Destiny Server am Dienstag den 24.02. ab 19 Uhr down

Veröffentlicht von

Wie Bungie soeben via Twitter mitteilte, werden am Dienstag den 24. Februar um 19 Uhr (bis ca 21 Uhr) die Destiny Server für einige Stunden heruntergefahren. Betroffen sind sowohl die Spieleserver als auch die der offiziellen Homepage Bungie.net. Wir gehen davon aus, dass Bungie Vorbereitungen für den Waffenpatch tätigt, welcher für Ende Februar angekündigt wurde. Die arbeiten an den Servern sind laut Bungie nur Serverlastig und wirken sich bis zur Veröffentlichung des Patches 1.1.1 (Ende Februar) nicht aufs Gameplay aus.

Die Waffenbalance der Waffen in Destiny soll drastisch verändert werden. Dieser Schritt sei laut Bungie notwendig, da einige Waffen im Schmelztiegel zu kurz kommen weil einige Waffengattungen einfach zu stark und andere zu schwach seien.

Hier zwei aktuelle Statistiken des Nutzungsverhaltens der verschiedenen Waffen und Waffengattungen in der Story (PvE) und im Schmelztiegel (PvP):

stats2 iron_banner_graph

Aus diesem Grund widmet Bungie den Waffen mal wieder einen eigenen Patch der die Waffenbalnce vor allem im Schmelztiegel wieder herstellen soll. “Sandbox Designer” Jon Weisnewski stellte die geplanten Veränderungen vor, die im Patch 1.1.1 auf alle Hüter zukommen werden:

Automatikgewehre

Laut Bungie sind die Automatikgewehre im Schmelztiegel zu dominant und werden zu oft genutzt.  Demnach sind sechs der tödlichsten Waffen im Schmelztiegel Automatikgewehre. Aus diesem Grund weil Bungie die Automatikgewehre  um 2,5% abschwächen und deren effektive Reichweite absenken.

Impulsgewehre 

Das Impulsgewehr erfreut sich allerdings im Schmelztiegel weniger Beliebtheit. Im PvE wird diese Waffengattung nur von 6 Prozent genutzt, im PvP Modus sogar nur von 2% der Spieler.

Damit diese Waffengattung etwas mehr in den Mittelpunkt rückt erhöht Bungie den Schaden der Impulsgewehre um 9,7%

Handfeuerwaffen

Handfeuerwaffen sind laut Bungie etwas zu stark was die  Reichweite betrifft. Daher will das Studio die effektive Reichweite herabsetzen. Zudem wird die Feuerrate und deren Genauigkeit reduziert

Fusionsgewehre

Die Konzentration der Strahlen der Fusionsgewehre soll gerade auf weiteren Distanzen gefächert werden. So will Bungie verhindern das mit Fusionsgewehren sniperartige Kills erzielt werden können. Dafür ist die Konzentration der Strahlen auf nähere Distanzen höher. Zudem werden Hüter, die diese Waffe nutzen, zukünftig mit weniger Mution zu Beginn eines Schmelztiegel-Matches auskommen müssen.

Schrotflinte

Die Schrotflinte wird laut Bungie zu selten im PvE Modus von Destiny genutzt. Aus diesem Grund erhöht Bungie den Schadenswert dieser Waffengattung.

Im Schmelztiegel Modus hingegen erfreut sich die Schrotflinte grösserer Beliebtheit weil sie auch auf größere Distanzen sehr stark ist. Auch hier bessert Bungie nach indem der Schaden bei größeren Distanzen deutlich reduziert wird.

Scharfschützengewehre, Scoutgewehre, sowie die Raketenwerfer und Maschinengewehre werden momentan von Veränderungen verschont.

Ausserdem soll mit dem Patch 1.1.1 auch der schwere-Muni-Bug endlich behoben werden.

Quelle: Twitter

13 Kommentare

  1. und das muss ja unbedingt am Dienstag sein was….das ist echt lächerlich von Bungie. .wird wohl nichts mit dem raids heute abend

  2. Schrotflinten im PvP abschwächen? Schon wieder? Die Dinger haben doch schon 0 Distanz!

    Aber gut, PvP juckt mich eigtl eh nicht (wenn ich von bungie nicht dazu gezwungen werde), daher freu ich mich über den Schadens-buff in PvE

  3. Wieso regen sich alle auf das jetzt genau am Reset Tag die Wartungsarbeiten sind? Dann macht ihr das halt mal am mittwoch! Beschwert euch doch sonst auch immer das man die ganze Woche nix zu tun hat! Aber dann meckern wenn bungie was ändert?? Raff i net!

    1. Das gemeckere ist schonnicht ohne Grund, da Bungie sich auch ruhig an die jeweiligen lokalen Zeiten richten könnte. Viele Unternehmen machen das nämlich, dass sie nur Nachts oder sehr früh morgen Updates durchführen, damit eben die meisten Spieler zu den belebtesten Zeiten trotzdem zocken können.
      Ist eben nicht jeder hier ein Schüler oder Arbeitsloser, der zocken kann wann er will.
      Ist ja auch nicht so, dass es das erste mal ist. Gefühlt, gibt es jede Woche ein Abend, wo man Destiny nicht zocken kann.

  4. Das Problem daran ist ist, dass sie sich nicht an andere Zeiten anpassen können. Zwischen den USA und Europa liegen 6 Stunden (je nach Zeitzone). Würde man also bei uns um 6 Uhr Wartungsarbeiten machen, wäre bei den Amis um ca 0 Uhr gar nix los.
    Außerdem: würdest du freiwillig um 0 Uhr aufstehen, um dann ein paar Server zu warten?
    Das Gejammer wegen den Uhrzeiten kommt meist nur von den Leuten, für die die Welt untergeht, sobald sie keine 12h am Stück spielen können.
    Die Wartungsarbeiten sollen ja nur 2h ca dauern. Da kann man sich mal nen Film ansehen oder was anderes sinnvolles machen 😉

  5. Von wegen wahre Worte……teilweise vielleicht.
    Kunde ist König und man sollte es ihm so bequem und konfortabel wie möglich machen.
    Es gibt viele unternehmen, die regelrecht untergehen, wenn sie sich nicht daran halten.
    Klar, dass hier ist der Videospielbereich, aber trotzdem kann man auch hier nicht mit den Kunden machen was man will, auch wenn die meisten hier wohl noch Kinder sind.
    Davon abgesehen…….habt ihr mal was von Nachtschicht gehört???? Unglaublich aber das gibt es wirklich. Da könnte man bei Bungie ein zwei Leute hernehmen, die sich während so einer Nachtschicht um Regionen kümmern, die in einer anderen Zeitzone liegen. Aber das wäre nur eine von vielen möglichen Lösungen…..

  6. Und wieder mal nen Servershutdown in der Primetime – sogar am Dienstag. Und aus geplanten 2 Stunden werden 6. Kundenorientierung Note 6.

  7. warum sollte sich eine spielefirma wegen eines bruchteils der spieler unnötig arbeit machen ? von den fast 10 millionen spielern in destiny spielen grade mal 1mio deutsche und 7mio amis wenns hoch kommt, da würdest du wegen dem % auch nicht nachts vorm server hocken

    1. In der Zeitzone in der auch Deutschland liegt, gibt es noch weitere Länder. Mit einem Nachtpatch wäre somit nicht nur Deutschland abgedeckt, sondern mehr oder weniger ganz Europa……

  8. man wird bei einem mmo o.ä. nie alle gamer unter einen hut bekommen was wartungsarbeiten betrifft. und man kanns auch von der positiven seite sehen. sie arbeiten daran. bugs über die ihr euch monatelang beschwertet weden behoben, das braucht zeit und einen servershutdown. ich glaub einige wollen sich einfach nur beschweren und meckern egal was gemacht wird. irgendwie traurig…

    Love peace and soul

    RubberDuck

Kommentare sind geschlossen.