BWU – Erste Details zur Waffenbalance des Dezemberpatches

Veröffentlicht von

Wie jeden Freitag ist heute Nacht das wöchentliche Bungie Weekly Update erschienen. Doch anders als gewohnt stammt dieses nicht komplett von Community Manager DeeJ, sondern ist zweigeteilt. Der wohl wichtigere Teil stammt von Sandbox Designer Jon Weisnewski.
Dieser geht vor Allem auf den Waffenpatch ein, der im Dezember 2015 mit der Versionsnummer 2.1 erscheinen wird. Mit dem Waffenpatch im Dezember dreht man erneut an der Waffenbalance, vor allem im PvP. Das betrifft sowohl die Waffengattungen, als auch einzelne exotische Waffen.

image

Veränderungen bei den Waffengattungen:

Automatikgewehre
sollen wieder mehr Schaden anrichten, sodass sie gegen Impulsgewehre bestehen können. Der Grundschaden wird um 3% bis 7% erhöht, einige Waffen nennt man dabei im speziellen:
– Geringe Feuerrate: Suros Regime 3% erhöhter Grundschaden
– Mittlere Feuerrate: Zhalo Supercell 7% erhöhter Grundschaden
– Hohe Feuerrate: Necrochasm 4% erhöhter Grundschaden

Impulsgewehre
Werden vor Allem im PvP schwächer, indem man ihnen zwischen 2 bis 9% Grundschaden nimmt. Im PvE hingegen werden Impulsgewehre effektiver.

image

Handkanonen
sind Waffen für nahe bis mittlere Reichweiten und werden in diesem Spektrum genauer. Sie sollen jedoch nicht mehr mit Scoutgewehren auf weitere Entfernungen mithalten können.

Schrotflinten
werden geschwächt, indem man deren Nachladezeit erhöht. Auch die Bereitstellung der Schrotflinten wird etwas länger dauern. Zudem kann man mit Schrotflinten nicht mehr ganz so schnell laufen.
Im PvE werden sie jedoch stärker, indem man dort den Grundschaden erhöht.

Fusionsgewehre
werden zukünftig mit weniger Muition auskommen müssen. Dafür steigert man den Schaden im PvE.
Bei Feuern aus der Hüfte haben sie weniger Stabilität, beim Zielen jedoch mehr davon.
Fusionsgewehre die schneller nachladen, sollen dabei beim Nahkampf effektier sein, Fusionsgewehre die langsamer nachladen eher auf weitere Entfernungen.

Bei Scharfschützengewehren
wird der Perk „Roulette“ nur noch bei Präzisionstreffern erhöhten Schaden austeilen. Dafür wird die Schadensreduzierung auf Entfernungen kaum mehr eine Rolle spielen.

Sidearms
wird man schneller ziehen können, sodass sie schneller angewendet werden können. Sie sind leichte Waffen mit einem guten, wenn nicht sogar großartigen Handling.

Änderungen an den exotischen Waffen

Der erste Fluch
ist das Gegenstück zum „Letzen Wort“. Deswegen erhält sie mehr Reichweite und ein größeres Magazin.
Der Perk „der erste Fluch“, der der Waffe den Namen gibt, füllt nun das Magazin auf und gibt ihr mehr Stabilität sowie weniger Schadensverlust und mehr Zielsuche. Der Perk wird aber erst aktiv, wenn man Präzisionskills landet.

Falkenmond
wird zukünftig weniger effektiv auf Reichweiten sein. Die zufälligen „starken Kugeln“ verursachen nur noch 1,2 statt 1,3fachen Schaden. Sie wird weiterhin stark einschlagen, das größte Magazin unter den Handfeuerwaffen haben und kann weiterhin mit 2 Treffern tödlich sein.

Der Chaperone
erhält weniger Grundschaden,  dafür steigt der Präzisionsschaden auf 1,75 statt vorher 1,1 an

Die Fabianische Strategie
erhält eine erhöhte Stabilität. Das Perk „Frontlinien“ war bisher kaum spürbar. Deswegen wird „Frontlinien“ die Feurrate der Fabianischen Strategie maximieren. Der Perk wird aktiv, sobald sich Feinde in der Nähe befinden. Sie wird das schnellste Automatikgewehr und übt nun mehr Schaden in kürzerer Zeit aus. Auch die anderen Perks der Waffe werden durch andere ersetzt.

Die Schwarze Spindel
Die Scope-Upgrades der Schwarzen Spindel werden aus dem Talentbaum entfernt. Stattdessen erhält sie Upgrades für den Lauf.

Schläfer Simulant
erhält 2 Schuss mehr und wird nun 9, statt 7 Schuss haben. Rüstungsperks für schwere Waffen wirken sich nun auch auf die Schläfer Simulant aus.

Neue exotische Items
Mit dem Dezember-Update sollen aber auch neue exotische Items kommen. Das werden wohl überwiegend Waffen und Rüstungen aus dem ersten Destiny Jahr sein. Einige davon werden wohl eine Jahr-2-Variante erhalten. Inwiefern diese sich verändern, ist noch unklar.
image

Laut Communtiy Manager DeeJ werden aber auch zwei neue exotische Gegenstände dabei sein. Um welche es sich dabei handelt, ist noch unklar.

Titan
Der Titan wird von den Entwicklern noch einmal etwas genauer unter die Lupe genommen. Das dürfte daran liegen, das der Hammerwerfer-Titan im Schmelztiegel dominiert und die erste Wahl der Hüter im PvP ist.

Refer-a-friend-Programm
image

Beim bereits angekündigten Refer-a-friend-Programm wird es zwei Emotes und einen Shader geben. Das Programm dient dazu, Hüter zu belohnen, die neu zu Destiny hinzukommen. Inwiefern das genau abläuft, ist noch nicht bekannt, das Programm soll jedoch schon am 23. November starten.

Raid Challenge-Mode
Mehr Details dazu wohl im nachsten BWU.
Da will man dann auch auf den Raid Herausforderungsmodus eingehen, der die Raids erweitern soll. Dieser ist versehentlich erstmals schon mit dem letzten Patch in der Companion App sichtbar gewesen. Es wird also nicht mehr lange dauern, bis der Challenge-Mode kommt.
image

Videos der Woche
Wie immer zeigt man auch die Destiny Videos der Woche:


Quelle
Quelle 2