Maske des dritten Mannes aus dem 3D Drucker

Veröffentlicht von

In den vergangenen Wochen haben wir euch immer wieder von Waffen aus der Welt von Destiny berichtet die mittels 3D Druckverfahren in die Realität umgesetzt wurden. Nun hat sich ein Destiny Fan daran gemacht auch mal ein Rüstungsteil aus der Welt von Destiny real werden zu lassen.
image
35 Stunden hat Lloyd Roberts mit Hilfe des Programm Rhino 3D gebraucht um den Helm „Maske des dritten Mannes“ für seinen 3D Drucker zu entwerfen und alle Details herauszuarbeiten. Der 3D Drucker slebst hat dann auch noch einmal ganze 40 Stunden und einen Kilogramm Druckmasse benötigt um die Maske des dritten Mannes auszuspucken.

image

“I 3D scanned myself and used MeshMixer to scale the helmet up and down to fit to my head exactly,”…“I then made it a bit bigger so that there is enough room to install foam for comfort and to install LED lights to make the eyes glow.”

Seine Arbeit stellt Lloyd Roberts allen Destiny Fans gratis als Druckvorlage zur Verfügung. Wer also einen 3D Drucker sein mit der Eigenschaft FFF sein Eigen nennt kann sich seine eigene „Maske des dritten Mannes“ mit dieser gratis Vorlage ausdrucken.

Einfache 3D-Drucker sind inzwischen auch für Privatpersonen erschwinglich. So gibt es mittlerweile Einsteiger-Geräte für unter 500 Euro. Die meisten Drucker unterstützten unterschiedliche Qualitätsstufen, wobei der Druck von mehreren Minuten bis zu einigen Stunden dauern kann. Wer die Anschaffungskosten scheut, findet in immer mehr Städten auch in Copyshops solche 3D-Drucker, die man gegen Gebühr nutzen kann.

Quelle