Destiny 2 – Neue Rüstungen und Auftragswaffen

Veröffentlicht von

Bungie bereitet uns fortlaufend auf das neue Destiny-Jahr vor, in dem wir eine kleine Vorschau auf den Lootpool und die Änderungen an den Kern-Playlisten erhalten. Mehr dazu hier!

Neue Wege, die „Auftragswaffe“ zu erspielen

In Jahr 4 wird es wieder Auftragswaffen geben. Diese Waffen, in der Vergangenheit noch Spitzenwaffen genannt, verfügen über feststehende Perks, können jedoch eingeschränkt angepasst werden. Die letzten zwei Perk-Spalten bieten mehrere Perks zur Auswahl, damit ihr die Waffe an euren bevorzugten Spielstil anpassen könnt.

In Saison 12 macht ein Scharfschützengewehr den Anfang, welches uns allen wohl bekannt sein dürfte.

Die erste „Auftragswaffe“ in Jahr 4

Das Design der „Adored“-Sniper (wörtlich übersetzt: angebetet) erinnert an die Waffe „Geliebt“ welche man sich derzeit noch in der Menagerie erspielen kann. Da die Aktivität aber bald im „Destiny-Inhalte-Tresor“ landet, bekommen wir also quasi einen 1 zu 1 Ersatz(welche Aktivitäten außerdem im Tresor landen, könnt ihr HIER nachlesen)

Die Waffe kann durch eine Quest erworben werden, wo ihr euch zwischen Schmelztiegel, Strike oder Gambit-Aufgaben entscheiden könnt. Sobald ihr die Hauptquest abgeschlossen habt, werden euch Commander Zavala, Lord Shaxx und der Vagabund eine weitere Quest anbieten, durch die ihr Waffenornamente verdienen könnt, die zu den jeweiligen Aktivitäten passen. Falls ihr euch alle 3 Ornamente holen wollt, ist auch das möglich.

 

Außerdem kommt mit Jahr 4 auch eine neue Rüstung in den Lootpool der Kern-Playlisten. Diese Rüstung kommt mit neuer Gestaltung, mit Deko und Shadern, die zur Aktivität passen. Es soll jedes Jahr ein neues Set in den Lootpool kommen. 

Die „Lootpool-Rüstung“ für Jahr 4

Playlist-Änderungen ab „Jenseits des Lichts“

Mit Erscheinen der Erweiterung am 10. November wird es auch einige Änderungen an den Spiellisten und Modis geben.

Schmelztiegel
Ab Saison 12 wird der Navigator aktualisiert, sodass weniger Playlisten gleichzeitig zur Verfügung stehen werden.
 

Verfügbare Modi:

  • Kontrolle 
  • Eliminierung 
  • Rumble 
  • Überleben (Sowohl Überleben als auch Überleben: Freelance werden spielbar sein)
  • Wöchentliche Rotation: Konflikt, Hexenkessel und Showdown 
  • Privatmatches 

Begrenzte Verfügbarkeit:

  • Eisenbanner
  • Eisenbanner: Freelance gibt in Saison 12 sein Debut. Ähnlich wie bei „Kompetitiv“ wird es ein kleinerer Node neben Eisenbanner sein, wenn die Playlist verfügbar ist. 

Verfügbarkeit am Wochenende:

  • Prüfungen von Osiris 

Anmerkung: Meister-Waffen, die für das Erreichen des Leuchtturms gewährt werden, werden ab Saison 12 wieder in den Prüfungen von Osiris verfügbar sein. (Weitere Details zur Funktionsweise wird es in einer Sandbox-Vorschau geben, die derzeit für Oktober geplant ist.)

    •  
Strikes

Vorhut-Strikes und „Dämmerung: Die Feuerprobe“ werden eure beiden Playlist-Optionen sein.

  • Jede Playlist wird auch weiterhin wöchentliche Herausforderungen bieten, bei denen es mächtige Beute gibt.
  • „Dämmerung: Die Feuerprobe“ wird auch weiterhin die Spielersuche auf niedrigerem Schwierigkeitsgrad bieten, während auf höheren Schwierigkeitsoptionen bessere Belohnungen winken.

Anmerkung: Bungie erwägt, in einer zukünftigen Saison Meister-Waffen zu Strikes hinzuzufügen. Was genau ihr dabei erwarten könnt, werden wir bekanntgeben, wenn Saison 13 näher rückt.

Gambit
Gambit und Gambit Prime werden zu einem einzigen Modus zusammengeschlossen. Hier einige Details zu dem Modus, wir weisen aber darauf hin, dass an dem Modus noch gearbeitet und gefeilt wird.
  • Das Format mit einer Runde wird beibehalten
  • Die Runde soll länger dauern
  • Es wird keine Gambit Prime Rüstungsperks geben
  • Die Partikelphase soll 2/3 jedes Matches in Anspruch nehmen und nicht mehr die Hälfte
  • Beschleunigung des Urzeitler-Kampfs (im Vergleich zu Gambit Prime), um das Gefühl eines „Bossansturms“ zu verstärken
  • Die Anzahl der zu sammelnden Partikel wird gleich oder ähnlich bleiben
  • Der Besessenen-Captain wird entfernt, da er für einen 10-Partikel-Blocker etwas zu stark war. Er wird durch einen Phalanx ersetzt, der zwar schwer zu töten ist, dafür aber selbst nicht zu tödlich ist
  • Weiterhin 3 Invasionen pro Sammelphase, allerdings wird die Mindestzeit zwischen Invasionen von 10 auf 20 Sekunden erhöht
  • Die Länge des Kampfs liegt irgendwo zwischen dem ursprünglichen Gambit und Gambit Prime

Alles in Allem wird dieser Modus also etwas schneller als Gambit Prime sein. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Bossphase gekürzt und die größeren Bosse von den Frontlinien entfernt wurden.

 

Was sagt ihr zu den Änderungen am Lootpool und an den Playlisten?

 

Augen auf, Hüter!

Euer T1dus

 

Quelle: Bungie