Wird es eine Prestige Variante vom „Letzter Wunsch“-Raid geben?

Veröffentlicht von

Im letzten Blogeintrag schrieb Bungie, das es keine Prestige Version des Raids „Letzter Wunsch“ geben wird.

Erst ein Bruchteil der Community hat den neuen Raid „Letzter Wunsch“ angespielt und noch viel weniger Hüter den letzten Boss „Riven“ überhaupt besiegt. Mit knapp 24 Stunden bis zum World´s First stellte er sogar einen neuen Rekord im Destiny Universum auf. Aber schon werden die Stimmen nach einer Prestige Variante mit noch höherem Schwierigkeitsgrad laut. Bungie äußerte isch nun dazu.

Das Endgame von Forsaken und der Weg dorthin sollten sich wie ein längerfristiges Hobby anfühlen, welches mehr Variationen und vor allem mehr Belohnungen bieten sollte. Bei all der Vielfalt mussten einige schwierige Entscheidungen getroffen werden. Eine davon war, dass es nur einen Schwierigkeitsgrad für den Raid „Letzter Wunsch“ geben wird. Diese sollte jedoch genug anspruchsvolle Aufgaben und lohnenswerte Prämien liefern. Außerdem sollte es in Forsaken neben dem Raid noch weitere einzigartige Aktivitäten geben, mit denen man am Endgame teilhaben kann.

Mit der „Schwarzen Waffenkammer“ im Dezember kommt für Besitzer des Jahrespasses übrigens ein weiterer Raidtrakt ins Spiel, zu dem es bald weitere Infos gibt.

Ist euch der „Letzter Wunsch“-Raid aber so noch nicht anspruchsvoll genug, könnt ihr es ja mal mit der „Petras Durchlauf“ Variante probieren. Dafür müsst ihr am Anfang des Raids in der Wunschkammer folgenden Wunsch eingeben:

Der 13te Wunsch bewirkt, dass wenn auch nur ein Teammitglied während des Durchlaufs stirbt, das gesamte Team zurück in den Orbit geschickt wird. Für das erfolgreiche Abschließen gibt es neben einem Triumph und dem ordentlichen Ego-Push leider keine weiteren besonderen Belohnungen. Schade!

Euer SeeRobbe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.