Destiny 2 – Was man bisher über den Mond Europa weiß

Veröffentlicht von

Heute startet nicht nur die Saison der Ankunft, sondern es wird auch einen Reveal-Stream zur Zukunft von Destiny 2 geben. Die neusten Teaser-Trailer deuten darauf hin, dass der Jupiter-Mond Europa eine wichtige Rolle in der kommenden Erweiterung spielen könnte. Doch was weiß man bisher über diesen Mond?

Was macht Europa als Schauplatz so interessant?

Wieso spielt der Eismond jetzt eine Rolle? Aktuelle Teaser zeigen sowohl Eris Morn als auch den Vagabunden auf dem Weg zu einem eisigen Planeten, bei dem es sich höchstwahrscheinlich um den Jupiter Mond Europa handelt. Die Teaser verweisen auf das heutige Reveal-Event in die neue Destiny-2-Erweiterung gezeigt werden könnte.

Was wissen wir bisher über Europa? Der Eismond könnte vielen Destiny-Veteranen durchaus ein Begriff sein. Europa taucht nicht nur in der Lore des Spiels auf, sondern wurde bereits in einigen Konzeptgrafiken gezeigt, die bis in die Zeit von Destiny 1 zurückgehen. Ursprünglich sollte Europa wohl einer der Hauptschauplätze für die Destiny Comet-Erweiterung werden, die später als The Taken King bekannt wurde.

Das Gebiet wurde allerdings wohl nie fertiggestellt und daher entschied man sich den Fokus auf das Grabschiff zu legen. Die Pläne für Europa verschwanden danach einige Zeit in den Schubladen der kreativen Köpfe bei Bungie. Ganz verschwunden ist der Mond allerdings nie. Vom Pyramidion auf IO kann man Europa sogar erkennen.

Welche Geheimnisse gibt es auf dem Mond zu entdecken? In der Zeit des Goldenen Zeitalters hatten die Menschen eine Kolonie auf Europa. Durch den Collapse ging diese allerdings verloren. Die Überreste dieser Kolonien sind aber wohl noch immer auf Europa zu finden und im Eis vergraben. Auch hierzu gibt es frühere Konzept-Zeichnungen von Bungie.

Auf dem Eismond befindet sich zudem eine Art alte Militärstation der Kabale und laut einem Mythos ist es gut möglich, dass die Neun vom Eismond Europa stammen. Bruder Vance erwähnt sogar, dass Osiris die Neun dort einst getroffen haben soll. Aber es war nicht die richtige Zeit.

In der neusten Zwischensequenz von Destiny 2 sehen wir sogar eines der pyramidenartigen Schiffe der Dunkelheit als Schatten vor dem Planeten Jupiter. Interessanterweise taucht dieses Schiff jedoch nicht auf Rasputins-Radar in den Bunkern auf. Auch hier deutet sich an, dass die Dunkelheit vielleicht einen ersten Zwischenstopp auf dem Mond des Jupiters einlegt. Warum bleibt allerdings bisher ungeklärt.

Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und das frühere Konzept von Europa muss nicht mehr hundertprozentig mit dem aktuellen übereinstimmen. Europa bleibt jedoch ein Mysterium mit viel Potential für die kommende Erweiterung und vielleicht finden wir ja schon heute Abend mehr darüber hinaus, wenn uns Bungie die Zukunft von Destiny 2 zeigt.

Ich bedanke mich wie immer für eure Aufmerksamkeit und wünsche euch guten Loot im Licht des Reisenden.

-Euer Christopher