bungie dementiert, dass Inhalte für The Taken King herausgenommen worden sind

Veröffentlicht von

Vor kurzem kamen mehrere Gerüchte hervor, dass Bungie Inhalte aus The Taken King herrausgeschnitten hätte. Viele dieser Gerüchte kamen von Reddit und wurden dann relativ schnell verbreitet. Viele dieser Theorien halten sich stark, auch wenn die Entwickler sie dementieren. Eines dieser Gerüchte war, dass man angeblich in TTK sogenannte „Weg-Begleiter“ bekommen kann, die einem bei Missionen unterstützen. Ebenso sollten angeblich drei verschiedene Kryptarchen vorhanden sein. Was das aber gebracht hätte, lässt sich aus dem Originaltext nicht lesen.

Nun hat sich der Creative Direktor Luke Smith zu Wort gemeldet:

Love you guys, but sorry to wet blanket. Almost all of this is fan fiction mixed with some hopes gleaned from ViDOCs from when Destiny was in development infancy in the forever ago.

„Ich liebe euch Leute, aber ich entschuldige mich, dass ich ein Spielverderber bin. Fast alle dieser Gerüchte sind von Fans erzeugte Fiktionen, die aus den Entwicklungsvideos heraus entstanden sind, als Destiny noch in Entwicklung war.“

Um ein besseres Beispiel geben zu können, gab Luke ein Beispiel für den Raid Gläserne Kammer:

Vault of Glass consisted of rescuing Kabr and fighting along side him against Atheon, he would then sacrifice himself and forge Aegis Shield, allowing your team to finish off Atheon. But after the rework of the story of the game, this was scrapped and made into a Grimoire instead.

Was Luke nun zu dieser Theorie zu sagen hat, ist sehr interessant zu lesen, da so etwas in Zukunft des öfteren umgesetzt werden kann:

E.g., That was literally never a plan for VOG. I wrote the high level story for Vault (Kabr, Praedyth), named the armor sets/AI/bosses and wrote the weapon/armor descriptions and gave that to the writers who wrote the deep lore for the Grimoire.

„Es war buchstäblich nie ein Plan für die Gläserene Kammer. Ich habe die Höchststufe-Story geschrieben (Kabr, Praedyth), habe die Rüstungstteile, die KI, die Bosse, Waffen Beschreibungen gestaltet und gab jene dann an die Autoren weiter. Diese haben dann die tiefgründige Geschichte dazu ins Grimoire niedergeschrieben.“

Davon ausgehend können wir, denke ich, doch weiterhin auf tolle Ideen und Fiktionen der Community hoffen, da Destiny noch sehr viel Platz nach oben hin offen lässt.

 

Quelle

2 Kommentare

  1. „…Diese haben dann die tiefgründige Geschichte dazu ins Grimoire niedergeschrieben.“
    Wäre besser gewesen wenn man diese „tiefgründig Geschichte“ gleich im Spiel gehabt hätte und nicht auf irgendwelchen dämlichen Karten die einem absolut nicht bringen, außer Selbstbefriedigung für das Ego zu sein „OH sieh nur ich habe 3340 Karten und du nur 2987. Nein bin ich ein geiler Kerl“
    Außerdem vernichtet es den Spielfluss wenn ich extra ins Internet gehen muss um Karten – welche ich im Spiel bekommen habe – lesen zu können/müssen, um Hintergrundwiesen über jenes Spiel erhalten zu können das ich zu vor verlassen habe um diese saublöden Karten lesen zu können, auf dem nur saublödes kryptisches Zeug drauf steht das einem in keinster Weise weiterhilft bzw. die Story (welche so gut wie nicht vorhanden ist) von Destiny in keinster Weise klarer macht.

    1. Wir arbeiten gerade daran die Story von Destiny zusammen zu schreiben. Der Artikel ist wohl Anfang nächster Woche fertig und ist sehr umfangreich.
      Die Lösung mit den Grimoire Karten finde ich auch nicht gerade sehr gelungen. Es gibt viele Hüter die da noch nicht ein einziges mal reingeschaut haben. Sie erzählen wirklich nur winzige Story Brocken und das völlihlg zusammenhangslos, ohne Ansatz. Zudem wäre es gut gewesen diese in das Spiel zu integrieren. So könnte man während der Flugphasen/Ladezeiten wenigstens die Zeit sinnvoll nutzen und die Grimoire Karten studieren.

Kommentare sind geschlossen.