Waffen in Destiny 2: Alles bleibt anders

Veröffentlicht von

Das Waffensystem in Destiny 2 hat einige grundlegende Änderungen erfahren. Vor allem die Waffenperks werden sich verändern!

In einem Interview mit mashable plauderte Destiny 2 Game Director Luke Smith einmal mehr aus dem Nähkästchen und was er zu sagen hat, dürfte nicht allen Hütern gefallen:

Waffen in Destiny 2 werden immer die gleichen Perks haben! Die Jagd nach einem God-Roll gehört damit der Vergangenheit an!

Wer erinnert sich nicht an endlosen Strike-Wiederholungen bei Omnigul, nur um am Ende doch wieder nicht die perfekte „Griff von Malok“ in den Händen zu halten? Dieser Grind, der für viele Destiny 1 Spieler einen Großteil des Spielspaßes ausmacht, wird in dieser Form wohl in Destiny 2 nicht mehr zu finden sein.

Griff von Malok God-Roll
Die Jagd nach der perfekt grollten Waffe macht für viele Hüter den Reiz an Destiny 1 aus.

Droppt Ihr eine legendäre Waffe, so hat diese jedesmal die gleichen Perks. Das funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie die Exo-Waffen in Destiny 1, die auch immer mit den gleichen Perks gedroppt werden.

Die Perks in Destiny 2 werden auf den Waffen immer gleich sein. Ähnlich wie bei den Destiny 1 Exo-Waffen

Natürlich muss man sich die Waffen erstmal erspielen, aber einen etwas faden Beigeschmack hat diese Änderung dennoch.

„Warum tut Bungie uns das an?“ Hallt es aus den Reihen der Hüter

Die Begründung für diese große Veränderung liefert Smith gleich mit. Es geht dabei in erster Linie um das Balancing der einzelnen Waffen im Spiel. In Destiny 1 können immer nur ganze Waffengattungen (Impulsgewehre, Scoutgewehre, Handfeuerwaffen etc.) angepasst werden, wenn es ums Balancing geht. Das schränkt die Optionen der Entwickler natürlich stark ein.

In Destiny 2 können können die Entwickler durch die übersichtlichere Auswahl an Perks pro Waffe wesentlich gezielter einzelne Waffen anhand ihrer Perks anpassen, ohne damit gleich die ganze Waffengattung positiv oder negativ zu verändern.

Wie soll das eingeschränkte Arsenal die Spieler bei Loot-Laune halten?

Auf diese wichtige Frage konnte Smith leider noch keine richtige Antwort liefern:

That’s a question we should be asking and answering as quickly as we can.

Eine Frage also, die dringend gestellt und beantwortet werden muss. Hoffen wir, dass diese Antwort nicht zu lange auf sich warten lässt. Was haltet Ihr von diesen Änderungen? Ist ein vereinfachtes Balancing es wert, dass der Langzeit-Grind dafür sterben muss? Lasst es uns in den Kommentaren hier und bei Facebook wissen.

Genießt weiterhin den Grind in Destiny 1 und wie immer viel Spaß und guten Loot!

Max

 

Quelle