Bekommen wir einen Destiny Film? Activision Blizzard gründen ein eigenes Filmstudio

Veröffentlicht von

Erst kürzlich haben wir euch über eine Petition berichtet, die eine Verfilmung von Destiny fordert.
Dieses Ziel scheint nun in greifbare Nähe zu rücken.
Auf der BlizzCon 2015 wurde nämlich neben dem ersten Trailer zu Warcraft – The Beginning, auch ein weiterer Plan des Publishers Activision Blizzard veröffentlicht.

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits der Spielepublisher Ubisoft sein eigenes Filmstudio gegründet hat und aktuell an filmischen Umsetzungen von Assassins Creed und Splinter Cell arbeitet, will nun auch Activision Blizzard groß ins Film- und TV-Geschäft einsteigen. Dabei ist Warcraft – The Beginning, passend zum Titel, nur der Anfang, dieser Film wird jedoch noch von Universal umgesetzt.

Anstatt zukünftig die Rechte an den hauseigenen Produkten an Filmstudios zu verkaufen, will Activision Blizzard nun wohl selbst Hand anlegen, um die eigene Produktpalette zu stärken.

image

Skylanders TV-Serie
Den Anfang soll dabei eine TV-Serie machen, die auf der beliebten Marke „Skylanders“ basieren wird. Mit „Skylanders Academy“ soll eine animierte TV-Serie entstehen, die auf den Spielzeugen rund um die Spyro the Dragon-Marke basiert.

Call of Duty
Fans der Call of Duty Reihe werden sich nun freuen. Denn auch fur diese Franchise plant Activsion eine filmische Umsetzung in Form eines Call of Duty-Kinofilms. Seit 2009 tauchten hierzu immer wieder Gerüchte auf, die sich nun konkretisieren. Für Call of Duty plane man sogar ein Kino-Universum rund um die Marke.

Was man genau plant, verriet Activision Blizzard Co-Präsident Nick van Dyk. So sieht man sich nicht als Studio, welches im Filmgeschäft tätig ist, sondern im Franchise- und „Geistigen Eigentum“-Geschäft. Aus dieser Aussage dürfte sich auch die wahre Motivation hinter dem neuen Filmstudio erklären. Es geht wohl weniger darum, großartige Filme zu produzieren, sondern in erster Linie darum, einen neuen Medienkanal aufzubauen, über den man dann bestehende Marken stärken und so noch mehr Spiele absetzen kann.

Destiny Film?
Wie Destiny auf der Leinwand aussehen könnte, wurde bereits eindrucksvoll in den Live Action Trailern dargestellt.

Ob es auch Pläne für einen Kinofilm oder gar eine Serie für Destiny gibt, ist bisher nicht bekannt. Genügend Stoff dürfte die Franchise jedoch mit sich bringen. Eine mögliche Umsetzung eines Destiny Films rückt jedoch mit der Gründung des Activsion Blizzard Filmstudios in greifbare Nähe. Wir sind gespannt, welche Projekte man angehen will.

Im Anschluss findet ihr die komplette Pressmitteilung:

Presseinformation

Activision Blizzard gründet Activision Blizzard Studios, um eigene Film- und TV-Inhalte zu entwickeln, die auf weltweit bekannten Marken basieren

Zu den ersten Produktionen zählen eine SkylandersTM-TV-Serie und eine Call of DutyTM-Filmreihe

Disney-Veteran Nick van Dyk übernimmt den Posten als Co-President des Studios

München, 6. November 2015 – Activision Blizzard (Nasdaq: ATVI) gab heute die Gründung von Activision Blizzard Studios bekannt, einem neuen Film- und TV-Studio, das für die Entwicklung eigener Inhalte auf Basis der umfangreichen Sammlung weltbekannter Marken des Unternehmens zuständig ist. Zu den Inhalten im Besitz von Activision Blizzard gehören einige der beliebtesten Unterhaltungsreihen weltweit, darunter Call of Duty®, Skylanders®, Diablo®, Hearthstone® und StarCraft®. Der ehemalige Disney-Geschäftsführer Nick van Dyk konnte dafür gewonnen werden, das Studio gemeinsam mit einem Senior Creative Executive, der in Kürze bekannt gegeben wird, zu leiten.

Die erste Produktion von Activision Blizzard Studios wird „Skylanders™ Academy“ sein, eine animierte TV-Serie, die auf den preisgekrönten Skylanders®-Spielen basiert. „Skylanders™ Academy“ wird gerade unter der Leitung von Showrunner Eric Rogers („Futurama“) produziert und wird in der Originalversion die Stimmen von Justin Long („Alvin and the Chipmunks“, „Ask Me Anything“) als Spyro, Ashley Tisdale („Phineas and Ferb“, „High School Musical“) als Stealth Elf, Jonathan Banks („Breaking Bad“, „Better Call Saul“) als Eruptor und Norm MacDonald („Saturday Night Live“) als Glumshanks bieten. Weitere Sprecher sind Harland Williams und Richard Horvitz. Die preisgekrönte Skylanders®-Reihe mit Umsätzen von 3 Milliarden US-Dollar konnte bereits mehr als 250 Millionen Spielzeugfiguren absetzen, seit sie 2011 die Toys-to-Life-Sparte ins Leben rief.

Ein weiteres Projekt von Activision Blizzard Studios, mit dem kurzfristig zu rechnen ist, wird die Entwicklung eines Filmuniversums sein, das auf der Call of Duty-Reihe basiert. Call of Duty®: Advanced Warfare ist weiterhin der meistverkaufte Titel auf Next-Generation-Konsolen und gerade heute erscheint das mit Spannung erwartete neue Call of Duty®: Black Ops III. Activision Blizzard Studios wird eine Reihe von Call of Duty-Kinofilmen und möglicherweise auch TV-Adaptionen produzieren.

„Activision Blizzard ist die Heimat einiger der erfolgreichsten Unterhaltungsreihen in der Geschichte, und zwar medienübergreifend. Mit der Gründung der Activision Blizzard Studios bekommen unsere leidenschaftlichen Fans die Möglichkeit, die Spiele, die sie so lieben, auch im Kino oder im Fernsehen zu erleben“, so Bobby Kotick, Chief Executive Officer von Activision Blizzard. „Activision Blizzard Studios ist eine weitere Chance, uns bei unseren Spielern und Fans zu bedanken, und wir gehen davon aus, dass unsere Film- und Fernsehproduktionen auch völlig neue Publikumstypen begeistern werden. Ich freue mich sehr, dass Nick und sein Team diese wichtige neue Wachstumsmöglichkeit für Activision Blizzard leiten werden.“

Kotick fügt hinzu: „Wir sind entschlossen, bei der Entwicklung unserer Film- und Fernsehinhalte genau dieselbe Qualität abzuliefern, für die wir in der Spielebranche bekannt sind.“

Nick van Dyk, ehemals langjähriger leitender Geschäftsführer bei der Walt Disney Company, wird den Activision Blizzard Studios gemeinsam mit einer weiteren Führungskraft aus dem Kreativbereich, die in Kürze bekannt gegeben wird, als Co-President vorstehen. Van Dyk ist für die Bereiche Vertrieb, physische Produktion, Strategie, Finanzen und operativer Betrieb verantwortlich und wird die Leitung aller Studiobereiche unterstützen. Bevor er letztes Jahr zu Activision Blizzard stieß, war Dyk neun Jahre bei Disney beschäftigt und half als Senior Vice President of Corporate Strategy dabei, Disneys Fokus auf markenbasierte Inhalte zu stärken. Außerdem spielte er eine maßgebliche Rolle beim Erwerb von Pixar, Marvel und Lucasfilm. Zuvor hatte van Dyk zum leitenden Management-Team von Artisan Entertainment gehört.

„Activision Blizzard Studios hat den einzigartigen Vorteil, mit einer ganzen Sammlung weltbekannter Marken zu starten, zu denen einige der größten Spielereihen gehören, für die noch nie etwas im Bereich Film und Fernsehen entwickelt wurde“, so van Dyk. „Unsere Sammlung umfasst mehr als 30 Jahre weltweite Unterhaltungskultur und allein in den letzten 12 Monaten haben Fans von Activision Blizzard-Inhalten mehr als 13 Milliarden Stunden damit verbracht, unsere Spiele zu spielen oder anzusehen. Wir verfügen also über ein riesiges begeistertes und äußerst engagiertes Publikum, das auf weitere tolle Inhalte wartet, die auf den bekannten und beliebten Universen basieren – und ein extrem großes Spektrum ansprechen.“

Van Dyk fügt hinzu: „Activision Blizzard Studios ist nicht nur ein spannendes neues Geschäftsfeld für unsere Firma, es ist eine synergetische Ergänzung unseres Kerngeschäfts. Unsere Filme und Serien werden von den außergewöhnlichen Marken, die wir mit unseren Spielen schaffen, profitieren und das Bewusstsein und die Leidenschaft für unsere Titel und die Interaktion damit noch weiter steigern.“

Activision Blizzard Studios ist ein weiterer wichtiger Schritt der Strategie der Firma, das Angebot an Plattformen zu erweitern, um die eigenen, fesselnden Inhalte den bestehenden wie auch neuen Fans überall auf der Welt zu präsentieren.

Die Gründung von Activision Blizzard Studios folgt der Ankündigung des Unternehmens vom 22. Oktober, einen neuen eSport-Bereich unter der Leitung des ehemaligen ESPN CEO Steve Bornstein und dem Major League Gaming-Mitgründer und -Präsident Mike Sepso ins Leben zu rufen. Der eSport-Bereich wird den führenden Anspruch des Unternehmens in der Sparte Gaming nutzen, um völlig neue Wege zu finden, den Fans spiel-, plattform- und landesübergreifend das bestmögliche Erlebnis zu bieten und so die Entwicklung der weltweit führenden eSport-Umgebung zu fördern. Die weiteren Sparten von Activision Blizzard sind Activision Publishing und Blizzard Entertainment. Am 2. November gab die Firma ihre Pläne bekannt, King Digital Entertainment aufzukaufen, Schöpfer der Reihen Candy Crush®, Farm Heroes®, Pet Rescue® und Bubble Witch®, um so zum weltweiten Marktführer im Bereich Mobile Gaming zu werden.

Quelle: Pressmitteilung

4 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.