Destiny 2 – Player Support: Neue und bekannte Probleme

Auch diese Woche halten wir euch auf dem Laufenden über die aktuellen Probleme im Spiel, hier ist eine Übersicht über Bungie’s Bericht.

Meldung über PHOTOSENSIBILITÄT

Spieler mit Photosensibilität berichten derzeit über Probleme beim Spielen von Destiny 2 und Bungie gibt bekannt, dass man diese Untersucht. Es gab bereits eine Meldung im Spiel die auf diese Probleme hinweist.

Teleportieren von Feinden und schlechte PC-Performance

Manche Probleme sind sehr hartnäckig, und so schlagen die Spieler von Destiny 2 sich bereits seit Start von „Jenseits des Lichts“ mit 2 sehr nervigen Exemplaren herum. Zum einen wäre da das Teleportieren von Feinden, vor allem wenn sie aus Toren oder Portalen kommen. Bungie hat nun Änderungen an Bandbreitenlimits bekannt gegeben, hier der O-Ton:

Wir haben neulich in einem TWAB erwähnt, dass uns aufgefallen ist, dass manche Feinde sich seit dem Start von „Jenseits des Lichts“ viel zu gerne teleportieren. Diese Woche Dienstag haben wir die Bandbreitenlimits optimiert, die unsere Server nutzen. Damit sollten wir Daten darüber, was KI mit Spielern machen, besser miteinander vernetzen können. Wir glauben, dass dadurch das Teleportieren von KI im Spiel deutlich reduziert wird. Bitte beachtet, dass in manchen Aktivitäten immer noch Teleport-Probleme vorkommen werden, die von dieser Änderung nicht betroffen sind.

Gerade Spieler mit leistungsstarker Hardware beklagen sich sehr über die Performance von Destiny 2. Bungie arbeitet eng mit Partnern zusammen um dies in den Griff zu bekommen.

 

Seit „Jenseits des Lichts“ veröffentlicht wurde, sind Spielern am PC Leistungsprobleme aufgefallen. Hier ist ein Update unseres Game Performance Teams über Leistung am PC: 
 
Leistungstests und -optimierung am PC sind aufgrund der verschiedenen Hardware-, Software- und Spieleinstellungskombinationen sehr komplex. Bei der Veröffentlichung von „Jenseits des Lichts“ haben wir von zuhause aus grundsätzliche Funktionsänderungen durchgeführt. Die Arbeit von zuhause hat eine unangenehme Nebenwirkung: Wir haben keinen Zugriff mehr auf unser PC-Kompatibilitätslabor, um die Auswirkungen unserer Änderungen auf die Leistung eingehend zu testen. Das Result dessen (unter anderem) ist, dass dieses Update unschöne Leistungsverminderungen bei manchen PC-Konfigurationen verursacht hat – manchmal deutliche, manchmal nur leichte. 
 
Wir arbeiten seitdem daran, mit jeder Veröffentlichung Verbesserungen einzubauen, selbst wenn das manchmal nicht in den Patch Notes erwähnt wird. Das geht nur langsam voran, weil wir mit externen Partnern zusammenarbeiten und Metriken aus dem Live-Spiel einbeziehen müssen. Das bedeutet, dass wir Optimierungen vornehmen, die anhand unserer internen Tests effektiv zu sein scheinen. Wir wissen aber nicht, ob sie in größerem Rahmen hilfreich sind, bis wir Feedback aus den Laboren unserer externen Partner (wie z. B. AMD) oder von euch erhalten, wenn ihr das Spiel spielt. 
 
Seit heute ist die Leistung des Spiels für manche PC-Konfigurationen wieder fast so, wie sie vor „Jenseits des Lichts“ war. Wir wollen noch keinen Fix versprechen, weil es so schwierig ist, vorauszusagen, wie stark jede Änderung die Leistung verbessern wird – aber wir nehmen regelmäßig Leistungsverbesserungen vor. 
 
Wir sind uns dieser Probleme bewusst, arbeiten weiter an ihnen und blicken optimistisch in die Zukunft. 

 

Hotfix und bekannte Probleme

Kommen wir zum Abschluß noch zum Hotfix 3.2.0.3 welcher am vergangenen Donnerstag veröffentlicht wurde, und zu den bekannten Problemen im Spiel an denen gerade gearbeitet wird.

Hotfix 3.2.0.3

  • Der Verlorene Sektor „Leerer Tank“ gewährt jetzt Exotische Beinschutze, wenn es so angegeben ist. 
  • Das Maschinengewehr „Archon-Donner“ und die Schrotflinte „Riiswandler“ können jetzt von Lord Saladin, Eisen-Engrammen, Beutezügen oder Eisenbanner-Prämien nach einem Match erhalten werden. 
  • Wir haben Balance-Änderungen am Stasis-Fokus vorgenommen. 

Bekannte Probleme

  • Wir untersuchen weiterhin BEAGLE-Fehler auf der PlayStation 5. Während wir dieses Problem untersuchen, könnt ihr dieses Problem temporär umgehen, indem ihr die PS4-Version spielt oder das Spiel auf eine externe Festplatte und dann zurück auf die PS5 verschiebt. 
  • Das Sonnenwende-Glühen von universellen Ornamenten kann nicht an Exil-Prüfungen-Rüstung dargestellt werden. 
  • Schwerkraftkanonen können Spieler in „Tilgung“ umbringen, wenn man sich ihnen von hinten nähert. 
  • Manche Spieler haben Ladeprobleme, was dazu führt, dass sie oder ihre Waffen in Aktivitäten teilweise unsichtbar sind. 
  • Der Stat-Tracker für die schnellste Tilgung-Abschlusszeit wird nach jedem Abschluss zurückgesetzt. 
  • Mit ausgerüstetem Energieumwandler-Mod können Sentinel-Titanen bei halb aufgeladener Super „Mit Licht aufgeladen“-Stapel benutzen, wenn sie einen Schild werfen. 

 

Augen auf, Hüter!

Euer T1dus

Quelle: Bungie

 

 

 

Add Comment