Destiny 2 – Die wahre Geschichte von Rasputin

Veröffentlicht von

Derzeit kursiert ein neuer Leak auf Reddit, welcher einige unerklärte Dinge in Destiny 2 aufdeckt. Dieser Leak könnte allerdings auch massive Spoiler zum Spiel und der aktuellen Saison beinhalten. Wer weiter lesen möchte, sollte sich dessen bewusst sein.

Wird die Geschichte der Eisernen Lords neu geschrieben?

Auf Reddit ist vor einem Tag ein neuer Datamine-Leak aufgetaucht, welcher sich mit Dialogen beschäftigt, die uns offenbar noch in der aktuellen Saison offenbart werden könnten. Die entsprechenden Dialoge hat ein Freund des Reddit-Users Wholesaleryan durch Ginsor’s Audio-Tool im Spiel entdeckt.

Die Daten scheinen sich also schon jetzt im Spiel zu befinden. Trotzdem sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es sich nicht um offiziell bestätigte Informationen handelt.

In dem Leak ist die Rede davon, dass die Eisernen Lords keinesfalls selbst nach SIVA gesucht haben, sondern vom Kriegsgeist Rasputin gezielt zur SIVA-Technologie geführt wurden. Rasputin wollte sie also absichtlich in eine Falle locken.

Der Grund dafür wird ebenfalls angesprochen. Rasputin erzählt dazu eine spannende Geschichte, die sich wie folgt liest:

In einer Zeit großen Wohlstands (das goldene Zeitalter) sandte ein Tyrannenkönig (Rasputin) seinen Sohn (Felwinter), um unter den Menschen zu leben und ihre Wege zu studieren und von ihnen zu lernen.

Er tat dies viele Jahre lang, bis ein großes Unglück das Königreich ereilte (der Kollaps).

In der Folgezeit hat sich der Sohn des Tyrannen verändert (von einem Geist als Hüter wiederbelebt).

Der Sohn des Tyrannen wandte sich von seinem Vater ab und wurde ein Krieger (ein eiserner Lord).

Der Tyrann jagte seinen Sohn über Felder, Berge und Ozeane.

Er sagte: „Wenn ich meinen Sohn nicht haben kann, soll ihn niemand haben.“

Am Ende nutzte der Tyrann die Liebe seines Sohnes zu den Menschen gegen ihn.

Er versprach ihm eine wundersame Technologie, die das Königreich wieder aufbauen könnte (SIVA) .

Als sein Sohn kam, um es zu fordern, entfesselte er eine Pest auf ihn.

Sein Sohn wurde zerstört und der Tyrann blickte auf seine Tyrannei und weinte.

Sollten diese Dialoge der Wahrheit entsprechen, dann bedeutet dies, dass Lord Felwinter von den Eisernen Lords der Sohn vom Kriegsgeist Rasputin ist. Dies würde auch Rasputins Skepsis gegenüber uns Hütern uns erklären, da wir ihm in seinen Augen seinen Sohn „gestohlen“ haben. Rasputins Motive sollte also noch stärker hinterfragt werden.

Wer waren die Eisernen Lords und wie sind wir an ihre Geschichte gebunden?

Die Eisernen-Lords tauchten bereits in Destiny 1 mit der Erweiterung „Das Erwachen der Eisernen Lords“ auf. Die Menschheit versuchte, sich vom Kollaps nach dem Goldenen Zeitalter zu erholen und die Eisernen Lords sind auf die SIVA-Technologie gestoßen. Diese spezielle Nano-Technologie wollten sie nutzen, um die Menschheit wieder aufzubauen.

Dummerweise aktivierten sie dadurch ein Fragment von Rasputin, welches die Eisernen Lords und auch die Hüter als Gefahr einstufte. Der Kriegsgeist aktivierte also seine Verteidigungsmaßnahmen und wir bekamen es in Destiny 1 mit SIVA-Infizierten Gegnern zu tun.

Aus diesem Kampf gingen wir Hüter jedoch größtenteils siegreich hervor und die Gefahr von SIVA konnte eingedämmt werden. Seitdem findet auch das Eisenbanner unter Führung von Lord Saladin statt.

Die Eisernen Lords selbst waren eine Gruppe von Helden, die sich in einer Zeit der Gesetzlosigkeit erhoben haben, um wieder für Recht und Ordnung zu sorgen. Lord Felwinter ist eben einer dieser legendären Kämpfer. Nach ihm ist auch die Schrotflinte „Felwinters Lüge“ benannte.

Traut man den neusten Leaks, dann lies Rasputin die Eisernen Lords absichtlich in ihr verderben rennen. Dies macht die Geschichte der Helden um so tragischer.

Rasputins ursprüngliche Geschichte könnte eine größere Rolle spielen

Doch wie kann der Kriegsgeist einen Sohn gehabt haben? Maschinen sind im Allgemeinen ja nicht dafür bekannt, Gefühle zu zeigen oder gar Kinder zu zeugen. An dieser Stelle kann man nur sehr stark spekulieren, da die geleakten Dialoge keine Auskunft darüber geben. Doch die Vergangenheit von Destiny 1 könnte an dieser Stelle eine wichtige Rolle einnehmen.

Ursprünglich sollte Rasputin der Mittelpunkt von Destiny 1 werden. Die Haupthandlung hätte sich also um ihn gedreht und die Schar sollte ihn auf das Grabschiff bringen. Somit wäre es dann die Aufgabe von uns Hütern gewesen, Rasputin zu retten. Dieser sollte die Gestalt eines Exos besitzen, nur damit sich dann später herausstellt, dass er eigentlich eine KI ist, die den Exo-Körper lediglich kontrolliert.

Vielleicht greift Bungie dieses alte Konzept jetzt doch nochmal in abgeänderter Form auf und erklärt somit, wie Rasputin einen Sohn haben kann. Zusätzlich könnte man damit auch das Grabschiff und Savathûn wieder ins Spiel bringen. Doch all dies ist nur reine Spekulation von unserer Seite.

Sollte es offizielle Informationen zu dem Thema geben, werden wir euch informieren.

Bis dahin wünsche ich euch guten Loot im Licht des Reisenden, liebe Hüter!

– Euer Christopher

Quelle: Reddit