Marty O’Donnel gewinnt vor Gericht

Halo- und Destiny-Komponist Marty O’Donnell hat einen Rechtsstreit gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber Bungie gewonnen. Das Studio, zu dessen Gründungsmitgliedern Marty O’Donnell zählte, hatte ihn im April 2014 völlig unerwartet gefeuert. Wir berichteten hier und hier. Eine Begründung für diese Maßnahme nannte man dabei jedoch nie. Doch Marty O’Donnell ließ die Kündigung nicht einfach auf sich sitzen, sondern ging vor Gericht. Schließlich wurden ihm mit der Kündigung seine Aktienanteile am Unternehmen sowie seine Bonuszahlungen entzogen. Das Gericht sprach ihm nun in einem Urteil nicht nur die Erneuerung seiner Aktienanteile an Bungie zu, sondern auch die ihm zustehenden Bonuszahlungen (142.500 Dollar). Hinzu kommen zudem auch noch nicht ausgezahlte Löhne im Höhe von

Weiterlesen