Destiny 2: Import ja, aber kein Charakterdesign?

Veröffentlicht von

Viele Hüter hofften bereits, dass sie ihren eigenen, legendären Hüter in die spannenden Tiefen von Destiny 2 importieren können.Und so sollte es auch sein. Denn natürlich will man ja auch seine eigene Legende weiter ausführen und nicht quasi wie von vorne anfangen. Daher kam Bungie den Wünschen der Hüter gleich nach und machte es möglich. So wird man, zumindest „pixeltechnisch“, in Destiny 2 denselben Hüter spielen, wie in Destiny 1. Doch das war es auch schon. Wie bereits bekannt, können wir weder unsere Waffen, Rüstungen noch Accessoires mit in die neue Welt nehmen. Eine Ausnahme stellen hier ein paar besondere Veteranen-Embleme dar. Das „Warum?“ wurde von Bungie zumindest geschickt erklärt. Die rote Legion und Ghaul haben den Turm und damit unsere Tresore vollkommen zerstört und das darin enthaltende Zeug ging verloren.

Nach neuen Informationen soll nun aber auch eine Charakteranpassung eines importierten Charakters nicht möglich sein. Heißt: Wenn ihr euren alten Hüter mit seinem gewohnten Gesicht importiert, was nun bestimmt auch viele tun werden, könnt ihr diesen danach dann nicht mehr weiter verändern. Keine neue Frisur geben, keine Tattoos oder Bemalungen. Eine doch recht enttäuschende Meldung, hatte man vielleicht vor, seinem „Verteranen-Hüter“, gezeichnet von unzähligen Schlachten, vielleicht ein paar Narben zu verpassen.

Genaue Gründe für diesen Lock nennt Bungie nicht, nur, dass sie nicht vorhaben, eine Anpassung des importierten Charakters einzufügen. Fraglich und vielleicht auch ein wenig enttäuschend, aber letzten Endes sieht man ja sowieso größtenteils nur den Helm unseres Helden.

Bis dahin, seid zielsicher und guten Loot, Hüter – euer Swift.

Quelle