Destiny 2 – Kommende Sandbox-Anpassungen

Bungie hat nicht nur Nerfs im Arsenal, sondern hat jetzt auch über kommende Buffs gesprochen. Welche das sind, erfahrt ihr hier im Artikel.

Powerwaffen-Rollen

Was sind Powerwaffen-Rollen?

Hier geht es darum, dass man schwächere Feinde schneller besiegen kann, als wenn man nur Primärwaffen benutzt. Es ist vor allem in Dämmerungen sehr hilfreich, wenn man Maschinengewehre oder Raketenwerfer benutzt. Diese dienen in der Regel gut zum Besiegen von Feindwellen. Außerdem geht es um den Schaden an Solo-Zielen wie den einzelnen Bossen und um höheren Schaden zu verursachen (z.B. bei Champions).

Zuordnung der Waffen

Zu den Waffen mit diesen Rollen gehören Schwerter, Raketenwerfer, Maschinengewehre, Linear-Fusionsgewehre, Granatenwerfer und exotische Scharfschützengewehre.

Aber bei den Sandboxänderungen geht es nicht nur um die Powerwaffen. Auch eine gute Balance zu halten ist sehr wichtig, denn sonst gibt es Vorteile und benachteiligte und das darf nicht sein. Hier hat Bungie 2 Herangehensweisen, wie sie Balance-Änderungen angehen.

  • Weit ausholen. Das bedeutet, dass sie große Änderungen an den Waffen vornehmen, von denen sie glauben, dass sie große Auswirkungen auf das Verhalten von neuen Spielern haben werden. Im Normalfall müssen hierbei zu einem späteren Zeitpunkt noch weitere Änderungen vorgenommen werden.
  • Stufenweise Änderungen. Das heißt, dass es immer wieder kleinere Änderungen an Waffen gibt, da Bungie denkt, dass sie nahezu perfekt sind und man daran nicht viel ändern muss.
Info zur Schadensabnahme-Distanz

Bei Ankündigungen zur Schadensabnahme-Distanz von Bungie basiert die Basis-Schadensabnahme immer auf Sicht des Hüftfeuers einer Waffe. Abhängig vom Zoom einer Waffe erhöht sich die Schadensabnahme-Distanz auf unterschiedliche Weise.

Waffen-Archetypen

Präzisions-Automatikgewehre (450 RPM)

Die Präzisions-Automatikgewehre wurden die letzten Monate ziemlich vernachlässigt. Bungie hat nun angekündigt, den Schaden von diesen von 17 auf 18 pro Kugel zu erhöhen.

Seltene Waffen

Vor kurzem hat Bungie ein seltenes Maschinengewehr und einen Bogen zum World-Loot-Pool hinzugefügt. Außerdem wurden noch seltene Linear-Fusionsgewehre und Hinterlader-Granatenwerfer zum Pool hinzugefügt, da der Pool davon keine Waffen beinhaltet hat.

Linear-Fusionsgewehre

Hier wurden nun der Präzisionsschaden um 15% und die Reservemunition um 20% erhöht. Außerdem denkt Bungie darüber nach, diese Waffenart evtl. aus dem Powerwaffenslot herauszunehmen. Das würde jedoch im PvP ein unglaubliches Ungleichgewicht geben und den Pool der Powerwaffen erheblich reduzieren.

Fusionsgewehre

Durch den Buff der Fusionsgewehr-Reichweiten vor kurzer Zeit haben die Fusionsgewehre mit einer niedrigen Reichweite einen Nachteil erhalten. Diesen bessert Bungie nun mit einer Erhöhung der Reichweite beim Reichweitenwert von 0 auf 2m aus. Bei einem Reichweitenwert von 100 wird sich allerdings nichts ändern.

Perks

Auskommen

Dieser Perk stammt aus einem Experiment. Deshalb wird nun die Reservemunition nicht mehr reduziert und Maschinenpistolen erhalten den gleichen Munitionsanteil wie Automatikgewehre. Er wird also von 10% auf 17% erhöht.

„Durchschlagende Reserven“ und „unter Druck“

Bisher hat man bei diesen Perks den Bonus erst bekommen, sobald man die Waffe abgefeuert hat. Das Aktivieren der Perks wurde nun jedoch flexibler gestaltet und Bungie hat sie so geändert, dass sie aktiv sind, solange ihre Bedingungen erfüllt sind.

Unnachgiebig

Beim Spielen von schwierigen Aktionen sollte dieser Perk nur schwer zu triggern sein. Hier wurde der Perk nun soweit angepasst, dass er leichter zu triggern ist und 20% mehr Heilung gewährt.

Wohlmeinendes Arsenal

Dieser Perk gewährt nun zusätzlich zu seinem Primäreffekt +20 Nachladen, damit ihn evtl. mal mehr Spieler spielen werden.

Libelle

Dieser Perk funktioniert nun auch bei schweren Schwebern und Servitoren.

Hüftfeuergriff

Hier wurde der Präzisionswinkel um 1 Grad vergrößert, sowie der Fadenkreuz-„Klebeeffekt“ um 20% erhöht.

„Eiserner Griff“, „Eiserner Blick“ und „Eisenspannung“
Hier wird der sekundäre Stat-Malus von -40 auf -30 reduziert.

„Osmose“ und „Elementarkoppler“

Osmose verleiht jetzt der Waffe den Stasis-Schaden, wenn man diesen Fokus spielt. Außerdem wurden Stasis-Effekte zu den Waffen hinzugefügt.
Elementarkoppler gewährt nun einen verbesserten Rückstoß und reduziert den Malus fürs Bewegungstempo, wenn man die Zielvorrichtung benutzt und dabei den Stasis-Fokus ausgewählt hat.

Keine Ablenkungen

Die Trigger-Zeit von diesem Perk wurde nun von 1,5 Sekunden auf 1 Sekunde reduziert. Außerdem wurde die Reduzierung des Zurückweichens von 30% auf 35% angehoben.

„Schnelligkeit“ und „Bodenlose Trauer“

Hinweis: Die Änderungen hier können nicht rückwirkend auf Meister-Waffen angewandt werden!
Dabei geht es darum, dass der Perk „Schnelligkeit“ jetzt +20 Handhabung und +20 Nachladen und der Perk „Bodenlose Trauer“ +30 Magazin zum getriggerten Effekt gewährt.

Dreschen

Hierbei handelt es sich ehr um einen Bug-Fix als um einen Buff des Perks. Hier wurde der Bug behoben, dass nicht alle Perks mit Dreschen auf allen Waffen im PvP aktiviert wurden. Das funktioniert nun auf allen Waffentypen.

Mods

„Meister-Magazin“ und „Meister-Zielen“. Bei diesen Mods wurde der sekundäre Stat-Malus nun von -20 auf -15 reduziert. „Meister-Magazin“ funktioniert nun auch bei Schwertern.
Beim Mod „Meister-Gegengewicht“ wurde der Rückstoß-Vorteil erhöht.

Exotische Waffen

MIDA Multi-Werkzeug

Bei dieser Waffe wurde nun der Katalysator-Perk „Gesetzloser“ durch „Keine Ablenkungen“ ersetzt.

Falkenmond

Die Bufftexte „Parakausale Ladung“ und „Parakausaler Schuss“ wurden in der Priorität erhöht.

Was wird in Zukunft passieren?

Bungie möchte im Laufe von Saison 14 noch einige Probleme angehen und beheben. Dazu gehören alle Schrotflinten, die „Erzählung eines Toten“ und Fusionsgewehre. Die genauen Änderungen hierzu werden wir euch mitteilen, sobald wir mehr darüber wissen.

So viel erst einmal zu den jetzt anstehenden Sandbox-Änderungen.

Eure Pixel~

Quelle

Add Comment