Crota 2.0 bereits nach 50 Minuten besiegt

Veröffentlicht von

Lange genug hat Bungie uns auf den Hardmode von Crota warten lassen. Dementsprechend hoch war die  Erwartungshaltung der Hüter an den Hardmode. Man rätselte bereits seit Wochen welche neuen Mechaniken und Veränderungen Bungie sich für Crota 2.0 ausgedacht hat.

Seit gestern wissen wir es endlich – die meisten Hüter sind jedoch sehr enttäuscht.

Veränderungen in den ersten zwei Phasen des Raids gibt es bis auf Gegner mit einem höherem Level eigentlich gar nicht. Nur beim Bosskampf gegen Crota himself hat Bungie „etwas“ Kreativität bewiesen, wenn auch nur sehr wenig. So erscheint nun ein Schwertträger Ritter im unteren Raum der verhindert Crota bequem aus dem unterem Raum heraus zu legen. Hinzu kommen noch ein paar Hexen die erscheinen wenn ihr die Ritter im rechten und linken Turm legt. Gewürzt wird das Ganze noch mit einer fehlenden Möglichkeit seine Gesundheit wieder zu regenerieren indem man einfach den Kelch des Lichts weggelassen hat. Im Großen und Ganzen kann man also zusammenfassend sagen: Die einzige Änderung ist die, Crota nun nicht mehr bequem aus dem unterem Raum legen zu können und nun die Hüter etwas mehr unter „Stress“ stehen.

Kein Wunder das es bereits 50 Minuten nach dem Start des Hardmode Raids das erste Team geschafft hat diesen zu bewältigen. Im Vergleich normalen Crota Raid verkürzt sich die Zeit des „World First Belt“ immer drastischer:

  • Crota 1.0 wurde 6 Stunden nach dem dem Startschuss gelegt
  • Crota 2.0 wurde nun 50 Minuten nach dem Startschuss gelegt:

 

Wie Bungie via Twitter mitteilte ist der Clan „OneandDone“ nun Träger des Titels „World-First-Belt“. In nur 27:50 Minuten hat es das Team geschafft den Wettkampf um den „Hardmode“ von Crotas Ende für sich zu verbuchen.

Sieht man sich die Statistiken dieses Raids an, ist es zwei Spielern sogar gelungen den Hardmode ohne zu sterben zu beenden – einer davon ist sogar nur ein Level 31 Hüter.

Hier der Videobeweis, einmal aus Sicht des Schwertträgers und einmal aus der Perspektive eines Gjallahorn Spielers:

Schwerträger

 

Gjallahorn Spieler

Wie man im Videobeweis sehen kann besteht die Taktik des Teams aus wenigen Elementen:

  •  Crota möglichst schnell, im Idealfall in zwei Schwert-Phasen legen
  • ein Titan erzeugt zum Schutz des Schwertträgers eine Bubble
  • und wie immer ist die Gjallahorn die bevorzugte Waffe beim Raid Endboss

 

Meine persönliche Meinung zu Crotas Hardmode Raid:

Mir stellt sich die Frage warum Bungie die Hüter so lange auf den Hardmode warten lassen hat? Die wenigen „neuen“ Elemente sind geradezu einfallslos und zeugen nicht von der Kreativität für die das Entwicklerstudio bekannt ist/war. Warum hat Bungie die Hüter ganze 6 Wochen auf den Hardmode warten lassen? Wenn Bungie die Hüter 6 Wochen lang die Hüter die Speilemechanik einstudieren lässt und dann nur wenige, einfache Veränderungen vornimmt verwundert es nicht das der Hardmode so schnell bezwungen wurde. Ich für meinen Teil wünsche mir wieder mehr Kreativität von Bungie für den nächsten Hardcore Raid.

Wie denkt ihr über den Crotas Ende Hardmode? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

5 Kommentare

  1. Total lächerlich. Potenzial is doch massig vorhanden. Für den Hard Raid hätte man sogar noch eine extra Phase einbauen können. Oder warum nicht mal eine Weggabelung so das mehrere mögliche Wege zum Ziel führen. Ein dynamisches Labyrinth. Das wäre mal was neues. So läuft jeder sein eingeübtes Schema. Eer unterschied ist doch bis jetzt nur, dass ich mehr Muni verblasen muss.

  2. @Polle1980 Dieser künstliche Delay ist sicherlich darauf zurück zuführen, daß man erstmal die ganzen Glitches ausbügeln wollte. Bungie pflegt das Produkt sehr aktiv, und reagiert auf neue Glitches auch immer sehr zeitnah. Das zeugt in meinen Augen davon, dass sie durchaus daran interessiert sind, dass die Spieler nicht zu einfach an das „coole Hard Mode“ Equipment gelangen.

    Bzgl. der fehlenden Kreativität: Das Argument kann ich nicht ganz nach vollziehen. Ganz im Gegenteil – der Kampf gegen Atheon z.B. ist quasi auch unverändert von Normal nach Hard übernommen worden. Ich denke so viel neues sollte man da auch nicht erwarten. Mehr und schwerere Gegner. Ferner ist es vielleicht nicht kreativ im ureigensten Sinne des Worts, aber man hat ja auch neue Wege gefunden die Spieler unter Druck zu setzen, in dem man die „billige Nummer von unten“ verhindert.

  3. Ich kann euch sagen warum bungie solange auf den hardmode warten lies.

    Weil man bis zum letzten patch noch fast alles glitchen konnte.

  4. Das auf glitches zeitnah reagiert wird stimmt ja wohl nicht so ganz, Atheon schubsen ging ja zB sehr lange…
    Viel wichtiger wäre es mal bugs zeitnah zu patchen…

    Finde den Hard raid auch eher enttäuschend, dauert nur alles wieder länger da man auf Grund des LVL Unterschiedes weniger schaden macht..
    zumal man bei den Hexen wieder nichts bekommt, wozu dann der Patch von letzter Woche…

  5. für die hardcore zocker, die jeden Tag im RAID waren ist das sicher kein Problem gewesen. aber bungie denkt halt auch noch an diejenigen, die sich nicht so einspielen können. Ich zum Beispiel hab crota nur 6 mal oder so gelegt, aber auch nur, weil wir nicht immer gleichzeitig Zeit haben. heute hatten wir alle mal Zeit und haben ihn nach 4 Stunden auch im hard mode gekillt. gjallerhorn und das scout hab ich bekommen. jetzt ist mein Ziel noch Word of crota und ich bin zufrieden. aber es ist sehr schwer gemacht, außer du hast ein Team, das regelmäßig spielt. Ich hab Ne Gruppe in meiner freundesliste die auch nicht so oft spielen kann, die haben crota auf normal noch nicht geschafft, also haben sie noch einiges zu tun für den hard mode.

Kommentare sind geschlossen.