Destiny – was bringt die Zukunft?

Veröffentlicht von

Schon längst ist der Mythos der Gläsernen Kammer verflogen, nur noch wenige Hüter verirren sich in den ersten Raid aus Destiny. Crota wurde schon unzählige Male und auf die unterschiedlichsten Arten zur Strecke gebracht und Oryx ist auch nur noch der Prügelknabe für frustrierte Hüter, die an PVE-Content-Entzug leiden oder die verzweifelt auf DAS eine Ausrüstungsteil warten, um ihren Charakter zu perfektionieren.

Das Redakteur-Team von Destinyblog.de hat sich Gedanken zu möglichen Erweiterungen gemacht, die in Zukunft folgen können/sollten und möchte euch zum Mitträumen und diskutieren einladen. Was sind eure Wünsche und Vorstellungen?

 

Destiny-Wallpaper

1. „Ich hoffe, dass es mit mehr Story und vor allem Cutscenes weitergeht, wie sie bei TTK bereits Einzug erhielten. Zur Abwechslung könnten die Kabale und der Mars den Story-Part übernehmen und uns näher an die bis jetzt zu kurz gekommenen Krieger heranführen. Natürlich brauchen wir auch einen neuen Raid – ein mächtiges Kabalschiff muss zur Strecke gebracht werden!? Wie wäre es, wenn die Fraktionen noch mehr Tiefe bekommen und eigene Quests und Story-Missionen erhalten? Was sind die Absichten der einzelnen Fraktionen? Zu guter Letzt: „Öffnet die Tore!“ Wir wollen mehr vom Turm sehen – was befindet sich hinter den verschlossenen Toren?“

(O-double-U)

destiny1 (1)

2. „Die Story ist für mich das Herzstück von Destiny. Jeder Strike, jeder Raid, jeder Schritt in unserem Destiny Universum, hängt irgendwie zusammen. Sogar der PvP ist an die Story gebunden, trainieren wir laut Shaxx schließlich im Schmelztiegel nur, um uns für die Dunkelheit zu rüsten. Jetzt haben wir seit September so ziemlich jeden PvE und jeden PvP Modus bis zum geht nicht mehr gezockt – wir sind gerüstet! Aber wofür genau? Wie sollen zukünftige Inhalte anknüpfen? Grundsätzlich wäre es für viele enttäuschend, wenn es wieder um die Schar geht. Aber warum nicht? Die Geschichte um Oryx und die Schar hat doch gerade erst begonnen. Grundsätzlich sehe ich die Grundstory und teilweise auch noch die Story von König der Besessenen als großen Prolog an.

Wer ist Nokris? Wo ist Taox? Was ist mit den beiden Geschwistern von Oryx? Wer wird der neue Anführer der Schar oder wie geht es überhaupt weiter mit der Schar? Was ist mit Eris und ihrem geheimnisvollen Text, am Ende der TTK-Story? Lebt die Königin, Mara Sov, noch? Wie steht es um Toland und den Rest des alten Trupps von Eris? Und vor Allem: Wie hängt das alles zusammen!?

Das sind Ansätze, die mich in den Wahnsinn treiben, spätestens, nachdem wir die Story über die Bücher der Story hier genauer untersucht und für euch umgeschrieben haben. Aber natürlich gibt es auch ganz andere Ansatzpunkte. Wer ist der Reisende? Wer ist der Sprecher? Was ist mit den Vex, nachdem wir Atheon zerstört haben und nachdem die Besessenen sie infiltriert haben? Was ist mit dem Haus der Könige und den Gefallenen? Und natürlich – was hat es mit dem Hilferuf der Kabale in der TTK-Story auf sich? Wie hängen die anderen Rassen mit der Dunkelheit zusammen? Und wie mit dem Reisenden?

Das sind alles nur Bruchteile an Fragen, die offen sind. Und ich will sie ALLE beantwortet haben. Nicht alle im nächsten DLC, aber nach und nach. Und es werden weitere Fragen dazu kommen. Letztlich ist es mir fast schon egal, an welchem Punkt der Story Bungie ansetzt, denn alle offenen Enden des Fadens der Story sind einfach unheimlich interessant. Man kann zu Recht über die Umsetzung der Story im Hauptspiel diskutieren, aber das Potenzial dahinter, da kann man nur den Hut vor Bungie heben! Hauptsache ist, Bungie setzt jetzt bald überhaupt mal irgendwo an! Und wenn man uns schon so lange warten lässt, dann möchte ich einen richtigen Regen an PvE-Knallern haben. Ich möchte Cutscenes a la TTK, ich möchte eine Fortsetzung der Story, die mich packt, ich möchte einen Raid, der mich beeindruckt, der mich ungläubig durch die Gegend gucken lässt, der mich selbst und auch Teamwork fordert. Das haben bis jetzt Atheon und Oryx geschafft, nicht zu 100%, jeder der beiden Raids hat seine Vor- und Nachteile, aber die Gesamtpakete waren einfach Klasse. Ich möchte endlich wieder sagen können, ich zocke Destiny, ohne erklären zu müssen, was mich daran denn noch packt. Bungie – haut einen raus, zündet eine Bombe!“

(Dennis)

destiny-the-taken-king-live-action-trailer

3. „Auch ich als Neuling in der Welt von destinyblog.de habe mir meine Gedanken zu Destiny und der Zukunft eben jenes Games gemacht. Fakt ist, dass TTK ein guter Ansatz war, aber eben trotzdem nicht erfüllend.

Ein Raid und dann war es das wieder für eine lange Zeit – das kann es doch wirklich nicht sein. Gerade das gemeinsame Raiden macht mir am meisten Spaß und ist für mich ein, wenn nicht sogar DER essentielle Teil des Spiels. Mit den Challenge-Modi hat Bungie es wirklich geschafft, ein wenig Abwechslung hineinzubringen und das auch noch zum richtigen Zeitpunkt.

Meines Erachtens hätte spätestens im Dezember / Anfang Jänner ein neuer Raid oder ein riesiger Batzen neuer Storymissionen erscheinen müssen. Wer jetzt meint, dass da etwas gekommen ist, irrt nicht, jedoch war das für mich und meine persönliche Befindlichkeit ein Event wie jedes andere (Halloween etc.) und hätte auch nach sieben Tagen wieder verschwinden können – die Rede ist von den SRL-Rennen.

Fakt ist, dass mir ein Raid pro Jahr einfach zu wenig ist und Oryx auch nur solange Gefallen findet, da die Droprate mancher Items einfach so niedrig ist. Ich für meine Wenigkeit laufe noch immer den Klassenitems auf 320 hinterher, aber anstatt den unbedingten Willen zu verspüren, diese endlich mein Eigen nennen zu wollen, habe ich mich damit abgefunden. Wenn es passiert, passiert es, wenn nicht, dann eben nicht…

So dürfte es nicht nur mir ergehen, sondern auch anderen Spielern, welche Destiny nach und nach den Rücken kehren – SCHADE!

Bungie ist gefragt – Bungie ist am Zug – Bungie hat Bringschuld. Ein so geniales Spiel wie Destiny lebt von den Erweiterungen und dafür bin ich auch gerne bereit, Geld zu investieren, da helfen mir auch Ingame-Jammer-Gesten nicht, welche sich im Reallife und in meiner Einschätzung fortsetzen…“

(mEmBo)

wpid-fb_img_1428928482528

4. „Story, Story, Story und zwar mal irgendwie von Anfang an.

Wer sind wir überhaupt, was haben wir früher gemacht? Wie stehen wir zu der ganzen Sache und natürlich auch angeknüpft an die Königin und Eris und die Fremde aus Year One. So viele offene Fragen, man muss sie ja nicht alle klären, aber wenigstens mal etwas miteinander verbinden.

Ein bisschen Struktur zu den Materialien. Es ist echt schade, dass Materialien, die echt selten waren, plötzlich komplett sinnlos sind. Außerdem, finde ich, kann man das Lvl- System verbessern. Die Richtung mit dem Mix aus EP und Lichtlevel ist schon gut, aber das mit den Ep’s kann man noch viel weiter ausarbeiten, so dass man das Leveln mehr von sich selbst abhängig macht und nicht nur davon, ob man das besagte Rüstungsteil kriegt.

Waffenbalance – ich hasse dieses Wort langsam 😀 Immer, wenn man mit einer Waffe gut klar kommt, wird sie gepatcht. Meistens so sehr, dass man nicht mehr damit spielen kann. Ich finde Bungie sollte einfach mal eine richtige Balance finden und nicht immer alles runterschrauben und dann neue Waffen bringen, nur, damit es dann wieder von vorne losgeht.“

(Nadine)

 617x

5. „Ich spiele Destiny nun schon seit der Beta damals. Hatte mir zum Release direkt ein Bundle mit einer eigenen PS4 vorbestellt, da ich vorher die von meinem Freund mitgenutzt habe. Habe also alles mitgemacht, vom Farmen vor der Höhle in der Himmelswacht, über den Templer und Atheon, die wir unsanft in den Abgrund befördert haben, zu Crota, bei dem wir mit dem Schwert über den Abgrund in der Brückenphase schwebten, und und und… Ich denke, viele werden wissen, was es noch alles gab. Ich bin froh, dass diese „erleichternden Spielfehler“ weitestgehend bereinigt wurden, weil sie meiner Meinung nach den Spielspaß gedrückt haben und viele Spieler nur so durch die Raids gekommen sind. Das unbedingt weiterhin bekämpfen, Bungie!

Aber da wären wir eben bei genau dem Thema RAID! Oryx kommt einem so langsam wirklich zu den Ohren wieder heraus. Es ist ein toller Raid, gar keine Frage! Aber nach dem hundertsten Mal läuft alles schon so automatisch, dass man es einfach nur noch runterrattert, wie ein auswendig gelerntes Gedicht früher in der Schule. Die Challenges sind ein toller Ansatz, das Ganze wieder interessanter zu machen, aber eben auch nur ein Ansatz. Damit der Spielspaß über so lange Zeit erhalten bleibt, müsste noch mehr Abwechslung – oder eben ein neuer Raid – kommen. Wegen fehlendem Content wandern immer mehr Spieler ab, ganze Clans verschwinden und selbst mir, mit einer riesigen Freundesliste, fällt es schwer, noch vernünftige Raidteams zusammenzustellen. Aber wie diese Situation ändern? Abwechslung! Herausforderungen! PvE-Content! Und das Ganze nicht erst in ferner Zukunft. Bitte keine neuen Gesten oder noch zig Events, die einen vielleicht eine Woche bei der Stange halten, einen aber auch nicht weiterbringen. Das Scharlachevent fand ich alleine deswegen klasse, weil ich meine alten Waffen endlich mal wieder benutzen konnte und es nicht so verbissen zuging, wie bei Osiris. Der Geist als Belohnung für alle am Ende, war ein Schritt in die richtige Richtung, was den Loot angeht, denn: Es macht keinen Spaß, für seine Mühen nicht belohnt zu werden, wie es leider oft im Raid der Fall ist.

Thema Lootsystem. Was soll ich sagen? Es geht oft echt unfair zu in Destiny, das haben wir wohl alle schon ein mal gedacht. Aber der Loot vom Dämmerungsstrike ist ja wohl ein schlechter Scherz! In Jahr 1 hat sich selbiger noch gelohnt, aber jetzt leider überhaupt nicht mehr und das ist traurig! Das muss sich unbedingt wieder ändern! Meiner Meinung nach, ist es auch der falsche Weg, Spieler so wenig und so sporadisch wie möglich zu belohnen, damit sie auch wirklich lange ein und den selben Raid spielen. Mir fehlt zum Beispiel noch bei allen 3 Chars die Brust auf 320, alles Andere ist bereits auf 320. Doch, da bin ich mal gnadenlos ehrlich, es juckt mich nicht mehr im Geringsten. Dieses eine Lichtlevel bringt mich nicht um. Da warte ich doch lieber, bis es eine Lichtlevel-Erhöhung gibt und habe dann gleich etwas mehr davon, als jede Woche 3x Oryx zu laufen und jedes Mal frustriert ohne Brust wieder in den Orbit zu fliegen.

Wo wir beim nächsten Thema wären: Der Orbit. Die Ladezeiten sind oft unverhältnismäßig lang. Bitte ändern! Lieber das Bild vom Anflug weglassen, dafür ein klein wenig schneller im Turm sein. Die Auswahlmöglichkeit, nicht erst in den Orbit zu fliegen, sondern direkt in den Turm zum Beispiel, wäre wünschenswert.

Die Story von Destiny macht noch immer einen völlig zerfetzten Eindruck, was ich sehr schade finde. Es sind so viele Fragen offen, selbst für Spieler, die sich nicht so sehr mit der Story beschäftigt haben und sich nur auf’s Ballern konzentrieren. Es wäre ein Träumchen, wenn die Story sich ein bisschen flüssiger verhalten würde und nicht so stückelig, wie es jetzt der Fall ist. Bungie, wir warten! Zeigt uns, wie toll Destiny auch in Jahr 2 noch ist! Überrascht uns und haut uns um!“

(Uschi)

Unbenannt

6. „Die große Frage, die sich mir stellt: Wer sind wir eigentlich und woher kommen wir? Sind wir wirklich die Guten oder sind wir doch eher die Bösen? Woher kam die Dunkelheit, die uns einst fast auszulöschen drohte und was hat der Reisende damit zu tun, hat er uns wirklich gerettet oder ist er Schuld an unserem beinahe – Untergang…?

Die TTK –Story hat begeistert, es war etwas gänzlich Neues mit den Besessenen und auch, dass man in schon vorhandenen Storys etwas Neues, wie die „Black Spindel“, findet, hat Spaß gemacht. Jedoch bleiben auch bei The Taken King einige Fragen offen. Was hat es zum Beispiel mit den kalzifizierten Fragmenten auf sich? Warum haben die Töchter von Oryx vorher keine Rolle gespielt? Wer wird für den Tod Oryx an uns Rache nehmen? Liest man sich ein mal die Geschichte von Destiny durch, stellt man fest, dass mehr Fragen aufkommen, als eigentlich beantwortet werden….

Fakt ist : Auch für mich ist ein Raid im Jahr zu wenig. Was ich mir auch wünschen würde ,wäre eine Anpassung der alten Raids und des Gefängnis der Alten. Warum nicht den Jahr 2 Spielern die Möglichkeit geben, in den Genuss zu kommen, Crota mit einem Schwert zu plätten, die Rüstung von damals zu tragen und sich darüber zu freuen, alte Waffen zu bekommen? Die alten Raids sowie das Gefängnis der Alten haben Spaß gemacht, sind jedoch völlig sinnlos geworden, was dazu führt, dass man nicht einmal mehr Lust hat, sich mit den wissbegierigen „Neuen“ dieser Herausforderung zu stellen.

Ich wünsche mir für die Zukunft eine Story, die Fragen aufklärt, anstatt neue aufkommen zu lassen. Ein tieferes Eingehen auf unsere drei Fraktionen wäre auch wünschenswert: Was ist deren Aufgabe? Welche Ziele verfolgen sie? Wieso haben sie so wenige Aufgaben für uns parat?

Außerdem wünsche ich mir, dass Bungie intensiver daran arbeitet, Bugs zu beheben, wie z.B. die Tatsache, dass beim Abschließen der täglichen Story auf heorisch, die legendären Marken nicht gut geschrieben werden.

ALSO LOS : Fesselt die doch eher gelangweilten Spieler ein weiteres Mal!“

(Sarah)

Destiny-Taken-King-Oryx-Unlock-Nightfalls-1000x500

7. „Wenn ich daran zurück denke, was Spiele wie Halo mich so groß gemacht hat, dann merke ich schnell, dass es an dem stetig wachsenden Universum lag. Wie begann schon Halo? Man fand als so ziemlich namenloser Master Chief einen Ring, der letzten Endes eine ultimative Waffe zur Vernichtung einer Galaxie darstellen sollte. Dann rettet man die Welt und Halo war vorbei. Was aber darauf folgte, waren weitere Teile, Bücher, der Master Chief wurde zur Persönlichkeit, zum Aushängeschild und Halo entwickelte sich zu dem, was viele heute fasziniert spielen.

Bei Destiny wünsche ich mir eben diese Entwicklung. Dass Destiny 1 und seine DLC’s, faszinierend wie enttäuschend, nur der Anfang eines Universums waren. Und worauf wir in 10 Jahren zurückblicken und sagen können: Erinnere dich mal, damit ging alles los und schau, was nun aus Destiny geworden ist. Als Autor für den Destinyblog hatte ich bis heute am meisten Spaß, die Backgroundspecials zu schreiben, weil es interessant war, die Infos und Geheimnisse, die Bungie versteckt hatte, mit eigenen Theorien und Ideen zu erweitern, in der Hoffnung, dass da noch etwas verdammt Gewaltiges auf uns wartet. Für die Zukunft und für Destiny 2, wünsche ich mir vor allem eines: Entwicklung. Unsere Charaktere sollen mehr Möglichkeiten geboten bekommen, individueller zu werden. Das massive Abdriften in Richtung PvP durch mangelnden PvE-Content, hat mehr wieder ein „Gegeneinander“ in Destiny, statt eines Miteinanders gegen die Dunkelheit gebracht. Dies sollte wieder in die andere Richtung laufen. Die Story war enttäuschend, da kann man nicht lange drumherum reden, aber sie könnte episch werden, wenn dies wirklich nur der Anfang gewesen sein sollte, ein Prolog, wenn man so will.

Bungie hat da ein wirklich gutes Universum geschaffen und sollte nun darauf aufbauen. Mehr Geheimnisse, die gelüftet werden, ich will mehr über die Gegner und ihre Absichten erfahren, gegen die wir jeden Tag ins Feld gezogen sind. Der Anfang war mehr als nur holprig und im Moment sieht es um die Informationsquellen ja auch nicht besser aus. Meiner Meinung nach, steht Bungie in diesem Moment vor einer Wegentscheidung und sie müssen nun den einen oder anderen Weg wählen, wobei einer dieses tolle Spiel an die Wand fahren und der andere es in eine Zukunft schicken wird, von der wir noch Großes zu erwarten haben. Hoffen wir auf Letzteres.“

(Timo)

Crota-Destiny

8. „Ich spiele Destiny seit dem ersten Tag und es hat mir immer sehr viel Spaß bereitet. Sowohl PvP als auch PvE waren immer amüsant. Es fing damit an, seinen Charakter zu leveln und Ausrüstung zu sammeln, bis man sich mal mit einer Truppe in die Gläserne Kammer wagte. Als da weder eine passende Taktik, noch die nötige Bewaffnung vorhanden war und man stundenweise am ersten großen Gegner scheiterte. Als dann endlich das Endlevel erreicht wurde, kam dann nach kurzer Zeit schon der erste DLC Dunkelheit lauert. Erneut hieß es leveln und Ausrüstung beschaffen. Eine kurze Story und dann ab in den Raid. Crota war zu Beginn wirklich ein zäher Brocken. Nach kurzer Zeit war es aber dann kein Problem mehr, den kompletten Raid alleine zu durchlaufen. Lange haben wir dann auf den heiß ersehnten DLC Haus der Wölfe warten müssen. Der erste Eindruck hier war super! Sowohl die Story als auch die Arena waren abwechslungsreich. Aber leider hielt dies nicht all zu lange. Nach weniger als 3 Wochen war auch schon wieder alles ausgelutscht. Mit dem dritten DLC, bzw. dem ersten richtigen Addon König der Besessenen konnte Bungie überzeugen. Es wurde quasi von null aus angefangen. Alte Waffen und Rüstungen wurden immer mehr in den Hintergrund gestellt. Waffen wie die Eisbrecher oder die Gjallarhorn hatten keine Bedeutung mehr im Spiel. Dafür kam eine neue und von allen hoch erwartete Waffe: Die Schläfersimulant. Hier sind die Meinungen allerdings geteilt. Einige unter uns waren von der Waffe enttäuscht und andere wollen diese nicht mehr missen. Nicht zu vergessen sind die Schwerter, die neu hinzugekommen sind und mit denen alle ihren Spaß haben. Der neue Raid Kingsfall hat uns beeindruckt. Wir hingen stundenweise an einigen Stellen fest und mussten viel ausprobieren. Die Zeiten der Gläsernen Kammer kamen wieder auf. Auch der Challenge-Mode brachte viel Abwechslung. Mittlerweile hat man jedoch auch schon wieder alles erreicht.

So, genug zu meiner Story. Ich wollte einmal zusammenfassen, wie sehr ich an Destiny hing und wie viel Spaß es mir bereitete. Es hatte viele positive, wie auch negative Punkte, doch ich hielt immer zu Destiny. Doch jetzt ist die Luft leider raus, und das komplett. Es fehlte leider größerer Content und es hätte im Januar Nachschub kommen müssen! Es fehlten bis vor Kurzem jegliche Infos, wie es nun weitergehen soll, was denn noch alles kommt, wann denn wieder etwas kommt etc. Ich bin auf den Content im April gespannt, jedoch erhoffe ich mir leider nichts besonders großes. Weiterhin erhoffe ich mir mehr Stories mit Aufklärung. Wer sind wir denn nun? Sind wir wirklich die Guten oder doch die Bösen? Wer ist die Fremde aus der ersten Storyline? Wer ist dieser Sprecher? Wer ist dieser Reisende? Was ist mit Taox? Wo sind die Geschwister von Oryx? Was ist mit den Vex? Was ist mit den Gefallenen? Was ist mit den Kabelen? Kommt ein Raid gegen die Kabale? Wir haben einen Raid gegen die Vex, die Arena gegen alle, wobei hier der Endboss ein Gefallener ist und zwei Raids gegen die Schar, aber keine Endgame-Aktivität direkt gegen die Kabale. Ich hoffe, einige dieser Fragen werden noch in zukünftigen Stories geklärt. Bis jetzt waren es alles eher „Cutscenes“ mit vielen offenen Fragen. Ich hoffe auch, dass Bungie nicht noch weitere „Cutscenes“ veröffentlicht, sondern die offenen Fragen beantwortet. Vor allem muss öfters größerer Content kommen, ansonsten wird Bungie noch weiter viele Hüter verlieren.“

(Chi-Kong)

 

So viel zu unserer Meinung – was sagt ihr, Hüter? Wie soll es weitergehen? Was wünscht ihr euch für das April-Update, was für die große Erweiterung im Herbst und was für Destiny 2? Und was denkt ihr, wird tatsächlich umgesetzt? Haut rein in die Tasten!

Destinyblog.de – Team, out!

4 Kommentare

    1. Ich wünschte mann könnte ohne playstation plus raids und so spielen ich muss noch ganz viele raid und pvp spiele machen

  1. Ganz klar. Das Spiel ist tot. Erst Destiny 2 wird in 2017 vielleicht wieder richtig frischen Wind bringen. Das Spiel benötigt soviele große Änderungen (z.B. eine Story, eine vernünftiges Lootsystem, ein lohnenswertes Levelsystem), das ich es als unrealistisch betrachte davon irgendwas in 2016 zu sehen.
    Mein Forecast für 2016: 2 neue Strikes sowie ein „reboot“ vom Gefängnis der Alten im Herbst, dazu noch ein neue PvP Maps.

    1. Für viele ist es tot, da hast du recht. Aber ich würde die Hoffnung da nicht unbedingt aufgeben. Die Story ist zum Beispiel mit TTK deutlich verbessert worden. Aber das ist natürlich Meinungssache.
      Was aber schlichtweg falsch ist, ist dein „Forecast“ für 2016. Jetzt im April kommt 1 Strike und das sehr wahrscheinlich das Reboot vom GoA! Das ist schlicht das, was im April kommt. Im September ca. (im Herbst, ich vermute einfach, dass es wie immer im September ist) kommt dann eine große Erweiterung – die wird dann mehr enthalten, als nur einen weiteren Strike und neue PvP-Maps. Also wenn du dich schon äußerst, dann erkunde dich doch wenigstens über die bisher bekannten Fakten.

Kommentare sind geschlossen.