Destiny 2 – Bungie kämpft weiter gegen Cheater

Veröffentlicht von

Die Prüfungen von Osiris werden allen Spieler zur Verfügung stehen. Viele Hüter haben daher Angst vor einem Cheater-Problem. Bungie ergreift nun weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Cheater.

Bereits mit der Ankündigung, dass die Prüfungen von Osiris kostenlos sein werden, wuchs in vielen Spielern die Angst vor unfairen Partien im neuen PvP-Modus. Destiny 2 hat gerade auf dem PC seit dem Steam-Release ein großes Problem mit Cheatern im PvP. Die Entwickler versuchen das Problem immer wieder so gut es geht einzudämmen und entschieden gegen Cheater vorzugehen.

In einem neuen TWAB-Beitrag äußerte sich Bungie erneut zu der Thematik und sprach dabei auch die Prüfungen von Osiris an.

In Vorbereitung auf die Prüfungen möchte man weitere Maßnahmen ergreifen, um ein faires Spiel zu gewährleisten. Man habe die Methoden im Kampf gegen Cheater mittlerweile nochmal verbessert und verstärkt.

Bungie wird die Prüfungen von Osiris sehr genau beobachten und Cheater knallhart bestrafen, da die Frustration dort natürlich noch viel höher sein wird.

Neue serverseitige Sicherheits-Features wurden speziell für die Prüfungen entworfen und die Entwickler haben ihr Netzwerk gestärkt, damit es widerstandsfähiger gegenüber Netzwerkmanipulationen ist. Des Weiteren hat man das Personal bei Bungie extra aufgestockt. Somit will man eingehende Beschwerden noch schneller bearbeiten.

Der neue PvP-Modus Countdown ist auch in der Beta spielbar.

Mehr Informationen kann man zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht verraten, da man nicht riskieren möchte, dass die Cheater die Methoden durchschauen.

Falls ihr auf jemanden stoßt, der im Spiel betrügt, dann könnt ihr ihn hier melden.

Bis dahin wünsche ich euch guten Loot im Licht des Reisenden, liebe Hüter!

– Euer Christopher

Quelle: Bungie Twab