Destiny 2: Jenseits des Lichts und seine bekannten Bugs.

Veröffentlicht von

Vor nun fast 2 Wochen feierte die aktuelle Destiny 2-Erweiterung „Jenseits des Lichts“ seinen großen Release. Trotz eines extrem schnellen Hotfixes gibt es noch immer leidige Bugs im Spiel, an denen Bungie zur Zeit arbeitet.

Wie zu jedem großen Release schleichen sich auch aktuell wieder einige Bugs ins Spiel, die von der Community aufgedeckt werden und denen Bungie an die Gurgel geht. Dementsprechend fällt der wöchentliche Bericht des Destiny Player Supports im letzten TWaB deutlich länger aus als gewöhnlich. Und das, obwohl das Team eine bärenstarke Arbeit dabei geleistet hat, bereits letzte Woche einen Hotfix zu veröffentlichen, der einige extreme Bugs, darunter einer, der das große Raid-Rennen hätte beeinflussen können, behoben hat und die neue Stasis-Klasse ein wenig in Balance gebracht hat. Denn diese hat vor allem im PvP für gewaltige Probleme gesorgt. Doch ihre Arbeit ist leider noch lange nicht erledigt – hier folgt der Bericht bekannter Bugs.

Der immerwährende Kampf des Destiny Player Support-Teams.

Jagen oder gejagt werden:

Letzten Dienstag starteten die saisonalen Aktivitäten der Saison der Jagd. Wer diese noch nicht gestartet hat, sollte vorher dafür sorgen, dass er zumindest die jeweils ersten Missionen der Erweiterungen „Forsaken“ und „Festung der Schatten“ gespielt hat, welche kostenlos für alle Spieler sind, um die saisonale Intro-Mission zu spielen.

Spieler sollten außerdem Platz in ihrem Quest-Inventar haben, bevor sie die saisonalen Quests bei Spider und der Krähe annehmen.

Abholen des Artefakts:

„Neues Licht“-Spieler sollten vor dem Abholen des saisonalen Artefakts in Zavalas Büro die komplette Turm-Einführung zu Ende gespielt haben, da ihnen ansonsten eventuell kein Fortschritt in den saisonalen Missionen und Quests gewährt wird. Dies wird bereits untersucht.

Auch, dass vereinzelte Veteranen dieses Problem haben, wird zur Zeit untersucht.

Destiny Add-Ons:

Spieler, die Probleme mit ihren Saisonpässen, Erweiterungen oder Jenseits des Lichts-Charakterboosts haben, sollen sich den entsprechenden Hilfeartikel zur Lösung der Probleme vornehmen.

Bekannte Probleme:

  • Die Vorhut Strikeplaylist hat fehlerhaft ein empfohlenes Powerlevel von 1100. Dies wird in einem zukünftigen Patch auf 1050 herunterkorrigiert.
  • Sparrows auf Europa despawnen nicht korrekt.
  • Nahkämpfe als Stasis-Titan können in einer fehlerhaften Animation enden, die multiple Schläge darstellt.
  • Die Aufzüge im Wächter des Nichts-Strike können schließen, bevor alle Spieler sie betreten haben.
  • Die Aufzüge im Wächter des Nichts-Strike entziehen dem Spieler vollständig seine Super.
  • Das Kriegssatellit-Event im Falterhof im Kosmodrom auf der Erde zählt bei Abschluss nicht zu Quest- und Beutezug-Fortschritten hinzu.
  • Gelbe Untertitel erscheinen fehlerhaft in weiß.
  • Die Waffe Braytech RWP Mk. II erscheint bei einigen Spielern fehlerhaft nicht als erhalten in der Sammlung.
  • Beutekisten von hochrangigen Zielen gewähren nicht den korrekten Betrag an Glimmer.
  • Manche Hologramme von Ornamenten bouncen aggressiv (WTF?)
  • Die Augen der „Phänotyp Plastizität Maske“ (Jäger Helm) leuchten nicht mehr rot.
  • Die Waffe „Verehrt“ kann nicht aus der Sammlung gezogen werden. 
  • Die In-Game Freundesliste auf PlayStation zeigt viel Freunde fehlerhaft nicht als Online an.
  • Spielerköpfe rendern nicht, wenn sie im Turm inspiziert werden.
  • Schmelztiegel-Matches zeigen zu einem späten Zeitpunkt den falschen Timer an.
  • Die „Panzerweste der Großen Jagd“ (Jäger Brustschutz) klippt durch den „Mondfang-X7-Umhang“.
  • Titan-Zitterschlag (Stasis-Nahkampf) und Gletscherschlag (Stasis-Super) haben eine inkonsistente Treffer-Registrierung.
  • Powerlevel 1200 zeigt fehlerhaft die Meldung „Neue Abenteuer verfügbar“ an, obwohl keinen neuen Abenteuer freigeschaltet wurden.
  • Wenn ihr Gegner mit Meisterwerk-Waffen eliminiert, wird eine inkorrekte Anzahl an erstellten Sphären der Macht angezeigt.
  • Im Spielmodus „Überleben“ werdet ihr teilweise nicht in die Verlängerung geschickt, auch wenn die Teams gleich viele Leben übrig haben.
  • PlayStation Remote Control funktioniert für manche Spieler nicht mehr.
  • MIDA Mini-Tool und Drang können keine Ornamente für ihre Barock-Version tragen.
  • Gefallenes Imperium und Fragment-Quests können aufgenommen werden, auch wenn das Quest-Inventar voll ist.
  • Im Schmelztiegel ertönt das Geräusch für Kills, an denen ihr beteiligt seid, auch, wenn der Kill von einem Teammitglied erzielt wird und ihr nicht beteiligt seid.
  • Ein Anstieg von ARUGULA-Fehlern bei Spielern, die die Jenseits des Lichts-Kampagne beendet haben, wird untersucht.
  • Im Terminus der Einsicht-Strike führt Kargen ununterbrochen Bodenschläge aus, wenn ihr ihm das erste am Konflux begegnet, weshalb ihr den Strike an dieser Stelle nicht fortführen könnt.
  • Kampfdrill-Beutezüge sagen, man muss Kills in „Konflikt“ erzielen – gemeint sind aber eigentlich Kills in „Eliminierung“.
  •  Manche Spieler werden aufgefordert, sich das saisonale Artefakt in Zavalas Büro zu holen, obwohl sie dieses bereits erhalten und im Inventar haben.
  • Die Garten der Erlösung- und Krone des Leids-Rüstungssets für den Warlock sind nicht in den Sammlungen zu sehen.
  • Das Schiff „Ungesichert/Aufschrei“ hat seine Raketenantriebseffekte falsch positioniert angezeigt.

Das war eine ganze Menge und wir können davon ausgehen, dass dies nicht alles ist, an dem Bungie zur Zeit arbeiten muss. Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden und wünschen euch viel Spaß und guten Loot mit Destiny 2: Jenseits des Lichts!

Dennis, out!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.