Activision stellt 500.000.000$ für Destiny zur Verfügung

Veröffentlicht von

image

Activision Blizzard Inc. beabsichtigt, 500.000.000 $ in die Entwicklung und Förderung von „Destiny zu stecken“. Sollte dies wirklich der Fall sein, würde dies alle bisherigen Rekorde brechen und das Sci-Fi-Rollenspiel-Videospiel würde die nächste Multimilliarden-Dollar-Franchise werden.
Ein Unternehmenssprecher sagte am Montag, dass diese Zahl auch die Marketing-, Verpackungs- und Infrastrukturpläne sowie Support, Lizenzgebühren und andere Kosten beihnalte.CEO Bobby Kotick nannte diese Zahl während der Milken Konferenz in Los Angeles.
Activision beäugte ausserdem das schleppende Wachstum der langlaufenden „Call of Duty“-Action-Shooter-Franchise und ist deswegen sehr darum bestrebt den Grundstein für die nächste Multi-Game-Blockbuster-Serie zu legen.
Die Investoren hoffen, dass „Destiny“, das am 9. September auf den Markt geworfen wird, das Geschäft wieder ankurbelt und so die Einnahmen wieder belebt werden können – im Jahr 2013 waren diese nämlich um 6% gesunken.
Das Unternehmen unterzeichnete deswege bereits im Jahre 2010 einen 10-Jahres-Vertrag mit Bungie und hat sich so die weltweiten Vertriebsrechte und die wesentliche Kontrolle über die Entwicklung der hoffnungsvollen Franchise gesichert.

„Wenn du eine 500.000.000 $ Wette machen willst kannst du das mit keiner anderen IP“ sagte Activision CEO während der Milken Konferenz. „Der Einsatz wird für uns immer größer.“

„Destiny“ ist eine Kreuzung aus einem traditionellen Shooter-Format und einem Rollenspiel, in dem sich die Spieler mit ihren Charakteren in einer Echtzeit-Online-Welt befinden. Der Titel ermöglicht es dem Spieler in die Rolle „der Wächter“ schlüpfen und die letzte Stadt auf einet Post-apokalyptischen Erde zu schützen.

Analysten sagten, dass 500.000.000 $ für ein Spiel wahrscheinlich einen neuen Rekord für ein einzelnes Spiel aufstellen würden – vor allem da Destiny bisher noch keinerlei Erfolgsbilanz aufweisen kann. Um diese zu erhalten müsste Activision 15.000.000-16.000.000 Einheiten des $ 60 teuren Spiels verkaufen, berechneten die Analysten.

„Es ist wie ein Kopfkratzer“, sagte Sterne Agee-Analyst Arney Bhatia.“ Für eine brandneuen IP ist es hart, aber es könnte sich zu einer großen Überraschung emtwickeln. “

Bhatia erwartet, dass sich das Spiel 8 Millionen mal verkaufen wird. „Grand Theft Auto V“ war mit über 32,5 Millionen verkauften Einheiten ein voller Erfolg. Es würde schwer werden daran anzuknüpfen.

REKORD DURCH NAMEN

Einige Analysten schätzen, dass Take-Two Interactive, der Herausgeber von „Grand Theft Auto“, mehr als 260 Millionen US-Dollar in die Entwicklung gesteckt hat – Activision stellt sich dem nun mit Destiny entgegen und stellt einen unglaublichen Topf von $ 500.000.000 bereit.

GTA ist auf dem guten Weg Einnahmen von rund $ ​​2000000000 im Einzelhandel zu erreichen, so Analysten.

„Bungies sehr ehrgeiziger Plan ist entworfen, um sich über einen Zeitraum von 10 Jahren zu entfalten“, sagte ein Sprecher von Activision. „Die Tiefe, der kreative Inhalt, der Umfang und das Ausmaß ist beispiellos und wird benötigt, um Bungies Vision zum Leben zu erwecken.“

„Langfristig erwarten wir, dass die ultimative Produktkosten in etwa im Einklang mit anderen Triple-A-Titeln stehen.“

Activison hofft mit ihrer großen Wette einen Volltreffer zu landen. Diese seien immer schwieriger zu bekommen. Schliesslich ht die Industrie mit einem jahrelangen Absatzeinbruch zu kämpfen der durch die zunehmende Konkurrenz von Free-to-Play-Spielen auf Smartphones und Tablets entstanden ist. Der Videospiel-Software-Umsatz sank im vergangenen Jahr um 11 Prozent gegenüber 2012.

Der Verkauf von Activisions Titel „Call of Duty: Ghosts“, erwies sich als schwächer als erwartet.

Im Laufe der Zeit kann Activision mit „Destiny“ große Zahlen erreichen“, es sei aber unrealistisch, dass diese sich in der Nähe von Grand Theft Auto befinden werden“, sagte Mike Hickey, Analyst der Benchmark Company.

Dennoch sehen Activisions Führungskräfte ein grosses Franchise-Potenzial in ihrem neuen Spiel.

„Wir erwarten, dass „Destiny“ die nächste Milliarden-Dollar-Franchise der Activision Publishing wird“, sagte Kotick als das Unternehmen die Zahlen des vierten Quartals am 6.Februar veröffentlichte. 

Das Unternehmen, das nach der Schlussglocke am Dienstag das Ergebnis des ersten Quartals berichtete, musste das Ergebnis um 12 Prozent auf $ 100000000 im Jahr 2013 herunterkorrigiere. Der Umsatz sank auf 4,6 Milliarden Dollar von 4,9 Milliarden im Jahr zuvor.

Der Umsatz wurde von den aktuellen Franchises generiert, doch viele von denen sind mehrere Jahre alt. „Call of Duty“ hatte eine jahrzehntelangen Lauf, während „World of Warcraft“ bereits im Jahr 2004 veröffentlicht wurde.
Die Franchises ermöglichen es dem Spiele-Publisher stetige Einnahmen aus mehreren Iterationen sowie aus dem digitalen Vertrieb von zusätzlichen Download-Inhalten zu generieren.

Activision könnte einen weiteren Gelddrucker-Shooter-Franchise gut gebrauchen, sagte Benchmark Company Analyst Hickey.

„Es liegt nun am Mangement neue Erfahrungen zu sammeln und über ein Spiel hinauszuwachsen welches mit den Jahren gealtert ist“, äusserte sich Hickey. „Ich sage nicht das dies „Call of Duty“ betrifft, aber jeder Wettbewerb wird mit der Zeit übermüden.“

Quelle