Destiny 2 – Sandboxänderungen in Season 13

Veröffentlicht von

Wie zu jeder neuen Saison werkelt Bungie auch zum Start von Saison 13 an der Sandbox herum. Warum sich gerade die PC-Spieler auf drastische Änderung einstellen müssen, und warum demnächst möglicherweise wieder etwas mehr Raketen durch den Himmel fliegen könnten erfahrt ihr hier.

Einigen Waffentypen geht es wieder an den Kragen, andere bekommen einen Buff

Vorbereitungen auf das Crossplay

Maus und Tastaturspieler müssen nun ganz stark sein. Derzeit sind bei einigen Waffentypen der Wert für Stabilität fast bedeutungslos. Der Rückstoß bei Verwendung von Maus und Tastatur ist teilweise bis zu ca. 40 % reduziert. Diese Diskrepanzen in der Waffenleistung zwischen Controllern und Maus und Tastatur sollen nun mit Hinsicht auf das Crossplay, welches vermutlich mit dem Erscheinen der nächsten großen Erweiterung eingeführt wird, ausgeglichen werden.

Bei den folgenden Waffen-Typen wurde der Rückstoß von Maus und Tastatur stärker an den Controller angepasst (der Unterschied wurde von ~40 % auf ~20 % reduziert). 
 
    • Automatikgewehr 
    • Scout-Gewehr 
    • Impulsgewehr 
    • Maschinenpistole 
    • Handfeuerwaffe 
    • Maschinengewehr

Einige Typen sollen aber auch einen Buff bekommen, unabhängig davon auf welcher Plattform ihr spielt: Impulsgewehre, Maschinenpistolen und Maschinengewehre sollen weniger Rückstoß haben.

  • Maschinenpistolen sind auf mittlere Distanz den Automatikgewehren und auf kurze Distanz den Handfeuerwaffen weit unterlegen, weshalb die Spieler oft erwähnen, wie schwer sie zu kontrollieren sind. Um dieses Feedback zu berücksichtigen, wird folgende Änderung eingeführt: 
      • Die Kamerabewegung beim Abfeuern einer Maschinenpistole wurde um 24 % reduziert. 
  • Impulsgewehre mit den Maus- und Tastatur-Änderungen waren ein wenig zu heftig. 
      • Die Kamerabewegung beim Abfeuern eines Impulsgewehrs wurde um 7 % reduziert. 
  • Maschinengewehre mit den Maus- und Tastatur-Änderungen waren ein wenig zu heftig. 
      • Die Kamerabewegung beim Abfeuern eines Maschinengewehrs wurde um 9,5 % reduziert. 

Natürlich werden auch die anderen Waffentypen oder bestimmte exotische Waffen angepasst:

Buffs
    • Raketenwerfer sind in Bezug auf die Effektivität hinter andere schwere Waffen zurückgefallen, wir schieben sie mehr in Richtung einer Burst-Schaden-Rolle. 
        • Der Schaden von Raketenwerfern wurde um 30 % erhöht. 
        • Exotische Raketenwerfer wurden individuell angepasst und sind in unterschiedlichem Maße von dieser Änderung betroffen. 
        • Zusammen mit den Reserve-Buffs aus der letzten Saison hoffen wir, dass ihr in Saison 13 noch viel mehr Dinge in die Luft jagen werdet! 
    • Die Nutzung von Fusionsgewehren ist sehr gering und sie fühlen sich im Vergleich zu Schrotflinten wie eine unzuverlässige Wahl im Schmelztiegel an. 
        • Die Schadensabfall-Startdistanz des Fusionsgewehrs wurde basierend auf dem Reichweitenwert erhöht. (6 % mit 0 Reichweite, 16 % mit 100 Reichweite) 
        • Die Kamerabewegung beim Abfeuern eines Fusionsgewehrs wurde um 9,5 % reduziert. 
    • Die Nutzung von Hinterlader-Granatenwerfern ist sehr gering (außerhalb des Gipfels). Wir glauben, dass ein Teil der Ursache darin liegt, dass die Schleife „den Abzug halten, um die Waffe scharf zu machen, und dann loslassen, um für die Detonation zu sorgen“ schwierig auszuführen ist, besonders da die Projektile von den Zielen abprallen können, wenn der Abzug gehalten wird. 
        • Hinterlader-Granatenwerfer-Projektile detonieren jetzt, wenn sie einen Charakter treffen, selbst dann, wenn der Abzug noch gehalten wird. 
 
Nerfs
    • Obwohl die Nutzung des Scharfschützengewehrs im Schmelztiegel zurückgegangen ist, haben wir beobachtet, dass es schwer ist, jemanden mit einem Scharfschützengewehr herauszufordern – selbst wenn man den ersten Schuss auf einen Gegner abgibt, kann dieser oft reagieren und den Kampf für sich entscheiden. 
        • Erhöhtes Zielvorrichtung-Zurückweichen für Scharfschützen, wenn sie Schaden von anderen Spielern nehmen 
    • Schwerter sind im PvE extrem dominant. Derzeit nutzen 65 % der Spieler Schwerter für den Großteil der Gameplay-Kämpfe in Destiny 2. Während wir einen Buff für Raketenwerfer einführen, um sie ein wenig attraktiver zu machen, haben wir das Gefühl, dass Schwerter im Vergleich zu anderen Waffen zu viel Schaden verursachen. 
        • Schwert-Schaden um 15 % reduziert. 
 
Änderungen an Exotischen und Bug-Fixes 
    • Einige exotische Waffen verlieren ihre Buffs, wenn ihr die Waffe wechselt, was beabsichtigt ist. Sie verlieren aber auch ihre Buffs, wenn ihr eure Geist-Hülle hervorholt, was nicht beabsichtigt ist. Dieses Problem wurde bei diesen Waffen behoben: 
        • Pikass 
        • Tarrabah 
        • Falkenmond 
    • Borealis und Hartes Licht haben jetzt eine eigene (kurze) Animation für den Wechsel des Schadentyps. 
    • Dualität 
        • Die Schadensabfalldistanz wurde um 1,25 m erhöht (sowohl beim Schießen aus der Hüfte als auch bei der Nutzung der Zielvorrichtung). 
        • Die maximale Buff-Stapelanzahl wurde von 7 auf 5 reduziert, jeder Stapel gewährt nun einen größeren Schadensbonus und die Dauer des Buffs wurde leicht erhöht. 
    • Sturm wird wieder jede ausgerüstete Spezialisierungs-Slot-Waffe bei einem Kill nachladen, vorausgesetzt, das Magazin der Spezialwaffe ist nicht bereits voll und es ist noch Reservemunition vorhanden. 
    • Es wurde ein Problem behoben, das verhinderte, dass Unbarmherzig seine Aufladungsrate bei nicht-tödlichen Treffern erhöhte. 

Zu guter Letzt soll es noch einen Nerf für die Arbalest geben, welcher jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Start von Saison 13 fertig sein wird, welhalb er in einem späteren Update nachgereicht wird.

 

Augen auf, Hüter!

Euer T1dus

 

Quelle: Bungie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.