So wird das Endgame überarbeit!

Veröffentlicht von

Game Director Christopher Barret verrät in „Diese Woche bei Bungie“, wie es in naher Zukunft mit Destiny 2 weitergehen wird.

Zu Beginn des allwöchentlichen Updates bedankt sich Bungie zunächst bei der PC-Community und heißt sie mit offenen Armen willkommen. In einem knapp 9 Minuten langen Video wird das Team, welches hinter der PC-Umsetzung steht, kurz vorgestellt und über Probleme und Schwierigkeiten bei dieser berichtet.

Danach kommt Game Director Christopher Barret, bereits bekannt durch die Vorstellung neuer Spielmechaniken in den DLCs „Haus der Wölfe“ und „Das Erwachen der Eisernen Lords“ und nun verantwortlich für die Überarbeitung des Endgames, zu Wort.

Dieser sei selbst begeisterter Spieler und denke stets darüber nach, wie frischer Wind ins Spiel gebracht werden kann und in welche Richtung es weitergehen soll.

Die Liste an der gerade gearbeitet wird, kann sich auf jeden Fall sehen lassen:

  • Neue Systeme und Belohnungen, um engagierte Spieler länger zu beschäftigen
  • Bessere Anreize, schwierige Prestige-Aktivitäten abzuschließen
  • Bessere Belohnungen und Motivationen, um Strikes, Abenteuer und Verlorene Sektoren erneut zu spielen
  • Private Matches! Allerdings brauchen wir vor Anfang 2018 nicht mit diesen zu rechnen
  • Feintuning im Schmelztiegel, wie verbessertes Punkten in Vorherrschaft und besseren Regeln für das Respawnen
  • Bessere Motivationen, um in Schmelztiegel-Matches anzutreten und  (endlich!) Strafen, wenn man kompetitive Matches vorzeitig verlässt
  • Kontinuierliche Verbesserungen am Eisenbanner und den Gruppenkämpfen (einschließlich der Einzigartigkeit der Prämien)
  • Veränderungen im Modsystem, damit diese interessanter werden und größeren Einfluss haben
  • Verbesserungen an den Exotischen Waffen und Rüstungen, einschließlich der Reduzierung von Duplikaten
  • Neue Wege, wie man überschüssige Währung und Materialien ausgeben kann (ja, ihr seid gemeint, ihr vielen legendären Bruchstücke)
  • Ein überarbeitetes Gesten-Interface, mit dem es möglich ist, auch die vorgegebenen Gesten auszutauschen

Laut Barret sei dies noch lange nicht alles. Sein Team und er arbeiten an noch mehr und man würde bald wieder von ihm hören.

Die Liste klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Wir dürfen gespannt sein, wann was integriert wird und was noch auf uns zukommt.

In diesem Sinne, möge das Licht stets mit euch sein und guten loot Hüter!

Euer SeeRobbe

(Quelle)

 

 

4 Kommentare

  1. Es wäre einfach mal toll wenn man endlich mal alle seine exotischen klamotten und alle exotischen waffen gleichzeitig tragen kann. Was soll der blödsinn mit nur jeweils eins. In anderen spielen unter anderen rollenspielen kann man auch die beste rüstung anlegen und nicht nur eine von allen besten. So ein schrit. Hat viele schon bei destiny 1 genervt.

  2. Das klingt immer so, als kommt was gutes raus. Am Ende wird es wieder so viel Fehler geben wie jetzt noch bei Destiny1.
    Man langweilt sich schon wieder, nach 2 Monaten. Bungie bekommt es nicht auf die Reihe ein ordentliches MMO zu schaffen.
    Wenn ich schon die alten Exo’s sehe, ist mir alles klar. Dann wird jede Woche ein Reset gemacht um die Spieler zubeschäftigen. Wir brauchen Content und nicht jede Woche den selben Scheiß zumachen.

Kommentare sind geschlossen.