Erst mal kein Ranking-System beim PvP in Destiny 2

Veröffentlicht von

Wer auf ein Ranking-System im PvP gewartet hat, wird in Destiny 2 zunächst enttäuscht. Was bedeutet das für den Spielspaß?

Kein Ranking und anfangs keine privaten Matches

Wer PvP in Destiny liebt, muss sich an einige Veränderungen gewöhnen. Wir haben über einige davon bereits an anderer Stelle berichtet (den Artikel findet ihr hier). Nun gibt es neuere Infos dazu, wie der PvP Modus in Destiny 2 gestrickt sein wird.

Zunächst mal wird es kein Ranking-System geben. Bungie hatte ja beim Gameplay-Revell verkaufen lassen, dass es ein kompetitives PvP-System geben wird, neben Private Matches. Letztere kommen nicht gleich zu Anfang, werden aber nachgeliefert. Aber was müssen wir uns unter dem kompetitiven Modus vorstellen? Viele passionierte PvP-Spieler hegten Hoffnung auf ein Ranking-System. Game Director Luke Smith sagte nun in einem Kotaku Splitscreen ganz deutlich: Es wird erst mal kein Ranking geben. Es werde zwar „an etwas gearbeitet“, aber diese Aussage war so nebulös, dass sie alles und nichts bedeuten kann.

Vor- und Nachteile von Ranking im PvP

Ein Ranking hätte einige Vorteile gehabt:

  • Vor allem gute Spieler können öffentlich zu zeigen, was sie drauf haben.
  • Schlechter Spieler können sich ebenfalls messen, und damit sehen, wie sie besser werden, indem sie sich auf der Ranklingliste hocharbeiten.
  • Für die Hardcore-PvP-Spieler, die dem Story-Mode und PvE im Allgemeinen eher wenig abgewinnen können, wäre ein größerer Anreiz da, regelmäßig zum Spiel zurückzukehren.

Allerdings kann man auch Argumente dagegen stellen:

  • Bisher lebt die Community vor allem von einem starken Zusammengehörigkeitsgefühl und dem „Wir“-Gedanken. Stärkt man den Wettbewerbs-Charakter, könnte das geschwächt werden.
  • Bungie will das Spiel für eine breitere Spielerschaft öffnen. Gerade für Neulinge kann ein Ranking auch abschreckend sein. Wer nicht besonders gut ist, fühlt sich unter Umständen fehl am Platz, wenn er gleich die Rankings unter die Nase gerieben bekommt.
  • Wer einfach nur zum Spaß spielt und nicht allzu viel Ehrgeiz hat, braucht keine Rankings.

Möglich ist, dass zwar ein Ranking-System kommt, Bungie derzeit aber noch versucht, alle oben genannten Aspekte mit zu berücksichtigen und richtig auszubalancieren. PvP wird durch den 4×4-Modus und veränderte Anzeigen ohnehin viel taktischer als es in Destiny 1 war. Das ist ein großes Zugeständnis an sehr gute PvP-Spieler. Vielleicht will Bungie einfach ein System entwickeln, bei dem auch PvP-ler ohne großen Ehrgeiz der Spielspaß nicht verloren geht. Die Prämisse ist schließlich, das Spiel für so viele Spieler wie möglich öffnen.

Was wir letztlich erwarten können, steht also trotzdem noch nicht fest- deswegen bleiben wir einfach mal gespannt und hoffen darauf, dass Bungie eine Lösung findet, die allen irgendwie gerecht wird.

Den ganzen Kotaku-Splitscreen mit diesen (und noch mehr) Infos könnt ihr euch hier anschauen:

Eure Vero