Bungie BWU vom 01.09.2016

Update 1.1.1 steht an, Bungie bleibt transparent!

Veröffentlicht von

Nächste Woche steht bekanntermaßen das nächste Update an, welches einige Quality of Life und Endgame-Änderungen mit sich bring. Außerdem bleibt Bungie seinem Versprechen treu und äußert sich transparenter, als vorher.

Wenn ihr genauer wissen wollt, was bereits zum nächsten Patch bekannt ist, könnt ihr das hier nachlesen:

So ändert Bungie das Endgame!

Das kommt nächste Woche auf uns zu!

Die Prometheus Linse:

Es ist Bungie bekannt, dass die Waffe verbuggt ist. Mit dem Patch nächste Woche wird dieser Bug behoben. Bungie bittet darum, die Besitzer dieser Waffe bis dahin nicht zu haten – dem kann ich mich nur anschließen. Habt einfach ein wenig Spaß mit dieser Waffe, es ist schließlich ein Spiel.

Sandbox-Änderungen:

Zuerst erklärt Entwickler Jon Weisnewski den Entwicklungsplan für solche Updates. Man hört sich zunächst das Feedback der Community an. Als nächstes zieht man die Spielerdaten heran und analysiert diese. Im Anschluss bezieht man nun die eigenen Erfahrungen der Entwickler als Spieler mit ein. Der Mix aus diesen 3 Eckpfeilern dient nun als Grundgerüst für das, was nun geändert werden soll.

In Bezug auf das kommenden Sandbox Update lässt sich sagen, dass der Großteil der Waffen bezüglich des Schadensoutputs (DPS) gut gebalanced ist. Eine häufig angesprochene Kritik, ist, dass es einzelne Ausreißer gibt, die zu stark sind, die man aber in ihrer Einzigartigkeit nicht verändern und die man nicht zu schwach machen soll. Die Jungs und Mädels bei Bungie sind der selben Meinung und gehen davon aus, dies den Spielern im kommenden Patch auch zeigen zu können!

Im ersten Sandbox Update war es das Ziel, die Probleme gezielt anzugehen. Der Fokus hierbei liegt darauf, Bugs zu fixen, Das Waffen Tuning anzupassen und allgemeines Feedback mit spezifischen Änderungen zu adressieren.

Außerdem erwähnt Weisnewski, dass Themen, die im kommenden Update nicht angesprochen werden, nicht vergessen sind. Sie sind nur nicht Teil dieses Updates, können aber durchaus noch in Zukunft adressiert werden!

Feedback-Reaktionen

Nachdem letzte Wochen versprochen wurde, mehr auf Feedback einzugehen und transparenter der Community gegenüber zu sein, wird nun erklärt, wie Bungie das Feedback aufnimmt und verarbeitet.

Zunächst wird das Feedback, welches sich von uns ansammelt, gelesen. Dann wird von den Community Managern gefiltert. Im Anschluss wird ein Bericht angefertigt, der an das ganze Team vorgetragen wird. Dies passiert ca. 2 Mal im Monat. Bei besonders dringenden Themen werden diese sofort an die dafür zuständigen Teams weitergeleitet.

Als Beispiel wird hierbei die Kritik genannt, dass Spieler aus schwierigen Aktivitäten keine lohnenswerten Belohnungen erhalten. Um dieses Thema zu adressieren, werden nächste Woche die Meisterwerk-Waffen eingeführt. Und auch für nächsten Monat und allgemein Anfang des neuen Jahres sind schon Änderungen in der Planung, um das Problem zu beheben. Den Anfang werden hierbei Änderungen in den Raid-Prämien machen, die die Raids attraktiver gestalten und einen Anreiz für diese schaffen. Außerdem werden weitere Endgame-Systeme überarbeitet, um auf unser Feedback einzugehen. Genauere Details hierzu werden noch kommen, wenn man konkreteres verraten kann – sprich, wenn man weiß, welche Änderungen wann fertig sind und mit welchem Update integriert werden können.

Bungie bittet weiterhin darum, dass ihr Feedback abgebt. Das ist wichtig!

Bleibt dabei jedoch bitte konstruktiv und zerfetzt euch nicht selbst, denn wir wollen doch alle eigentlich nur das selbe: ein schönes Destiny-Universum.

Bis dahin,

Dennis, out!

Quelle