Neu: Saisonale Herausforderungen

Veröffentlicht von

Bungie hat im letzten TwaB über einige Änderungen informiert. Es geht um Beutezüge, Glanzstaub, die Angst der Hüter, etwas in einer Saison zu verpassen und neue Saisonale Herausforderungen.

Bungie spricht über eine „Beutezug-Müdigkeit“, die mit Sicherheit außer mir noch ganz viele Hüter gut nachvollziehen können. Auch die Angst bestimmte Inhalte zu verpassen kenne ich, denn es gibt eben Zeiten, in denen man nicht viel Zeit oder Lust zum Zocken hat. Ich bin mir sicher, viele von euch auch. Bei beidem will Bungie nun Abhilfe schaffen. Das Entwicklerteam informierte deshalb im letzten Blogeintrag auf Bungie.net über die Neuerungen, die da auf uns Hüter zukommen.

Bessere Übersicht für Hüter über die Aktivitäten einer Woche in Destiny 2, Ermutigung, saisonale Aktivitäten zu spielen, weniger verpassen und neue Möglichkeiten, EP und alternative Belohnungen zu verdienen.

Das klingt so schon mal gar nicht so schlecht, aber wie soll das aussehen? Hier der Bericht von Bungies Entwicklerteam!

Die Ziele des Entwicklerteams bei den Neuerungen sind:

  • Einen Leitfaden für neue, zurückkehrende und Veteranspieler bereitstellen, was heute/diese Woche zu tun ist. 
  • Den Spieler Woche für Woche durch die saisonalen Inhalte führen. 
  • Die Spieler ermutigen, sich mit der Komplexität und den Nuancen der saisonalen Aktivitäten und Rituale auseinanderzusetzen. 
  • Die Strafen für EP und Glanzstaub beim Verpassen einer bestimmten Woche reduzieren. 

Um diese Ziele zu erreichen, werden saisonale Herausforderungen eingeführt. Diese werden dann über das Quest-Log oder den Saisonpass angerufen werden können.

So wird die Übersicht der Saisonalen Herausforderungen in Destiny 2 aussehen.

So erklärt Bungie die Funktionen der Saisonalen Herausforderungen:

  • Die ersten 10 Wochen einer Saison erscheinen wöchentlich 3 bis 10 Herausforderungen. 
    • Einige der Herausforderungen beziehen sich auf den saisonalen Inhalt. 
    • Andere veranlassen die Spieler dazu, Strikes, Gambit und den Schmelztiegel abzuschließen oder sich auf nicht aktivitätsorientierte Destiny-Rituale zu konzentrieren, wie z. B. das Sammeln von Power, das Freischalten von Saison-Artefakt-Mods oder das Verbessern von Waffen und Rüstungen. 
  • Diese Herausforderungen können nur einmal pro Konto abgeschlossen werden, aber sobald sie verfügbar sind, können sie jederzeit vor dem Ende der Saison abgeschlossen werden und müssen nicht gestartet oder bei einem Händler abgeholt werden. 
    • Wenn ein Spieler zum Beispiel in den Wochen 2 bis 4 nicht spielt, kann er in Woche 5 zurückkehren und all diese Herausforderungen warten auf ihn! 
  • Für den Abschluss jeder Herausforderung gibt es EP, die zu euren Saisonpass-Rängen beitragen. 
    • Andere Belohnungen können Glanzstaub, saisonale Währung oder andere nützliche Gegenstände sein! 

Bisherige wöchentliche Beutezüge, die eher allgemeinen, aber rituellen Aktivitäten (Schmelztiegel, Gambit, Vorhut) galten, sollen interessanter und schwieriger gestaltet werden. Dabei kann es sich um Fortschritt handeln, an dem bereits gearbeitet wird oder um einen Test der Fähigkeiten der Hüter.

Beispiele für Saisonale Herausforderungen:

  • Urzeitler-Gesandte im Gambit besiegen 
  • Feinde in „Dämmerung: Die Feuerprobe“ mit saisonalen Waffen besiegen 
  • Ruchlosigkeits- oder Tapferkeits-Ränge verdienen 
  • Ritualwaffen und deren kosmetische Ornamente verdienen 
  • Runden in Prüfungen von Osiris gewinnen 
  • Eine Spitzenreiter-Dämmerung abschließen 

Laut Bungie können etwa 60% der Saisonalen Herausforderungen auch die Hüter abschließen, die keinen Saisonpass besitzen. Der Schweregrad der Herausforderungen und der Aufwand sie abzuschließen wird unterschiedlich sein. Allerdings wird es für schwierigere oder aufwändigere Herausforderungen auch höhere Belohnungen geben.

Änderungen bei Zavala, Shaxx, dem Vagabunden, Banshee-44 und saisonalen Händlern:

Die wöchentlichen Beutezüge bei den aufgezählten Händlern wird es nicht mehr geben. Weiterhin wird es tägliche und wiederholbare Beutezüge geben, die es neben den wöchentlichen Beutezügen bei ihnen bisher auch gab.

Das passiert, wenn die Saison endet:

Die meisten der Saisonalen Herausforderungen verschwinden mit dem Ende der jeweiligen Saison. Die Herausforderungen, die bis dahin nicht komplett abgeschlossen wurden, verfallen somit. Die Herausforderungen, die einzigartige oder saisonale Gegenstände als Belohnung geben, können auch nach dem Ende der Saison abgeschlossen werden. Beispiele für solche Belohnungen sind:

  • Saisonale Währungen
  • Lore-Bücher
  • Saisonale Waffen

Solange die Saisonale Aktivität im Spiel ist, können diese Herausforderungen abgeschlossen werden. Die Erfahrungspunkte oder auch Glanzstaub, den ihr für den Abschluss dieser Herausforderungen kriegen könnt, erhaltet ihr nach Abschluss der Saison allerdings nicht mehr, denn diese Belohnungen sind nur in der Saison verfügbar, in der die Herausforderung eingeführt wurde.

Mehr Glanzstaub, als bisher?

Zumindest für Spieler, die nur mit einem Charakter durch das Destiny Universum streifen. Bungie hatte in der Vergangenheit bereits angekündigt, dass sie den Verdienst von Glanzstaub weniger an die Charaktere, dafür mehr an die Konten der Hüter binden wollen, damit auch Hüter, die nur einen Charakter spielen, mehr Glanzstaub verdienen können. Ab Saison 13 wird es deswegen auch durch die Saisonalen Herausforderungen Glanzstaub zu verdienen geben.

Wie viel Glanzstaub gibt es?

Saisonale Herausforderungen (alle Spieler)

  • Kostenlose saisonale Aktivitäten – 6.000 
  • Saisonal extra – 4.000 
  • Insgesamt – 10.000 Glanzstaub

Saisonpass-Glanzstaub

  • Kostenloser Pfad – 7.500 (Alle Spieler) 
  • Zahlungspflichtiger Pfad – 3.000 (Spieler, die einen Saisonpass besitzen) 
  • Insgesamt – 10.500 Glanzstaub

Wöchentliche Ritual-Händler-Herausforderung (alle Spieler) 

  • 120 Glanzstaub pro Ritual-Händler pro Charakter pro Woche 
    • Insgesamt 14.040, wenn alle erforderlichen wöchentlichen Herausforderungen in Saison 13 abgeschlossen werden

Geplant ist zudem, dass es für saisonale Events wöchentliche, wiederholbare Beutezüge geben soll, für die es ein wenig mehr Glanzstaub gibt, geben soll.

Ich selbst bin mir nach diesem Bericht des Entwicklerteams nicht ganz sicher, ob sich das im Spiel so gut anfühlen wird, weil dieser „Leitfaden“ irgendwo auch wieder beinhaltet, dass mir als Hüter vorgeschrieben wird, was genau ich tun muss, wenn ich gut voran kommen möchte. Bei mir sträubt sich schnell etwas, wenn mir genau vorgeschrieben wird, mit welcher Waffe ganz genau ich eine bestimmte Aktivität abzuschließen habe zum Beispiel. Damit meine ich nicht eine Waffenart, das finde ich völlig okay, sondern wirklich eine bestimmte Waffe. Für Spieler, die allerdings eher überfordert mit zu viel Freiheit in Spielen und nicht wissen, was sie noch tun können oder müssen, ist das mit Sicherheit eine gute Sache.

Möge das Licht und die Dunkelheit mit euch sein, Hüter! Eure Uschi <3

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.