Destiny 2 Sandbox-Update-Vorschau – Abklingzeiten

Im aktuellen TWaB hat Bungie einen ausführlichen Ausblick auf die Sandbox-Anpassungen gegeben, die im Dezember ins Spiel gebracht werden. In diesem Artikel geht es um die Abklingzeiten der verschiedenen Fähigkeiten.

Die Balance der „Weltraum-Magie“

Im Intro des aktuellen TWaBs geht Kevin Yanes, Sandbox Discipline Lead bei Bungie, darauf ein, dass Bungie die Destiny 2 Sandbox grundlegend verbessern und überarbeiten will. Dabei soll wieder eine bessere Balance zwischen dem Gunplay und den verschiedenen Hüter-Fähigkeiten gefunden werden:

„Zu Beginn des Jahres haben wir überwältigendes Feedback erhalten, dass der Schmelztiegel weitgehend von der Nutzung von Fähigkeiten dominiert wird. Die Spieler hatten das Gefühl, dass die Fähigkeiten zu häufig, mit zu viel Kraft und zu wenig Aufwand eingesetzt wurden. Im Kern ist Destiny ein Spiel, in dem es um „Weltraum-Magie“ geht, daher müssen alle Anpassungen an unseren Fähigkeiten mit Bedacht vorgenommen werden. Wir glauben, dass die Änderungen, die wir vorgenommen haben, den Kern dessen, was Destiny-Fähigkeiten so unterhaltsam macht, intakt halten und gleichzeitig einige der übertriebenen Fälle, die wir da draußen gesehen haben, reduzieren werden. Ich halte es für wichtig, an dieser Stelle zu betonen, dass ein Teil der Stärke von Destiny darin besteht, dass es ein Live-Spiel ist und wir in der Lage sind, das Spiel im Laufe der Zeit zu verbessern und zu überarbeiten. Das bedeutet, dass wir neue grundlegende Systeme wie das, über das ihr heute lesen werdet, mit diesem Gedanken im Hinterkopf entwickeln. Wir haben mehr Stellschrauben, an denen wir drehen können, als wir jemals zuvor hatten, und wir hoffen, dass ihr beim Lesen erkennt, warum das so wichtig ist.“

Es ist also wichtig, nochmal auf die Betonung hinzuweisen: Die kommenden Änderungen sind der erste Schritt in einem fortlaufenden Prozess und sollen vor allem das Spielerlebnis im PvP verbessern!

Änderungen bei den Abklingzeiten von Fähigkeiten

Eine der fundamentalsten Änderungen, die wir mit dem Sandbox-Update im Dezember sehen werden, betrifft die Abklingzeiten von Fähigkeiten. Aktuell haben alle Fähigkeiten ca. die gleichen Abklingzeiten (Granaten, Nahkampf, Klassenfähigkeit und Super), welche nur durch die jeweiligen Werte (Disziplin, Erholung, Stärke, Intellekt) beinflussbar sind, sich aber in ihren individuellen Auswirkungen sehr stark unterscheiden. Bungie hat hier ein neues System geschaffen, mit dem die Abklingzeiten der Fähigkeiten anhand ihrer Stärke/Auswirkungen individuell durch Bungie bewertet und angepasst werden können:

„Damit haben wir einen neuen Regler, an dem wir drehen können, wenn wir Fähigkeiten ausbalancieren wollen, die zu mächtig oder nicht mächtig genug sind. Nachdem wir nun dieses neue System eingeführt haben, haben wir die Abklingzeit aller Subklassen-Fähigkeiten im Spiel überprüft und die Abklingzeit jeder Fähigkeit mit ihrer Stärke abgestimmt. Wir haben auch die Stärke der Fähigkeiten angepasst und die Abklingzeiten entsprechend zugewiesen.“

Wie das konkret aussieht, kann man gut am Beispiel der „Flux-Granate“ des Jägers sehen:

  • Die Basis-Abklingzeit wurde von 82 Sekunden auf 182 Sekunden erhöht.
  • Der Schaden der Detonation einer erfolgreich angehefteten Granate wurde von 150 auf 250 erhöht (One-Shot-Kill im PvP).
  • Der Schaden gegen PvE-Kämpfer wurde um 15% erhöht (zusätzlich zur Erhöhung des Grundschadens).
  • Die Projektilverfolgung wurde entfernt.
  • Ein wenig Aim-Assist wurde hinzugefügt.
  • Die Wurfgeschwindigkeit wurde um 117% erhöht.
  • Bleibt jetzt auf allen Oberflächen haften.

Hier kann man die Design-Idee sehr gut ablesen. Die Granate braucht wesentlich länger, um einsatzbereit zu sein, kann aber aufgrund des erhöhten Schadens im PvP immer noch einen Gegner „one-shotten“, wenn man gut genug zielt. Das Risiko ist damit höher, das Ergebnis bei erfolgreicher Ausführung aber auch entsprechend stark.

Eine Anpassung in die entgegengesetzte Richtung wird es bei der Feuerblitz-Granate des Warlocks geben:

  • Die Grundabklingzeit wurde von 82 Sekunden auf 64 Sekunden reduziert.
  • Der Schaden pro Blitz wurde von 90 auf 65 verringert.
  • Der Schaden gegen PvE-Kämpfer wurde um 15% erhöht.

Die Granate ist also deutlich schneller bereit, kann im PvP aber aufgrund ihres reduzierten Schadens keinen Gegner mehr direkt besiegen. 

Bungie will dadurch mehr Optionen und Kreativität bei verschiedenen Charakter-„Builds“ schaffen:

„Diese Art von unterschiedlichen Abklingzeiten und Kräften sollte das Spiel dynamischer machen und dem Buildcrafting mehr Tiefe verleihen.“

Um den Spielern hier mehr Übersichtlichkeit bieten zu können, werden die Basis-Abklingzeiten jetzt im jeweiligen Subklassen-Menü angezeigt:

Im Charakter-Menü selbst, werden dann die Abklingzeiten inklusive aller aktuell bestehenden Einflüsse (Mods, Rüstung) angezeigt:

Dabei gibt es noch ein paar Dinge zu beachten:

  • Die Basis-Abklingzeit basiert auf der Stufe 3 der jeweiligen Fähigkeit. Aktuell bedeutet daher ein Wert unter 3, dass man länger als die Basis-Abklingzeit warten muss, bis eine Fähigkeit wieder verfügbar ist. Bungie plant dies in einem zukünftigen Update etwas intuitiver zu gestalten.
  • Die Abklingzeiten der jeweiligen Klassenfähigkeiten können aus technischen Gründen aktuell noch nicht gesondert im Spiel dargestellt werden, ein Fix soll bald folgen.

Das Ziel

Das sind auf den ersten Blick schon drastische Änderungen daran, wie Fähigkeiten in Destiny funktionieren. Bungie sagt dazu folgendes:

„Wir nennen dies „das System der variablen Abklingzeiten“ und wir glauben, dass es der Beginn einer großen Veränderung für den Destiny 2 Sandbox ist. Es ist eine grundlegende Änderung in Vorbereitung auf die Umstellung der Licht-Subklassen auf das Subklassensystem 3.0, das Stasis derzeit verwendet. Zum 30. Jahrestag ändern wir damit die Abklingzeit von fast jeder Fähigkeit im Spiel.

Eines unserer Designziele in diesem Jahr war es, die Menge an Fähigkeitsspam im Schmelztiegel zu reduzieren und den Fokus wieder auf das Gunplay zu legen. Zu diesem Zweck haben wir die Abklingzeiten von Fähigkeiten im Durchschnitt länger gemacht als zuvor. Wir wollen aber nicht, dass das PvE-Erlebnis zugunsten der PvP-Balance leidet, also haben wir versucht, dies so weit wie möglich auszugleichen. Zum Beispiel haben wir den Schaden aller Granaten gegen PvE-Kämpfer um 15% oder mehr erhöht. Das sollte dazu führen, dass sich Granaten wie größere Machtmomente anfühlen, als sie es im heutigen Spiel tun. Die Abklingzeiten von Nahkampffähigkeiten wurden nicht ganz so stark erhöht wie die Abklingzeiten von Granaten, und einige der weniger aggressiven Nahkampfangriffe haben niedrigere Abklingzeiten als zuvor. Die Abklingzeiten von Klassenfähigkeiten wurden ebenfalls generell erhöht, aber die Änderungen variieren je nachdem, welche Fähigkeit ausgerüstet ist.“

Fazit

Es scheint, als ob Bungie diesen Dezember sehr tief in die Update-Kiste greifen wird. Die oben beschriebenen Anpassungen dürften die Art, wie wir Destiny spielen (vor allem PvP) extrem stark verändern. Ich persönlich bin sehr gespannt, wie es sich im Spiel anfühlen wird und kann die Design-Philosophie dahinter gut nachvollziehen, behalte mir aber auch eine gesunde Portion Skepsis vor, da wir ja schon öfter erlebt haben, wie gut gedachte und gemeinte Updates das Spiel völlig zerschossen haben und dann mühevoll nachjustiert werden mussten. Bleiben wir gespannt und hoffen wir, dass Bungie die guten Ideen auch gut umsetzen kann.

Was denkt Ihr über die Änderungen? Lasst es uns wissen und bis dahin wie immer viel Spaß und guten Loot!

Max (revrhyme)

Quelle

 

Add Comment