Destiny – Bungie über die erste Erweiterung „The Dark Below“

Veröffentlicht von

image

In einem Interview mit Joystick hat sich Bungie zur „The Dark Below“ Erweiterung geäussert, wir haben den Text für euch ins deutsche übersetzt:

Wir nennen es eine Erweiterung weil es für alle Aktivitätstypen von Destiny eine enthält, wie beispielsweise eine weitere Story, einen Strike und so weiter – und sie enthalten auch neue competetive und kooperative Erfahrungen. Auch neue Ausrüstungen, neue Rüstungen, neue Waffen und vieles weitere. Einiges davon bezieht sich auch auf bereits existierende Orte die euch bereits bekannt sind, so werdet ihr es empfinden als würdet ihr durch neue Areale wandern, und ihr werdet mit Spielern zusammentreffen die gerade nur den momentanen Content von Destiny Spielen. Ihr werdet diese Begegenungen mit Sicherheit haben.
Wir wollen genau solche Orte erschaffen an denen ihr zusammentrefft und koopereiert, und wir finden das ist eine der grössten Innovationen von Destiny.

Trotz des 10-Jahres-Planes für Destiny sieht Barnes das Spiel als eine Endloserfahrung mit unendlichen Wiederholungen und Erweiterungen:

„Die Welt wird sich verändern, so wie die Zeit weiterläuft“

Auch über den Rythmus der Erweiterungen äussert sich Bungie. Es wird nicht wie bisher angenommen ein fester DLC Rythmus befolgt, vielmehr wird Bungie die Erweiterungen dann veröffentlichen wenn sie der Meinung sind das der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist. Weiterhin wird Bungie ständig an der verbesserung der Performance von Destiny arbeiten:

Wir werden das Spiel in dem Rythmus verändern welcher in unseren Augen Sinn macht, und das hat rein gar nichts mit der ersten Erweiterung „The Dark Below“ zu tun. Wir haben von der Beta gelernt wie man die Spielerfahrung zu besseren Spielerfahrungen steigern kann. Wir werden das Spiel bis zum bitteren Ende kontinuierlich updaten. Das ist eine der Philosophien von Destiny. Wir wollen ständig neue Universen bilden die aufeinander aufbauen statt einen regelmäßigen komletten Neustart zu machen.

image

Die drei Spielbaren Charakterklassen Titan, Warlock und Hunter wurden fast zu gleichen teilen von den Spielern als favorisierte Charaktere ausgewählt – genau dieses Ziel hatte Bungie im Sinn:

Wir werden fortlaufend die
In Destiny enthaltene Beta updaten, die Klassengestaltung war fast perfekt, das empfanden auch die Spieler so – Titan, Jäger und Warlock wurden fast zu gleichen Teilen ausgewählt.

Ich denke es wird genügend Spieler geben die tatsächlich nur einen Hüter auswählen und diesen für immer Spielen werden, um ihn immer wieder mit neuer Austattung und weiteren Optionen auszustatten.
Wir haben das beaobachtet – es war sehr interessant aus der Beta herauszulesen das die Wahl der Klassen sich von Anfang an in etwa bei 32, 33 und 34 Prozent verteilte.

Es hat sich für uns wirklich ausgezahlt. Wir haben diese verschiedenen Entscheidungen beabsichtigt und letzendlich auch für alle Spieler passend waren. Das war eigentlich ein großer Erfolg

Bungie ist mit dem bisherigen Erfahrungen aus dem Betatest also vollstens zufrieden und sieht dem Launch am 9.September gelassen entgegen. Wir empfinden das genau so. Wie denkt ihr darüber?

Und auch die die einen zweiten Charakter ausgewählt haben waren auf dem selben Level, es war aufregend das zu beobachten. Das ist echt cool. Das war aus der Beta heraus eine große Beruhigung für uns weil genau das unsere Absicht war, aber man weiß ja nie, wenn man 4,6 Millionen oder mehr Spieler auf einem Haufen hat. Das ganze war also ein großer Gewinn.

9 Kommentare

  1. Wäre cool wenn sie noch ein paar klassen meht machen würden. Einen paladin und einen art necro wäre auch cool

  2. Und wo ist eigentlich das Interview das ihr Freitag hattet? Wenn es nicht geklappt hat oder so sagt es einfach ^^

    1. Es ist gerade am Rendern. Problem ist nur, dass unser Mann für YouTube gerade im Urlaub ist und wir die Zugangsdaten net haben 🙁

  3. Aso ich dachte das wird schriftlich und übersetzt sein.
    Aber mein englisch reicht aus. Wann wird man denn das Ergebnis sehen können?

  4. „Wir werden das Spiel in dem Rythmus verändern welcher in unseren Augen Sinn macht … Wir haben von der Beta gelernt wie man die Spielerfahrung zu besseren Spielerfahrungen steigern kann. Wir werden das Spiel bis zum bitteren Ende kontinuierlich updaten. Das ist eine der Philosophien von Destiny. Wir wollen ständig neue Universen bilden die aufeinander aufbauen statt einen regelmäßigen komletten Neustart zu machen.“

    Da könnte sich EA mit Bugfield mal ne Scheibe abschneiden 🙂

    Ein paar Klassen mehr könnten nicht schaden, werde auf jeden Fall jede bis zu Level 20 bringen und danach weitersehen, welche mir mit den Upgrades am meisten liegt (das war bis jetzt der Titan). Meine Traumklasse wäre ja eine Mischung aus allen: Sprungkraft und Super vom Titan, Granaten vom Jäger und der Nahkampfangriff vom Warlock… 😀

Kommentare sind geschlossen.