Der Eskalationsprotokoll-Plan: Spielersuche und mehr

Veröffentlicht von

Vor 3 Wochen ist die Erweiterung Kriegsgeist live gegangen, jetzt reagiert Bungie auf erstes Feedback zum Eskalationsprotokoll:

Bereits 2 Tage nach Release des DLCs Kriegsgeist haben die Jungs und Mädels von „Die Busfahrer“ das Eskalationsprotokoll überlebt und den Boss der siebten Phase gelegt. Dafür war einiges an Wartezeit und ein bisschen Trickserei üblich, um zu neunt auf dem selben Server zu landen. Diese neun Hüter waren jedoch nötig, um diesen Erfolg zu verbuchen.
In „Diese Woche bei Bungie“ reagiert Bungie auf die Kritik der Hüter, dass eine Spielersuche gewünscht sei, um schneller ein kompetentes Team zusammenstellen zu können.
Jacob Benton, Leaddesigner, verwies darauf, dass das Protokoll als Endgame-Aktivität für 3 Spieler mit maximalem Powerlevel ausgelegt sei. Weder die Schwierigkeit, noch die Mechaniken seien dafür ausgelegt, mehr als 3 Hüter zu benötigen, um das Protokoll erfolgreich abzuschließen. Spieler, die sich momentan auf dem Mars befinden, können zwar unterstützen, sollten aber allerdings nicht nötig sein.

Immerhin hat am 23. Mai bereits ein erstes Dreierteam, bestehend aus dem YouTuber Gigz, FlechCrunch und Gladd, das Kunststück vollführt und den Boss der siebten Welle bezwungen, auch wenn  dafür allerdings 8 Stunden und ein hartes Stück Arbeit nötig waren.

Zusammenfassend will Bungie das Eskalationsprotokoll genau beobachten, aber noch abwarten bis genug Spieler das maximale Powerlevel erreicht haben und erst dann entscheiden, ob Änderungen an der Spielersuche oder an der Schwierigkeit vorgenommen werden. Beides ist jedoch recht unwahrscheinlich. Vor allem die Schwierigkeit soll unangetastet bleiben.

Weiterhin verspricht man, dass man das Feedback bezüglich weiterer 6- und sogar 9-Spieler-Aktivitäten für zukünftige Releases beherzigen möchte.

Guten Loot weiterhin wünscht:
Nils