Destiny 2 – Neue PvP Map und Modus „Survival“

Veröffentlicht von

IGN versorgt die Hüter heute erneut mit News. Diesmal geht es wieder um den Schmelztiegel.

Mit Lars Bakken machen wir einen Rundgang über die neue PvP Map, „Altar of Flame“ (Altar der Flammen), auf dem Merkur. Zudem wird uns der neue Competitive PvP Modus „Survival“ (Überleben) erklärt.

Vielen Hütern wird die Gegend bekannt vorkommen.

Die Map, die mit einigen Details versehen ist, wie Kerzen, Wandteppichen, Tischen, Schalen und Büchern, erinnert sofort an den Leuchtturm aus Destiny 1. Nach einem makellos abgeschlossenen Osiris Ticket von Bruder Vance, können Hüter jedes Wochenende ihren Loot aus der großen Kiste auf dem Merkur abholen. Doch so still es zur Zeit noch auf dem Merkur ist, so laut wird es in Destiny 2 werden, denn dann wird dort gekämpft.

In der Mitte der Map spawnt an einem Punkt die Power-Munition, welches mit Sicherheit ein wichtiger Platzt dieser Map sein wird. Sie ist recht verwinkelt, hat aber auch einige Ebenen, die sehr offen sind und den Überblick über einen Teil der Map erlauben. Es ist also dafür gesorgt, dass für jeden Spielstil etwas dabei ist.

Nur ein Spawnpunkt für Power Munition und das im zentrum der Map.

Einen kompetitiven Modus durften die Hüter auf aller Welt bereits in der Destiny 2 Beta testen, bzw. tun es bis 3 Uhr heute Nacht immer noch. Ein weiterer Modus wird uns nun vorgestellt. In Destiny 2 wird im Schmelztiegel das Teamplay viel wichtiger, was auch im Modus Countdown bereits vielen Hütern leidlich bewusst geworden ist. Allein mit 3 Randoms, ganz ohne Absprache, ist es eher schwer, ein Match zu gewinnen. Ähnlich wird es auch in Überleben sein.

Ein Team umfasst in sämtlichen Schmelztiegel Modi, in Destiny 2, immer 4 Spieler. Insgesamt hat in diesem Modus das Team 8 Leben. Das Team, das als erstes keine Leben mehr hat, verliert. Der Modus ist also ähnlich wie Eliminierung, nur mit einer anderen Spieleranzahl und begrenzter Lebensanzahl. Stirbt ein Spieler und es sind noch nicht alle Leben verbraucht, wird er automatisch neu gespawnt. Stirbt ein Spieler und es sind keine Leben mehr übrig, bleibt er tot und steigt erst in  der nächsten Runde wieder ein.

Habt ihr einen sehr schwachen Spieler dabei, besteht die Gefahr, dass er schnell stirbt, genauso wird es auch Alleingängern ergehen, wenn sie auf mehrere Gegner zur gleichen Zeit treffen. Es gilt also, sich abzusprechen und taktisch vorzugehen, erst recht, wenn es um die Power Munition geht, die beide Teams gerne ihr Eigen nennen würden.

Wer gerne mehr von der Map sehen oder sich bereits jetzt verschiedene Spots der Map zeigen lassen möchte, der sollte sich auf jeden Fall auch das Video von IGN ansehen, welches ihr am Ende dieses Textes findet.

Guten Loot, Hüter! Möge das Licht mit euch sein! (Solange ihr es noch besitzt…)

Eure Uschi