Destiny – Luke Smith äussert sich über die Zeitprobleme der Raids

Veröffentlicht von

Raids werden eine grosse Herausforderung in Destiny darstellen. Ein sehr hoher Schwierigkeitgrad erfordert all euer können, eure beste Ausrüstung, sowie ein funktionierendes Team. Genau aus diesem Grund wird es bei den Raids kein Matchmaking geben. Mann muss sechs Mitspieler aus seiner eigenen Freundesliste wählen und mit ihnen zusammen die Raids bestreiten – nur so kann man bestehen und nur so wird Trollen das Handwerk gelegt.

Dadurch enstehten allerdings folgende Probleme:
Da nicht immer alle Spieler eines Raid-Teams gleichzeitig und gleich viel Zeit haben werden und die Raids wie angekündigt viele Spielstunden in Anspruch nehmen werden, ist es schwierig die Raids an einem Stück mit einem Team durchzuspielen. Müsste man dann eine angefangene Raid mittendrin abbrechen und dann wieder alles von vorne beginnen?
Hinzu kommen Spieler die es wohl auf die seltenen Ausrüstungsgegenstände und Waffen, die man als Belohnungen in den Raids erhält, abgesehen haben. Wie will Bungie verhindern, dass solche Leute die Raids nur Spielen um diese Gegenstände abzugrasen?

Nun stellt sich die Frage wie man diese Probleme lösen kann.

image

Luke Smith ist Lead Designer bei Destiny. Bevor er bei Bungie anfing war er Newseditor bei 1UP und bekannt für seine Kritik an Halo 2. Später stieg er dann selbst bei Bungie ein und arbeitete unter anderem als Designer für Halo: Reach. Nun ist er selbst Teil des Teams und somit genau der richtige Mann der diese Frage beantworten kann – und dies hat er auch getan:

Jede Woche werden wir die Einstiegspunkte (der Raids) für euch speichern. So könnt ihr das Spiel wieder dort aufnehmen wo ihr bzw eure Gruppe aufgehört habt zu spielen. Auf diese Weise könnt ihr ein zwei Begegenungen spielen, nennen wir es einfach mal „eine Nacht“, und euch dann danach wieder zusammenfinden und den Rest (der Raid) im Laufe der Woche fertig spielen.
Die Fortschritte und die gesammelten Loots werden jede Woche zurückgesetzt. (Jeder Spieler kann eine Belohnung nur einmal pro Woche erhalten.)

Es wird also möglich sein die Raids mit einem Team anzuspielen und nach einigen Spielstunden eine Pause einzulegen. Das Team hat dann eine Woche Zeit um die angefangene Raid an bestimmten Speicherpunkten fortzusetzen. Ist die Woche vorbei verfallen alle Fortschritte der angefangenen Raid.
Um den Items-Sammlern entgegenzuwirken kann jeder Spieler während einer laufenden Raid jeden Gegenstand nur einmal erwerben.
Man sieht, Bungie war sich auf Grund des hohen Schwierigkeitsgrades und der langen Spielzeiten der Raids dieses Problems bewusst und hat dafür eine Lösung für uns parat.
Mögen die Raids beginnen – leider erst ab 9. September
Quelle

7 Kommentare

  1. Na das sind doch mal gute Neuigkeiten! Auch wenn ich vorhabe das in einem Zug durchzumachen, ist es beruhigend zu wissen, dass man in Notfällen verschieben kann und das ohne Verluste 😉

Kommentare sind geschlossen.