Die Chroniken der mutierten Eisernen Lords

Veröffentlicht von

Die Entstehungsgeschichte eines Destiny-Charakters

Als Hüter kämpfst du dich in tiefe Kammern des Goldenen Zeitalters und erledigst hunderte von Feinden, bis sich dir zum Schluss der abschließenden Story-Mission der Erweiterung „Das Erwachen der Eisernen Lords“ ein mächtiger Endboss in den Weg stellt und dich konfrontiert.

Bungie hat nun anhand der mutierten Eisernen Lords einen Einblick da rein gewährt, wie diese Figuren zum leben erwachen – es ist ein Ergebnis aus Kunst, Wissenschaft und Vorstellungskraft.

img_0548
Szenario der letzten Story-Mission

Bungie Charakter Artist Ian McIntosh hat ein wenig über seine Arbeit geplaudert – falls ihr die letzte Story-Mission noch nicht gespielt habt, solltet ihr jetzt aufhören zu lesen!

Ian McIntosh hatte das Vergnügen, das 3D-Modell des Endbosses in „Das Erwachen Der Eisernen Lords“ zu kreieren und hat bis jetzt gewartet, um vorher nicht zu viel von der Story zu verraten. In diesem Artikel teilt er mit euch den Entstehungsprozess des wohl verstörendsten Charakters in Destiny – ihr wisst wovon wir reden!

img_0549

Alles beginnt mit einer Idee, eine Idee die teilweise durch das Story-Team vorgegeben wird. Concept Artist Patrick Bloom erstellte aus dieser Idee einige Exemplare und schlussendlich eine wundervolle Zeichnung, wie ein SIVA-infizierter Eiserner Lord aussehen könnte. Art Director Shiek Wang suchte sich schließlich die besten Optionen der verschiedenen Vorschläge aus und es wurde ein zehn köpfiges Team zusammengestellt, welches sich an die Arbeit machte.

Zu Beginn wurde die Animation und das Grundgerüst eines Schar-Ritters benutzt. Um die Eisernen Lords einzigartig darzustellen, hat man Ihnen als erstes eine gebeugte Haltung hinzugefügt, bevor ihnen weitere Elemente zugefügt wurden, um sie zu vervollständigen und das Gameplay einzigartig zu machen.

Ein Modell ohne jegliche Details und Texturen wurde erstellt, um die Form und Größe des Armes und der Waffe zu ermitteln. Zudem setzte man eine Art „Siva-Struktur“ in seinen Nacken, die als Kopf/Gehirn arbeitet und Raketen abfeuert. Somit ergab sich auch sehr schnell der Punkt für den Hauptschaden – seinen Schwachpunkt!

img_0550
Modell ohne jegliche Details

 

Für die Kleidung und die Bewaffnung hat man bereits existierende Stücke genommen, die andere  Charakter Artists bereits für Eiserne-Lords-Rüstungen und/oder für Eisenbanner-Rüstungen entworfen hatten. Hier und da hat man etwas gezogen, hinzugefügt und optimiert und so wurde aus einer symmetrischen Ausrüstung eine komplett asymmetrische Mutation.

img_0552
Die Rüstung und Waffen werden hinzugefügt

 

Die SIVA-Stränge waren eine ganz andere Arbeit. Es wurden Tools eingesetzt, welche ursprünglich zum generieren von Fell und Haaren verwendet werden. Um nicht zu sehr auf die Technik einzugehen – es war eine schnellere, effektivere Art und Weise, als es anders zu gestalten und die Ergebnisse sprachen für sich.

img_0553

SIVA-Stränge vervollständigen den Charakter

 

Art Director Shiek Wang verlangte noch mehr „SIVA-Tumor-Geschwüre“ – diese wurden mittels Photoshop an verschiedenen Körperstellen platziert. Dies hatte zur Folge, dass die Silhouette noch mehr gebrochen wurde. Zusätzlich wurden SIVA-Stränge animiert, die hin und her flatterten – dadurch wurde ein höherer Gruselfaktor erschaffen.

img_0554
Weitere Animationen werden ergänzt

 

Viele Bungie-Mitarbeiter hatten Teil an dieser grandiosen Arbeit und ihnen allen gilt ein großer Dank, diesen Charakter ins Leben gerufen zu haben – sagt Ian McIntosh.

img_0555
Unser endgültiger Feind in der finalen Version

 

Wir hoffen, ihr hattet Spaß beim Lesen dieser kurzen, aber prägnanten Entstehungsgeschichte und jetzt geht raus, Hüter und stellt euch euren Feinden – wir sehen uns im Orbit!