Unser Interview mit Community Manager David Dague alias „DeeJ“

Veröffentlicht von

Heute habe wir endlich unser Interview, welches wir bereits am Freitag auf der Gamescom mit Community Manager David Dague geführt haben, für euch. Leider hatten wir ein kleines Problem weswegen wir das Interview erst heute veröffentlichen können – unser Mann für YouTube ist momentan im Urlaub und nicht für uns erreichbar. Dummerweise hat nur er die Zugangsaten zu unserem neu erstellten YouTube Kanal. Wir waren also gezwungen  auf die schnelle einen neuen YouTube Kanal zu erstellen, was aber nicht weiter schlimm ist da wir eh noch keinen Content hatten und wir mit YouTuben erst zum Launch von Destiny beginnen wollten.

Nun haben wir aber alle Hürden überwunden, das Interview ist fertig gerendert und steht nun für euch zum angucken bereit.

Da das Interview in englischer Sprache gehalten ist haben wir für alle die des englischen nicht mächtig sind noch eine sinngemäße schriftliche Übersetzung ins deutsche verfasst. Diese findet ihr unterhalb des Videos. Da unser Fragenkatalog sehr, sehr lange war konnten wir leider nicht all eure Fragen stellen. Wir bitten euch uns dies zu entschuldigen. Die Interviewzweiten waren für jeden Redakteur/Reporter auf schlappe 10 Minuten beschränkt, Community Manager David Dague hat dazu auchnoch sehr ausführlich geantwortet. Trotzdem haben wir es geschafft die Interviewzeit ein wenig zu überziehen 😉

Hier nun das Interview:

Destinyblog.de:

Ok, lass uns anfangen. Erzähle uns doch zuerst einmal wer du bist und was du bei Bungie tust.

DeeJ:

Ich bin „DeeJ“. Ich bin einer der Bungie Community Manger und komme aus Seattle/Washington wo Bungie seine Basis hat. Ich arbeite dort nun seit drei Jahren und bin nun bereit die Bungie Community in vier Wochen in die große neue Welt von Destiny zu führen. Wir sind auf die Gamecom gekommen um zu sehen wie viele Menschen wir hier antreffen können. Leute die in die Beta gespielt haben. Wir haben hier eine so große Vielfalt an Gamern – Es ist uns ein Vergnügen hierher zu kommen und mit ihnen darüber über das zu sprechen was wir kreiert haben und was sie darüber denken.

Destinyblog.de:

Wie wichtig ist euch die die deutsche Destiny Fanbase ? Du bist nun seit einigen Tagen hier in Köln auf der Gamescom und ich denke du hast eine Menge Fragen gestellt bekommen und eine Menge Leute getroffen. Wie ist deine allgemeines Gefühl über die deutschen Gamer?

DeeJ:

Ich denke wir hatten jede Menge großartige Konversationen weil die Leute die Beta gespielt haben. Ich war bereits letztes Jahr hier auf der Gamescom und hatten nur ein frühes „mageres“ Konzept dabei. Wir konnten ihnen lediglich zeigen wie die offenen Areale funktionieren und konnten ihnen ein Gefühl des Gamaplays vermitteln und die Charaktere zeigen die wir kreiert haben. Doch dieses Jahr hingegen stellen uns die Leute sehr komplizierte Fragen – Charakterentwicklung, Waffenbalance, Wo können wir hingehen und was werden wir tun können un was bedeutete das für meinen Charakter…das ist großartig und genau das was wir von den Leuten erwartet haben. Es ist so sehr viel besser die Leute das Spiel spielen zu lassen damit sie verstehen was das Spiel ist und was es versucht zu erklären und was sie erwarten können wenn die finale Version des Spiels am 9. September den Release feiert

Destinyblog.de:

Du hast soeben die Beta erwähnt. Selbstverständlich haben wir alle die Beta gespielt. Was ist wenn das Spiel in einigen Wochen herauskommt – Wo ist der Unterschied zwischen dem Multiplayer und der Story?

DeeJ:

Die Beta war für uns ein Lernprozess für uns. Wir haben viel darüber gelernt wie wir die neuen Sandboxen die wir kreiert haben nutzen können (Anmerkung der Redaktion: Sandbox ist die englischsprachige Bezeichnung für Sandkiste oder Sandkasten und bezeichnet allgemein einen isolierten Bereich, innerhalb dessen jede Maßnahme keinerlei Auswirkung auf die äußere Umgebung hat.). Unser Ziel ist es sicherzustellen das jeder Charakter in Destiny und jeder Spieler in Destiny Momente erlebt in denen er sich mächtig fühlt. Jeder Wächter sollte logisch sein und auch ihre Fähigkeiten sollten deutlich sein. Wenn du diese Menge an Leuten hast die unser Spiel gespielt haben – die Destiny Beta war das am meisten gleichzeitig gespielte Spiel aller Bungie Spiele die wir jemals gemacht haben – Wir haben eine Menge über die Waffenbalace gelernt, wir haben gelernt das die Handkanone einen Boost braucht und das die Impulsgewehre ein bisschen mehr tödlicher werden müssen und wir haben gelernt das der Cabal Interceptor Panzer aus dem Crucible zu stark war. Wir wollen das er ein Panzer ist vor dem man Respekt hat aber gleichzeitig sollte er nicht das einzige Feature im Kampfgeschehen sein. Jedesmal wenn jemand unser Spiel gespielt hat haben wir gelernt was es ist und was wir besser machen können. Ich kann dir sagen, dass wir auch nach dem Launch diesen Prozess fortführen werden. Der 9. September ist für uns der Startschuss das Spiel über einen langen Zeitraum hinweg grossartig zu machen. Das ist nicht das Ende, man kann es nicht einfach auf den Markt werfen und hoffen das es gemocht wird. Wir werden die Leute die das Spiel spielen studieren, wir werden das Feedback anhören und wir werden mit den Entwicklern daran arbeiten unsere Vorstellungen mit den Prioritäten der Spieler zu vereinen um sicherzustellen das Destiny etwas sein wird das man liebt zu spielen. Wir wollen sichergehen, dass man weiss wenn man seine Box (Konsole) anschmeisst, dass es etwas neues in Destiny zu tun gibt. Das ist sehr wichtig für uns.

destinyblog.de:

Jetzt weiß ich das ihr den Panzer geschwächt habt. Aber mein Problem war es, dass ich kaum Munition für den Raketenwerfer gefunden habe. Gerade bei Domination war es keine gute Idee die Panzer zu Beginn des Matches bereitzustellen.

DeeJ:

Aus diesem Grund haben wir einen weiteren Panzer (für das andere Team) platziert. Doch im finalen Spiel werden die Panzer erst während dem laufenden Spiel erscheinen, bis dahin sollte man genügend Schwere Munition gesichert haben. Man sollte bis dahin auch genügend Punkte gesammelt haben – Es startet ja auch niemand im Crucible mit seinen Superkräften.

destinyblog.de:

Wie oft werden die Interceptor-Panzer erscheinen?

DeeJ:

Der Reverse Timer wir momentan eingestellt. Wie sich das Design Team entscheidet ist noch unklar.

destinyblog.de:

Wird es eine Warnton geben wenn Panzer erscheinen?

DeeJ:

Wir haben die besten Spieler des Spiels gesehen und sie erinnern sich genau an solche Dinge. Sie wissen ganz genau wann Munition gedroppt wird und sie wissen ganz genau wann die Fahrzeuge erscheinen. Das ist es warum wir unsere Community so lieben. Es gibt keine Trottel in der Bungie Community. Sie verstehen wie diese Dinge funktionieren. Das ist genau der Punkt warum wir zuhören und das Feedback gerne annehmen. Das ist es warum wir auf Bungie.net posten und nach solchen Dingen fragen. Keiner weiss mehr über das Spiel als die Community.

destinyblog.de:

Im PvP Multiplayer gibt es Karten mit verschiedene Witterungen. Wird es auch im PvE verschiedene Witterungen geben wie beispielsweise Regen, Schnee oder vielleicht sogar einen Hurrikan oder so etwas in dieser Richtung?

DeeJ:

 Wir machen jede Menge Dinge und hoffen das sie funktionieren werden. Sie sind teilweise gestörter als wir eigentlich wollen [Gelächter] Wir bemühen uns jede Menge Dinge umzusetzen damit sich die Welt von Destiny unterschiedlich anfühlt wenn man sie besucht. Wir haben Tageszeiten und wir haben verschieden Atmosphären. Einer meiner eigenen besten Momente war es im Tower zu beobachten wie sich die Tageszeit ändert. Und das ist es was wir wollen. Wr entwickeln neue Technologien um solche Dinge im Spiel umzusetzen. Wir haben brandneue Tools die wir nutzen können um diese Welten zu bilden und mit Aktionen zu versehen. Damit können wir auch verschiedene Bedingungen und Bewegungen in der Welt kreieren um verschiedene Typen von Storymissionen. Beispielsweise wenn du dich auf den Weg machst die Welt zu erkunden triffst du auf verschiedene Szenarien mit unterschiedlichen Lichtbedingungen, anderen Tageszeiten, anderen Wetterbdingungen. Wir wollen das die Welt von Destiny dynamisch ist und lebt und wo alles passieren kann.

destinyblog.de:

An dieser Stelle möchte ich sagen das wir sehr beeindruckt sind von Destiny. Wir haben einen eigenen Community Treffpunkt die ebenfalls sagen das ihr einen guten Job macht.

DeeJ:

Thank you.

Destinyblog.de:

Ihr habt für Destiny einen zehn Jahresplan angekündigt und somit wird es sicherlich auch jede Menge DLC Drops geben. Habt ihr einen bestimmten Zyklus in Planung? Was wird uns in den nächsten Zeh Jahren erwarten?

DeeJ:

Das ist von den Spielen und der Community abhängig. Sie haben sich das recht verdient das wir ein Spiel machen das sie lieben. Unsere erste Aufgabe war es ein Basisspiel umzusetzen das dich vom Hocker haut – ein Spiel das dich über eine lange Zeit hinweg befriedigt. Wir brauchen von euch das Feedback in dem ihr uns sagt was ihr euch wünscht. Erst dann können wir ein Erweiterungspaket anbieten. In der Vergangenheit war Bungie bekannt dafür zusätzliche DLCs anzubieten. Aber wir denken der Name Erweiterungspaket ist das wofür er stehen sollte. Wir erzählen euch neue Storys, wir geben euch neue Orte die ihr mit Genuss erforschen könnt, wir geben euch neue competetive Szenarien wie beispielsweise einen neuen Strike oder eine neue Turnierzone im Crucible, wir geben euch neue Waffen und Ausrüstungen und einen Grund hinaus zu gehen und das Spiel auf eine neu Art zu spielen. Was das Timing angeht – das erste Erweiterungspaket ist für Dezember geplant. Wir werden euch zu einem späterem Zeitpunkt sagen wie es funktioniert und was ihr erwarten könnt. Momentan ist unser vorrangiger Job das Spiel herauszubringen und sicherzustellen das der 9.September eine gute Erfahrung für jeden wird. Ich kann dir sagen, Erweiterung hin oder her, Destiny wird ein Spiel das wir aggressiv supporten werden und das ihr auf einer wöchentlichen und täglichen Basis geniessen werden könnt. Dinge wie zum Beispiel der Eisenbanner, der bereits in der Beta war, wo du sagen kannst: Ok, lass uns da einsteigen, lass uns den Crucible spielen, da läuft gerade etwas anderes. Man ist eine Weile beschäftigt und kann spezielle Belohnungen verdienen und wenn es vorbei ist ist es vorbei.

destinyblog.de:

Das ist ein guter Punkt. Amerika und Europa haben unterschiedliche Zeitzonen. Wie werdet ihr diese berücksichtigen?

DeeJ:

Oh ja, darüber weiss ich bereits bescheidend entschuldige mich dafür, ich habe eine Menge Tweets zu diesem Thema erhalten. Ich habe mich bereits mit ein paar von meinen Freunden von Activision unterhalten und sie gefragt ob sie wissen wann die besten Zeiten für die europäischen Spieler sind. Das ist genau wieder so ein Punkt an dem wir die Community brauchen um zu wissen wie wir die Erfahrung bieten können an der sie interessiert sind und wie sie solche Dinge am besten geniessen können. Das ist es worüber wir gesprochen haben und mit dem Supporten von Games gemeint ist. Das Eisenbanner Event wird kein zwei Stunden Event sein wenn wir das finale Spiel herausbringen. Es wird eher auf der Basis von limitierter Zeit oder in einem Zeitraum von wenigen Tagen stattfinden. Vielleicht gibt es Überraschngsmomente an denen wir euch sagen das es etwas zu tun gibt. Ich habe selbst keine Ahnung wie wir das umsetzen, aber ich weiss, dass wir wollen das die Leute Destiny lieben und so viele Leute wie möglich an den Events teilnehmen sollen und wir die Leute die schlafen oder arbeiten müssen nicht zwingen müssen dies zu unterbrechen nur um daran teilzunehmen zu können.

destinyblog.de:

Lass uns noch einmal auf die DLCs zurückkommen. Wie wird die Preisgestaltung der Erweiterungen aussehen?

DeeJ:

Die Preisgestaltung ist ein Punkt der mit der Zeit etwas genauer bestimmt werden wird. Wir wollen nicht das Vertrauen der Leute verlieren die unsere Spiele lieben. Gleichzeitig ist es aber sehr teuer solche Inhalte zu Entwickeln und über so einen langen Zeitraum am Leben zu erhalten. Auch wenn einige Leute das Erweiterungspaket nicht unbedingt haben wollen, sind wir trotzdem dazu verpflichtet auch die zu versorgen die nur das pure Destiny wollen – die wollen, dass Destiny ein Spiel ist das sie erfreut, sie überrascht und sie für eine lange Zeit unterhält. Das ist genau der Grund warum wir uns die Tages- und Wochenevents ausgedacht haben. Ausserdem gibt es verschiedene Arten das Spiel immer wieder zu spielen, zum Beispiel als anderer Wächter oder in unterschiedlichen Leveln. Das ist das größte und umfangreichste Spiel das Bungie je gemacht hat und unser Ziel ist es euch etwas zu präsentieren das euch für lange Zeit unterhält. Aber es gibt  auch Leute die sagen:“ Ich will mehr, gib mir mehr.“ – auch sie müssen wir versorgen. Wenn wir uns die Community so ansehen gibt es eine Menge unterschiedliche Typen von Gamern. Da gibt es die, die nur das Basisspiel wollen und dieses so lange wie möglich auskosten wollen, und dann gibt es die, die jeden Endgame Content und jeden Strorymode spielen und jede noch so kleine Konzeptart oder Hinter die Kulissen schauen wollen und eine regelrechte Fanfiction leben.

destinyblog.de:

[Wir werden von der Regie darauf hingewiesen das unsere Interviewzeit vorbei ist]

Wie wollt ihr Hard- und Coregamer an einem Ort versammeln?

DeeJ:

Wir haben jede Menge verschiedene Aktivitäten in Destiny erschaffen. So können wir zwei verschiedene Gamertypen bedienen. Gleichzeitig wollen die Gamer verschiedene Dinge in Destiny tun je nachdem wie sie gerade Lust haben. Dann gibt es Zeiten in denen man mit seinem Clan das Spiel erleben will um sich mit anderen zu messen. Man nimmt seine besten Leute aus der Freundesliste um andere in den A… zu treten. Dann gibt es Zeiten an denen man sich im oder mit dem Spiel einfach nur relaxen will. Da springt man eben auf seinen Sparrow fährt herum und erkundet eine wenig die Gegend, bekämpft ein paar Aliens, unterstützt ein paar Anfänger – einfach wie eine Teatime die Gegend geniessen. Im Tower herumhängen und andere Hüter treffen sich mit ihnen unterhalten und deren Fundstücke ansehen.

Vergesst nocht unseren YouTube Kanal zu abonnieren, wir werden zukünftig noch mehr Videos machen.

10 Kommentare

    1. Ja, sie Zeit war viel zu knapp um all unsere/eure Fragen zu stellen. Haben nochmal nach nem Termin gefragt, aber leider war nichts mehr frei 🙁 Naja, 24 Tage noch dann beantworten sich alle Fragen von selbst. Bis dahin posten wir natürlich weiterhin alles was wir an Neuigkeiten für euch in Erfahrung bringen können.

  1. SUPER! Danke dafür.

    Das mit dem Wetter und Tag-/Nacht-Wechsel ist auch noch so eine Sache die ich bemängeln muss. Beim Erkunden oder in der Story war davon kaum was zu sehen. Nur im Turm war der Tag-/Nacht-Wechsel deutlich spürbar.

    Im PvP hätte ich mir gewünscht dass das Wetter sich auch auf den Kampf auswirkt, das z.B. die ‚Camper‘ bei Regen einen Schauer oder ein paar Tropfen auf das Visier abbekommen und somit die Sicht erschwert wird und es ihnen nicht so einfach macht. 😉

    Ich hoffe mal das in Zukunft die Events auch auf der offiziellen Seite und auch auf deren FB-Seite frühzeitig angekündigt werden. Das war in der Beta auch ein großes Manko das es nur über Twitter ging. Die Weekly-News wünsche ich mir auch noch auf der DE-Seite von bungie.net übersetzt, wie auch eigene Banner und evtl. Avatare 😀 Da haben sie noch etwas Nachholbedarf…

  2. Klasse, und Danke dafür. Und auch Danke für die Übersetzung 🙂
    Da können wir uns ja auf was freuen. Es kommt was großes auf uns zu am 09.09. 😀
    Aber 10 Jahre? Ob so lange die PlayStation®4 und die X-Box One durchhalten? O.o

Kommentare sind geschlossen.