Mögliches Areal der Destiny Erweiterung „Comet“ entdeckt [UPDATE]

Veröffentlicht von

wpid-onyx_pyramid_ships.jpeg

 

UPDATE: Wie wir feststellen mussten ist das Areal bereits bekannt und wird wohl (das ist jedoch noch unbestätigt) im nächsten DLC Paket „Haus der Wölfe“ enthalten sein. Uns war das Video leider unbekannt. Dennoch ist es eine These, denn der Inhalt von „House of Wolves“ ist noch nicht offiziell bestätigt. Wie es jedoch scheint handelt es sich hierbei nicht um ein Schar sondern um ein Gefallenen Mutterschiff.

———–

Erst gestern haben wir euch hier über das Gerücht über den möglichen DLC Plan von Bungie für das Jahr 2015 berichtet. Demnach wird im September ein grösseres Update namens „Comet“ daherkommen, welches die Welt von Destiny um eine weitere „Welt“ erweitert die sich laut Gerüchten auf einem Hive Mutterschiff abspielen soll.

Unser YouTube Partner Ziro.tv hat ein wenig nachgeforscht und ist auf einen kanadischen YouTuber gestossen, der durch einen Glitch im Spiel möglicherweise auf das oben genannte Hive Mutterschiff gelangt ist. Während der Mission „Tempel von Crota“ nutzte der kanadische Spieler den Super „Klingentänzer“ und ist so unter die Map gelangt. Dort befindet sich ein Portal welches ihn an einen anderen Ort befördert hat – dies könnte allem Anschein nach das Innere eines Raumschiffs sein.

Am besten seht ihr euch das Video einfach mal an:

http://youtu.be/6AW3xbeUcR0

Einen Dank an dieser Stelle an unseren YouTube Partner Ziro.tv für die exklusiven Neuigkeiten. Ziro.tv könnt ihr hinter folgendem Link Abonnieren: Jetzt Ziro.tv abonnieren.

CASSINI

Wir haben selbst noch ein wenig weiter gegraben und sind auf ein Raumschiff namens  „Cassini“ gestossen.
wpid-479px-cassini
Die Cassini ist ein verlassenes Raumschiff in der nähe des Saturns und ist erstmalig in einer Konzeptzeichnung Destinys erschienen. Den Namen des Raumschiffs verriet der Dateiname den die Konzeptzeichnung auf Bungie.net trug. Ausserdem wurde bereits bei der Game Developer Konferenz im Jahre 2013 ein begehbares Raumschiff von den Entwicklern erwähnt – ein Raumschiff mit Orten die von den Spielern erkundet werden können. Hier noch einmal das Video der GDC 2013 (zu hören und zu sehen ab Minute 7:50):

Bungie’s Destiny Panel – GDC 2013:

Ob wir die Cassini zukünftig tatsächlich in der Welt von Destiny bereisen können steht vorerst in den Sternen geschrieben. Wir sind uns jedoch sicher das die Welt von Destiny zukünftig weitaus mehr Schauplätze bieten wird als die bisher bekannten. Ob die Cassini darunter ist oder eine reine Konzeptzeichnung bleibt wird sich zeigen. Da im obigen Video der Spieler aber durch einen Glitch auf dem Mond auf das Raumschiff gelangt und sich die „Cassini“ wohl beim Saturn befindet stehen die beiden Raumschiffe wohl eher nicht in Verbindung. Sicher ist allerdings das Bungie auch etwas abseits von Planeten in der Hinterhand hat.

Was denkt ihr über dieses Video? Könnte es sich dabei wirklich um das Hive Mutterschiff handeln, oder steckt eine andere Erweiterung dahinter? Schreibt es uns in die Kommentare.

30 Kommentare

    1. Immer dieses Gejammer das alles schon auf der disc ist.
      Nur weil die Texturen schon auf der disc sind, ist der Inhalt noch lange nicht fertig.
      Es müssen noch Gegner/Kisten/usw. programmiert und auf die Umgebung angepasst werden.

      Außerdem spart man sich das runterladen von mehreren Gigabyte.

  1. Hey DestinyNews,
    werdet ihr auf eurem YouTube Kanal noch Videos hochladen? Der letzte Video-upload ist schon weit über 1 Monat her.

  2. wie merkwürdig das ihr das erst jetzt entdeckt habt. Ich selbst habe mich vor ein paar tagen dort hin geglicht und das nur wegen einem Video auf YouTube und das Video ist auch schon alter.

  3. Habe mir Destiny vor ein paar Tagen geholt und muss sagen dass ich ein bisschen enttäuscht bin.
    Ich denke bessere Ausrüstung sollte ein höheren Stellenwert haben.

    1. Ich will jetzt ja kein Spielverderber sein, aber es gibt nicht mehr soo viele bewohnbare Planeten im Sonnensystem und ich habe lieber ein großes Raumschiff, als irgendeinen Jupitermond und das Riff kommt ja vermutlich auch bald

  4. Dort wo der sich hin glitscht ist vom kommenden dlc haus der wölfe. Es gibt schon länger videos wie sich welche dort hin glitschen aber bei denen ist es weit aus komplizierter.

  5. War mir klar, dass das kein Hive-Schiff sein konnte. Die Architektur und vor allem das Aussehen dieser großen Verteidigungsroboter sehen total nach Gefallenen aus. Die Ähnlichkeit zum Gefallenenläufer ist offensichtlich.

  6. Ob das Schiff wirklich Casini heißt? Casini ist auch der Name einer Raumsonde, die zudem auch den Lander Huygens auf dem Saturnmond Titan abgesetzt hat. Könnte also auch ein Foto der Sonde sein. 😉

  7. Naja dieses Video ist in vielerlei Hinsicht nicht sehr berauschend.

    1. Nervt es mal wieder tierisch, dass es wieder ein mit Tricks begehbares Areal gibt, was sich schon längst in der Destiny Welt befindet, und erst mit dem Erscheinen eines DLC’s freigeschaltet wird. Das unterstützt nur wieder mal die These, was aus Destiny alles rausgeschnitten wurde, weil Bungie wollte, dass man ein viel kleineres Spiel für 70€ kauft, und dann die ganzen Minigebiete sich später für je 20€ dazuholt.

    2. War dieses Schiff alles andere als groß. Ein Areal, welches ich in 5 Minuten erkunden kann, und welches dann im DLC später mit ein bisschen Kanonenfutter und einem weiteren Archonpriester im Hangar gespickt wird, damit sich irgendein darin Strike auf 20 Minuten ausdehnt. Dann wieder 20€ dafür. Danke Bungie. Es ist zwar nicht so als hätte man es anders erwartet, aber naja.

    Warum kann Bungie nicht einfach das tun, was Anfangs alle von ihnen erwartet hatten? Eine riesige, begehbare Welt und nach und nach werden dann neue Planeten beigefügt wie Saturn, Jupiter, oder vielleicht sogar der Sprung in eine ganz andere Galaxie ermöglicht, um die Herkunft des Reisenden zu erkunden oder dem Ursprung der Dunkelheit auf den Grund zu gehen.
    Stattdessen, machen wir DLC für DLC immer dasselbe, bleiben auf denselben Maps, in denselben Arealen. Bungie stellt sich nur breit grinsend vor irgendwelche geschlossenen Tore und hält die Hand auf. Dort müsst ihr dann 20€ zahlen, damit der Türsteher namens Bungie beiseite tritt, und euch ein Tor zu einer Map öffnet, welche schon die ganze Zeit in dem Spiel vorhanden war, wofür wir auch alle Geld bezahlt haben, von dem Bungie aber nicht wollte, dass ihr es sofort und kostenfrei betreten dürft. Es ist der immer beliebter werdenden Trick der Entwickler.
    Wenn ihr in den Laden geht und euch ein Spiel kaufen wollt. Dann schaut ihr auf den Preis. Steht dort 120€, denkt ihr euch: Spinnen die? So viel bezahl ich nicht, egal wie toll es ist.
    Deshalb die DLC Politik. Ein großes Spiel nehmen, davon vier Stücke rausschneiden, damit es kleiner wird. Das größte Stück verkaufen sie euch dann für 59.99€. Ein Preis, den ihr zu zahlen bereit seid. Die rausgeschnittenen Stücke werden dann nach und nach für je 20€ nachgereicht. So kommt man am Ende wieder auf 120€, dir ihr nun gezahlt habt, ohne es ganz zu merken. Eine Strategie, die nahezu perfekt ist. Ich falle ja auch drauf rein, aber es ist einfach nur traurig. Und man kann nichts dagegen unternehmen. Da es niemals passieren wird, dass alle, die Destiny oder die Spiele von EA oder sonstwem spielen, von jetzt auf gleich streiken und Bungie so gezwungen wird, ihre Politik zu überdenken.
    Eigentlich müsste man in dieses Geschäft einsteigen, wird ja schließlich immer lukrativer.

  8. @scorpion, genau so ist es. Und ja, es ist traurig wie machtlos man in summe dieser verarsche ausgeliefert ist.
    hat leider schule gemacht, ich hab damals, als die ersten dlcs kamen, bereits geahnt und befürchtet das es genau in diese richtung gehen wird… rausschneiden, später verkaufen und mit der argumentation untermauern, dass man es ja nicht kaufen müsse da es ja nur „zusatzinhalt“ ist…

  9. Immer dieses gejammer.
    Als vor gut einem Jahr die Konsolen rauskamen und über diesen online zwang und spiele nicht tauschen sollte,aber alle deswegen beschwert haben, wurde es gecancelt und es wurde daraufhin gesagt, das Spiele dadurch immer mehr dlc’s bekommen um so das verlorene Geld wieder zu bekommen. Ihr wisst also ganz genau worauf ihr euch einlasst, also hört auf mit dem jammern. Man, man, man.

  10. Machtlos ist man nicht, man muss weder das Spiel noch den DLC kaufen.
    Es ist halt ein Grind Game wie Diablo z:B.
    Es geht ums Gear und ums leveln des Gears.
    Ich hab 59.99 € für das Spiel bezahlt, soviel wie im Schnitt alle anderen Games auch kosten und hab dafür schon weit über 100 Stunden Spielzeit und jetzt soll also das Spiel sein Geld nicht wert sein ??
    Allein in TDB hab ich locker schon wieder 50 Std + investiert, da finde ich 20 € auch nicht verkehrt, davon kann man 2mal ins Kino gehn….. Sicher ich hätte gern auch noch 20 Planeten, Raumschiffkämpfe, Sparrow Rennen und und und aber hey da arbeiten auch nur Menschen.

  11. @Don

    Der Onlinezwang wurde gecancelt, weil Microsoft/Xbox einen Vorbestellereinbruch fürchteten und man sich denken konnte, dass eine derartige Politik die Gamer zu Sony treiben würde. Frühe Marktforschungen hatten ergeben, dass Sony spätestens nach dieser Ankündigung von Onlinezwang weit im Ranking vorne stand. Es gab von Anfang an den Onlinezwang nur bei XBox, Sony hatte sich darüber noch lustig gemacht in einigen Videos. Woher kommt also die Argumentation, dass wenn Xbox den Onlinezwang rausnimmt, Spiele, die auch auf Playstation laufen, (und Sony hatte gar keinen Onlinezwang angekündigt), deshalb mit mehr DLC’s ausgestattet werden, um irgendeinen angeblichen Verlust seitens Xbox wieder reinzuholen?

    Was würde das auch für einen Sinn machen?
    >>Ey ihr wollt nicht dauerhaft mit eurer Konsole online sein? Tja tut uns leid Leute, wir von Xbox machen dadurch zu viel Verlust, dass eure Konsole nicht ständig online ist, warum, wissen wir nicht, wir verdienen ja nix an eurer Internetflat. Aber stellt euch drauf ein, dass deshalb Spiele mit mehr DLC’s ausgestattet werden. Weil, wenn wir nix an eurem WLAN verdienen, was wir sowieso nicht tun, knöpfen wir eben Bungie mehr Geld ab, bevor sie ihr Produkt auf unserer Konsole rausbringen dürfen, weshalb sie diesen Verlust wieder durch DLC’s reinholen müssen. Ihr seht also, ihr seid es selbst Schuld.<<

    Klingt das irgendwie logisch für dich? Ein im letzten Moment entfernten Onlinezwang+keine Spiele tauschen hat doch nichts damit zu tun, irgendeinen Verlust mit DLC's auszugleichen. Wie schon gesagt, Destiny z.B. spielt sich auch auf der Playstation, wird auch dort mit teuren DLC's gemolken und die hatten nie einen Onlinezwang, geschweige denn, dass man dort androhte, Spiele nicht tauschen zu können.

    Weiß nicht aus welcher Quelle du das hast, aber das ist eine Rechtfertigung für teure DLC's ohne Hand und Fuß. Mal abgesehen davon, dass dies ursprünglich EA Politik war, welche jetzt einfach kopiert wurde, und keine Methode um einen Verlust durch wegfallen irgendeines Zwanges auszugleichen. Was hat der Onlinezwang von Xbox auch damit zu tun, dass Bungie sich mit teuren BilligDLC's die Taschen vollstopft?

    Wir mögen vielleicht jammern, aber wenigstens haben wir noch so viel Verstand irgendwann zu sagen, nein, jetzt ist das Maß wirklich voll. Macht euren Mist alleine Gamingfirma XY. Die Meckerei bringt meistens nichts, gebe ich zu. Aber immer noch besser als es einfach hinzunehmen und so zu tun, als wäre diese Abzocke offensichtlich gewesen.

  12. Was ich damit konkret anspielen wollte ist, dass ursprünglich jedes Spiel Account gebunden sein sollte um somit das tausch Geschäft umgehen wollten um die Kohle zu kassieren. Da sich aber fast alle im Vorfeld beschwert hatten, haben sie es dadurch gecancelt und um die fehlende Kohle wieder wett zu machen, wurde von jemandem vorher gesagt, dessen Namen mir jetzt nicht mehr einfällt, es sehr wahrscheinlich mehr dlc’s für spiele geben wird um diesen verlust, wieder rein zuholen. Also nix flat oder ähnliches.

  13. Hier ein Ausschnitt von den publischer

    Glaubt man den mächtigen Spiele-Publishern, stellt der Second-Hand-Markt für Videospiele ein echtes Problem dar. THQ legte deshalb seinem hochgelobten Cage-Fighter UFC Undisputed 2010 einen Code bei, mit dem bestimmte Online-Funktionen freigeschaltet werden konnten. Käufer einer gebraucheten Version des Spiels wurden erneut zur Kasse gebeten, wenn sie die Features ebenfalls nutzen wollten. Auch EA Sports kündigte für seine kommende 11er-Serie einen Online Pass an, der den Spielen beiliegt und nur einmal benutzt werden kann. Sony und Activison denken über ein passendes Modell nach und Ubisoft beäugt sämtliche Vorhaben ganz genau.

    THQ formulierte seine Bedenken zuletzt deutlicher als sämtliche Hersteller zuvor: „Wer gebrauchte Spiele kauft, hintergeht uns“, empörte sich Cory Ledesma, Creative Director für Wrestling-Spiele bei THQ. Um die Entwicklung qualitativ hochwertiger WWE-Games sicherzustellen, brauche es loyale Fans, die sich das Spiel zum Vollpreis zulegen. Man habe keinerlei Sympathie für Käufer gebrauchter Spiele. „Ob Second-Hand-Käufer sich darüber aufregen, dass Käufer des Originals alles bekommen, interessiert uns herzlich wenig“, so Ledesma, der vermutlich etwas Dampf ablassen musste. Jedenfalls soll WWE SmackDown vs. RAW 2011 ein Code beiliegen, der den gesamten Online-Modus einmalig freischaltet.

    Die Einführung eines Online-Passes bedeutet doch Folgendes: Käufer des Originals erhalten das gewohnte Paket mit allem Drum und Dran. Einziger Unterschied: Ein Code bestätigt, dass es sich um Ware aus erster Hand handelt. Grundsätzlich ändert sich für den Erstverbraucher aber nichts. Erst dem Zweitkäufer wird das Leben schwer gemacht: Er soll zusätzlich Kohle locker machen für ein Spiel, das er sich gar nicht gekauft hätte, wenn es nicht so verflucht günstig gewesen wäre. Das widerspricht dem Wesen eines Gebraucht-Deals.

    Wer sein (nicht mehr so sehr) geliebtes Game weiterverkauft, handelt in zweierlei Hinsicht hochökonomisch: Er bereichert sich und hilft einem anderen dabei, zu sparen. Dem Hersteller könnten Tauschgeschäfte dieser Art eigentlich schnuppe sein, denn seien wir mal ehrlich: Hardcore-Fans werden nicht auf Gebrauchtspiele warten und Käufer von gebrauchten Games greifen nur zu, weil sich die Gelegenheit ergibt. Der Handel schadet dem Hersteller also ebenso wenig, wie er ihm nützt.

    Jeder Spieler zahlt gerne, wenn er einen Mehrwert dafür erhält. Je attraktiver ein Zusatzinhalt ist, desto tiefer greife ich in den Geldbeutel. Online-Gaming ist aber kein Zusatzinhalt. Im Breitband-Zeitalter gehören Online-Features zur Grundausstattung eines jeden Spiels, erst recht, wenn man zwischen 33 und 60 Euro jährlich für eine Xbox-Live-Gold-Mitgliedschaft locker macht.

    Verlangt man nun von Gebrauchtspielern Geld für etwas, das der Erstkäufer quasi umsonst bekommt, sorgt das für Verwirrung. Sind die Publisher beleidigt, weil sie sehen, dass ihnen Käufer durch die Lappen gehen (Käufer, die sie von vornherein nie hatten)? Es ist schwer, sich vorzustellen, dass der Verlust durch den Handel mit Gebrauchtspielen die gesamte Industrie gefährdet. Falls doch, scheint es der falsche Schritt zu sein, die Zweitkäufer dafür verantwortlich zu machen. Schließlich sind es die loyalen Erstkäufer – die mit allen Features belohnt werden – die ihr Spiel wieder verkaufen (was die Frage aufwirft, wie loyal sie wirklich sind).

  14. In gewisser Weise gebe ich dir recht Scorpion, da wir ja auch ne Mitgliedschaft bezahlen. Aber so denken halt die publischer.

  15. Man darf bei der ganzen Geschichte auch nicht die laufenden Kosten eines Destiny vergessen. Früher wurde ein Spiel programmiert, verkauft und eventuell noch einmal gepatcht, danach war die Arbeit der Programmierer beendet. Mit 60€ lassen sich die heutigen laufenden Kosten für einen solchen online-Shooter nicht wirtschaftlich decken. Wenn ich bedenke wie viele Stunden ich schon im Destinyuniversum verbracht habe, bin ich gerne bereit das Geld für die weiteren DLC’s auszugeben.

  16. Das weis ich selber auch, aber ich jammere deswegen nicht wie viele andere hier. Es wurde früher so vorher gesagt, das die publischer durch den Verlust der Spiele die untereinander getauscht werden mit dlc’s wieder eingenommen werden. Über das preisleistungs Verhältnis, lässt sich natürlich streiten, aber in naher Zukunft werden wir wohl oder übel nur noch mit dlc’s zu kämpfen haben. Wer mir momentan auf Anhieb einfallen würde, die ihre dlc’s noch kostenlos anbieten, wäre Rockstars mit GTA V

  17. Ich sage ja auch nicht, dass es keine DLC’s geben soll. Aber man bedenke, wie diese DLC’s oft aufgemacht sind. Sprich Destiny, wenig neues, für teures Geld. Was ich hier aufzeigen wollte, war dass heute ein einfacher Weg für schnelles Geld gefunden wurde. Biete dem Gamer wenig, aber das, was er bereits kannte. Das kostet wenig arbeit, so viel zum Thema laufende Kosten, und spült rasch mehr Geld in unsere Taschen. Die laufenden Kosten sind einkalkuliert Dieesay. Denkst du, Bungie hofft, dass sich möglichst viele die DLC’s holen und wenn nicht, tja dann muss Destiny eben offline gehen?
    Gerade online Games sollen den Spieler lange fesseln, dass Destiny keine Probleme damit hat, hattest du ja schon selbst geschrieben. Du solltest dich aber mal fragen, womit du deine Spielstunden in Destiny verbracht hast. Bestimmt nicht mit sonderlich viel abwechslungsreichem Zeug. Es gab schon das ein- oder andere Video, in denen sich Publisher wie Ubisoft darüber amüsiert haben, wie einfach es doch ist, mit zusätzlichem (unter dem Strich, simplen) Zusatzkontent, dem User noch mehr Geld „aus der Tasche zu ziehen“.
    Wir müssen einsehen, dass aus der Sache, die viele von uns seit der Kindheit zu geliebt haben, zu einer massenkompatiblen Großindustrie geworden ist, von denen Leute jetzt profitieren wollen. Was meinst du, warum Gaming in den letzten Jahren so geboomt ist? Warum Gamer schon längst keine Randgruppe mehr sind?
    Mit eifrigen Händen wurde da an eine gewaltigen Unternehmen geschraubt und jetzt wird abkassiert. Wir Gamer haben das nachsehen, erst recht die Alteingesessenen. Aber ich denke eine derartige Diskussion würde wohl den Rahmen hier sprengen. Ist immer noch ein Destiny-Forum/Newsblog.

  18. Und ich habe lediglich ein Grund genannt warum es bald nur noch um dlc’s geht. Im Endeffekt diskutiert man ums preisleistungs Verhältnis.

  19. Ich wuerde euch beiden recht geben.
    Aber es ist doch schonmal gut das man sich hier einigt ^^
    Ich kenne genug Foren wo so eine Diskussion ewig andauern wuerde. Danke dafuer 🙂
    Und noch mal ein Riesen Lob an das destinyblog Team. Morgen tliches Ritual erstmal hier nachsehen ob es was neues gibt 😀

  20. nun was mit publishern wie thq passieren kann ist ja bekannt.
    und leider verwechselt ihr publisher wie thq oder ea mit entwicklerstudios wie bungie.
    destinys publisher ist activision. und die haben ihr dlc content spätestens seit der assassins creed serie ihr dlc content von teil zu teil erhöht um zu sehen wie weit sie gehen können.
    das ergebnis ist destiny. eure wut ist zum teil sehr berechtigt, nur richtet diese gegen den richtigen bitte

    love, peace and soul

Kommentare sind geschlossen.