Luke Smith zieht den Zorn der Community auf sich

Veröffentlicht von

Mit der Verkündung der Sammlereditionen von Destiny „The Taken King“ hat Bungie eine grosse Diskussion um den Preis und die Inhalte der Editionen entfesselt.

image

Treue Anhänger des Spiels beschweren sich darüber, dass Bungie die Fans dazu zwinge bereits gekaufte Inhalte (DLC1+2) noch einmal zu kaufen. Das Entwicklerstudio würde somit Neukunden den Bestandskunden vorziehen – diese erhalten nämlich das Gesamtpaket von Destiny zu einem Spottpreis. Bestandskunden hingegen würden gezwungen Inhalte zweimal zu kaufen und für die bereits erworbenen Inhalte doppelt Geld auszugeben. Ein weiterer Kritikpunkt sind die Preise der Editionen, welche für ein Add-On recht übertrieben wirken. Schliesslich sei das komplette Spiel lediglich 20$ teurer und enthalte viel mehr Content.
In einem Interview hat Eurogamer nun Game Designer Luke Smith zu dieser Geschäftspolitik gelöchert. Dieser zieht nun mit seinen Äusserungen um dieses Thema den Zorn der Community auf sich.
Der Game Designer von Destiny äußerte sich nämlich dahingehend, dass die Spieler im Gegenzug eine riesige Kampagne, neue Unterklassen, neue Strikes und einen neuen Raid sowie neue PvP Spielmodi und neue PvP Maps erhalten. Das Studio sei laut Smith mit dem Gegenwert des Preises vollkommen zufrieden. Zudem habe man noch nicht alle Inhalte bekannt gegeben. Community Manager DeeJ wird dazu wohl im kommenden Weekly Update mehr verraten.
image

Indeed, an ocean away. So, purchasers get a big, rich campaign. Fully voiced cinematics and the story of what happens when an angry alien god wages war on a solar system, all with a satisfying conclusion. You also have a new subclass to pursue and unlock. We also have a bunch of new strikes – we’re not yet talking about how many – and a new raid. We’re showing two new PVP modes and four PVP maps this week, and it’s a fairly safe bet we’re not done yet showing things off. So I’m fairly excited about the value proposition. We’re calling this a major expansion because it is. We’re giving people a whole new place to go, that new destination…

Doch Eurogamer hackt in dem Interview immer wieder nach, warum man denn treue Fans dazu zwinge, mit den in den Sammlereditionen enthaltenen ersten beiden Erweiterungen, bereits erworbene Inhalte noch einmal zu kaufen und für die Bestandskunden nicht separate Sammlereditionen anbiete, die die digitalen Inhalte enthält. Auf diese Frage windet sich Luke Smith wie ein Aal und antwortet immer wieder aalglatt mit den selben Antworten. Es sei eben nun mal so wie es ist.

Auch die Inhalte der Sammlereditionen rechtfertigen nicht den Wert der Sammlereditionen. Im Vergleich zu den normalen Verkaufsboxen bieten diese nämlich, neben den beiden ersten Erweiterungen und den oben genanmten Inhalten, nur einige kleine Gimmiks die in Form von digitalen Inhalten daherkommen – Embleme, Shader und Emoticons.

image

Fans die sich nicht die Collectors Editionen kaufen, kämen nicht anders an diese Inhalte heran, man sei als Fan der Franchise gezwungen sich die Sammlereditionen zu kaufen. Auf diese Problematik angesprochen antwortet Luke Smith ebenfalls wieder nur knallhart und trocken, dass man in Destiny nichts „separat“ anbiete und die Firmenpolitik dies so vorschreibe.

Well, we have nothing more to talk about regarding your opportunity to spend extra money in Destiny, other than The Taken King and the three versions we’ve announced.

Dieses Verhalten Luke Smith’s ist für das sonst so communityfreundliche Studio nun nicht mehr so communityfreundlich!
Wer die Emoticons haben möchte, müsse sich eben einfach die Collector’s Edition kaufen und dafür zusätzlich Geld ausgeben.

But you can if you buy the Collector’s Edition.

Rather than comment on the Bungie philosophy, here’s what I’ll tell you. If someone made a golf clap emote, I would spend money on that. Like when someone falls in the Vault of Glass. At the moment I bow when I’m trying to mess with them. So… I empathise with some of the things you’re saying.

Mit diesen Äusserungen hat Luke Smith das Fass zum Überlaufen gebracht. Die Community entfaltet nun unter dem Artikel von Eurogamer einen regelrechten Shitstorm. Auch im Reddit Subforum (über 5000 Kommentare!) von Destiny ist ein Shitstorm entfacht. Die Links dazu findet ihr unten in der Quelle.
Auch eine Petition um dieses Thema ist bereits im vollen Gange. Bereits über 20.000 Unterschriften hat die Petition erreicht. Mit dieser Petition wollen Hüter das Entwicklerstudio zum Umdenken zwingen. Wenn auch ihr die Petition unterstützen wollt, könnt ihr das hinter folgendem Link tun: Petition unterstützen

Was denkt ihr zu diesem Thema? Ist sie Kritik der Fans gerechtfertigt? Denkt ihr genau so? Schreibt uns eure Gedanken zu diesem Thema in die Kommentare.

In einem aktuellen Video teilen unsere Freunde von ziro.tv ihre Meinung mit:

Quelle1
Quelle2

15 Kommentare

  1. Als ich mir die preise von den verschiedenen editionen von AC syndicate anschaute ist bungie dagegen günstig!

  2. Wie alle immer wegen dem preis jammern … Geht halt einfach 1 wochenende nicht saufen und fertig oder kauft es einfach nicht … Ich bin auch nicht reich aber wenn einem das spiel gefällt und man sonst fast nichts zockt dann kann man es sich schon gönnen.

    1. Bin gespannt wie Bungie reagiert. Ich denke mal da wird noch was für Fans der ersten Stunde kommen.

  3. Ich denke mal das es nicht nur ums geld geht von der spieler seite her. Es ist einfach gesagt nur unfair den „alten“ spielern gegenüber! Ich meine alleine shon mit dem ganzen mist der passiert ist bis jetzt von bungies seite, könnten sie auch entgegenkommen!! Und nicht das spiel und die lust nochmehr zu strapzieren ! Ich meine wenn die ersten dlcs schon so gewesen wären okey aber nicht so…

  4. So so viel mehr Content also…..ehrlich gesagt stört mich des, dass überhaupt Story-Missionen zum Content gerechnet werden. Erstens dauert jede Mission vielleicht 5 Minuten und zweitens sind die meist recycelt oder einfach total unspektakulär. Dittens…..in meiner ganzen Freundesliste sehe ich fast nie jemanden eine Story-Mission spielen ……also quasi nur beim ersten Mal und dann nie wieder…..

    Mir gehts bei diesem Spiel eigentlich immer nur um das Endgame. Story-Missionen verbessern schon mal nicht das EndGame. PVP-Maps tun dies ebenfalls nicht.
    Die neuen Waffen…..hm……optisch schon mal genial, zumindest einige von ihnen, aber von den Basic-Stats irgendwie wie die alten Waffen. Bestes Beispiel: Pistolen…….da gibts wohl nur eine Grundform. Mal schauen was die neuen Perks bringen ……hoffentlich nicht wieder so viele nutzlose wie im letzten DLC.

  5. Ich findes das unfair, klar es ist nicht viel geld aber ich zahle doch nicht für 2 dlcs die ich schon habe ! Warum nicht mal ne exo waffe reinpacken einen gleiter oder sonst etwas spezieles was die fans ab der ersten stunde vom rest herforhebt? Und zu der aussage mehr contend pfeif ich drauf, die aussage stand schon oft im raum und was war es am ende? Eine story an der man nicht satt wird, feinde die wir schon in und auswendig kennen, auser einer pistole die selben wumen und das echt peinlichste maps die man rückwert rennt und eine arena die andere entwickler in 3 monaten von azubis zusammen stellen lassen…

    Ich hab das gefühl bungie will aus destiny noch soviel geld raus saugen wie geht und es am ende einfach auslaufen lassen

    1. Meine persönliche Meinung zz diesem Thema:
      Luke Smith bekommt in meinen Augen zu unrecht den ganzen Shitstorm ab. Klar hat er die Äusserungen getätigt, trotzdem ist auch er nur ein Mitarbeiter, also nur der Überbringer der Botschaft.
      In meinen Augen ist auch nicht Bungie der Übeltäter, die kümmern sich nur um die Entwicklung des Games. Die Vermarktung übernimmt der Publisher Activision. Activison als Unternehmen versucht natürlich Geld zu verdienen und das sollte jedem klar sein.
      Der einzige Fehler den Activision mit der Collectors Edition gemacht hat ist der, die Inhalte die nur in der Collectors Edition angeboten werden nicht auch für die Bestandskunden seperat anzubieten. Aber ich bin mir sicher, dass da auf Grund der aktuellen Lage noch was kommen wird.

      Zudem glaube ich, dass Bungie noch lange nicht alle Inhalte von The Taken King verraten hat. Mit Sicherhrit wird die Erweiterung noch viel mehr bieten als das bisher gezeigt. Bungie/Activision hebt sich da sicherlich noch ein bisschen neuen Content für die Gamescom im August auf!

      Ich persönlich habe mir die Collectors Edition bestellt, und das aus fokgendem Grund: Ich bin Sammler und möchte sie einfach haben. Zudem bietet Destiny in meinen Augen einen wiederspielwert wie kein anderes Spiel. Das sind mir die 90 Takken wert. Ein Kinobesuch ist nach zwie Stunden virbei und kostet mich mit Popcorn und Cola 30 Euro.
      Zudem kann ich die zwei DLCs, die mit Sicherheit als Download Codes beiliegen weiterverkaufen oder an einen Freund verschenken der die Erweiterungen noch nicht hat.
      Trotz allem kann man nun sagen, dass man eine sokche Geschäftspolitik nicht unterstützen sollte. Das kann ich ebenfalls nachvollziehen. Als Sammler solcher Boxen hätten die aber alles reinoacken können. Das ist einfach diese Must Have Gefühl das mich da überkommt. Schande über mein Haupt 😉
      Wie dem auch sei, ich bin mir relativ sicher, dass Bungie und Activsion auf Grund der aktuellen Proteste der Community reagieren werden. Warten wir was die Zeit bringt.

  6. Man muss sich ja nicht die collectors edition kaufen wenn man die beiden dlcs schon besitzt man hat wenn man die extras nicht besitzt bestimmt keinen nachteil.
    Das einzige was man in dem game eigentlich braucht ist eh nur die Gjallarhorn 🙂

  7. Man muss sich ja nicht die collectors edition kaufen wenn man die beiden dlcs schon besitzt man hat wenn man die extras nicht besitzt bestimmt keinen nachteil.
    Das einzige was man in dem game eigentlich braucht ist eh nur die Gjallarhorn 🙂

  8. Sammler hin und her aber für die paar Sachen kauf ich mir niemals nochmal die Sachen die ich schon habe, wie kacke ist das denn durchdacht?

    Naja am Ende muss es jeder selber wissen ob er das kauft oder nicht , unterstützenswert finde ich das auf garkeinen Fall und das sage ich als Destiny Fan und Bungie Fan.

    Für mich wirds die einfache Variante werden.

  9. Grundsätzlich habe ich mit der Preisgestaltung keine Probleme. Habe mir selbst bereits “ The Taken King“ im Store für 40€ vorbestellt und freue mich auf den 15.9.15!!!
    Aber als Kunde der ersten Stunde, fühle ich mich natürlich nicht ausreichend wertgeschätzt! Ein kleines, exclusives Dankeschön sollte schon drin sein und natürlich sämtliche digitalen Inhalte, welche offensichtlich den Neukunden hinterhergeschmissen werden.
    Der Shitstrom ist natürlich übertrieben, zeigt aber wie lebendig die Marke Destiny und die Community ist. Also insgesamt ein gutes Zeichen!
    Activison/Bungie wird zu 100% reagieren.

  10. Ich verstehe die Aufregung überhaupt nicht! Es ist klar das ein Unternehmen einnahmen generieren will und man die Kunden mit besonderen zugaben lockt. Aber ehrlich, jeder von uns kann selber frei entscheiden ob er die CE kauft oder nicht. Ich selber hab wie viele die CE vorbestellt und gehen stark davon aus das die DLCs und Extras zum freischalten als Code beiliegen. Am ende noch paar Kurze Worte zu Thema das Bungie die Stamm Gamer benachteiligt. Das sehe ich nicht so! Bungie hat für alles Spieler die das Level 30 erreicht haben ein paar nette Extras angekündigt ohne das dafür ein Cent extra gelöhnt werden müssen.

    Extras:
    -Sparrow
    -Rüstungs-Shader
    -Gründerjahr 1-Abzeichen
    „Spieler, die die VIP-Belohnungen erhalten möchten, müssen am oder vor dem 31.08.15 mindestens Licht-Level 30 erreicht haben oder Erweiterung I und Erweiterung II besitzen UND am oder vor dem 01.02.16 König der Besessenen kaufen und spielen. VIP-Belohnungen gelten für den Kauf von Destiny: König der Besessenen, Destiny: König der Besessenen – Legendäre Edition oder Destiny: König der Besessenen – Sammeledition (digital oder physisch).“

Kommentare sind geschlossen.