Destiny 2 – Vergoldete wiederholbare Titel

Veröffentlicht von

Im aktuellen TWaB gibt es eine Vorschau darauf, wie wiederholbare Titel attraktiver werden sollen.

Was sollen wiederholbare Titel?

Mit dem Launch von „Forsaken“ 2018 wurden Triumphe und Titel ins Spiel gebracht, um einen zusätzlichen Spiel-Anreiz zu schaffen und die Spieler nahmen dieses neue Feature sehr gut an. Über die Monate und Jahre kamen immer mehr Titel dazu und einige verschwanden mit dem Release von „Jenseits des Lichts“ wieder aus dem Spiel. Geblieben sind einige Titel, die bei zahlreichen Hütern für Stirnrunzeln sorgen, da sie seit einigen Saisons immer neu erspielt werden können. Zum Beispiel „Flawless“ für Osiris oder „Eroberer“ für die Feuerprobe.

Es gibt die berechtigte Frage, warum man sich diese Mühe jede Saison aufs Neue machen sollte, da sich weder am Titel noch am Emblem etwas ändert, das den zusätzlichen Aufwand im Spiel sichtbar macht. Dies wird sich ab Saison 13 ändern.

Vergoldete Titel als besonderes Kennzeichen

Ab der kommenden Saison (Saison 13) wird es die Möglichkeit für Spieler geben, sich die 4 Titel für die 4 Kernrituale zu vergolden. Folgende Titel können wiederholt und vergoldet werden:

  • Makellos – Prüfungen von Osiris
  • Eroberer  – Spitzenreiter Dämmerung
  • Ungebrochen – Schmelztiegel
  • Dredgen – Gambit

Die Idee von Bungie ist es, die Wiederholung und damit das Engagement mit dem Spiel attraktiver zu machen und die Kernrituale wieder stärker in den Fokus zu rücken. 

Ab Saison 13 erhalten Spieler, die das Siegel für einen unserer Kernritual-Titel (Ungebrochen, Dredgen, Makellos, Eroberer) abgeschlossen haben, weitere saisonale Ziele, um diesen Titel zu vergolden. 

Habt Ihr einen Titel vergoldet, könnt Ihr das im Spiel auch entsprechend zur Schau stellen:

  • Es gibt einen neuen Rahmen für das Siegel in der Triumphe-UI. 
  • Ein Zähler, der verfolgt, wie oft in eurer Karriere ihr einen erhaltenen Titel vergoldet habt. 
  • Eine neue Farbe und ein Symbol für den Titel über eurem Kopf. 

Am Ende der jeweiligen Saison nimmt der Titel dann wieder seine normale violette Farbe an und wird auf seine Basis-Ziele zurückgesetzt, die dann in der neuen Saison wieder im neue Aufgaben ergänzt werden.

Fazit

Eine prinzipiell gute Idee, um den Triumph- und Titel-Jägern neuen Ansporn zu geben. Allerdings sind dabei immer noch einige Dinge bzw. Fragen offen: Titel dienen in erster Linie zum „Angeben“ im Spiel und zeigen, dass man sich gewissen Aufgaben besonders intensiv gewidmet hat. Wenn ich jetzt in jeder Saison fleißig PvP gespielt habe und zum 5en Mal „Ungebrochen“ bin (Beispiel) kann ich das nach der Saison nicht mehr zeigen. bzw. sieht man es nur an dem kleinen Zähler im Menü. Warum keine Stufen bei der Aufwertung? Bronze-Rahmen bei Abschluss in der ersten Saison, Silber für die nächste, dann Gold, Platin, Diamant oder was auch immer. So hat es für mich, den leider mittlerweile recht typischen, „Wiederholung=Content-Geschmack“. Auch beim „Eroberer“ Titel stößt das geplante System doch recht schnell an seine Grenzen. Spitzenreiter Dämmerung ist ja immer erst ab Saison-Mitte verfügbar und dann müssen alle Strikes auf diesem Level abgeschlossen werden. Man levelt, plant und spielt fleißig, um alles zu schaffen, vergoldet den Titel und drei Wochen später ist alles wieder auf Null. Wirkt auf mich nicht allzu reizvoll aber das finale Urteil will ich mir natürlich jetzt noch nicht erlauben und hoffe erstmal auf eine gute Integration des neuen Systems und vielleicht funktioniert das ja alles viel besser als gedacht.

Was denkt Ihr? Lasst es uns wissen und bis dahin wie immer viel Spaß und guten Loot!

Max (revrhyme)

Quelle

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.