Tess Everis kehrt in den Turm zurück und bringt Micro-Transaktionen mit

Veröffentlicht von

Mit dem Patch 1.2.0.5 musste Tess Everis, die Turmhändlerin für besondere Items (Spezialaufträge), den Turm verlassen und wurde von Bungie durch Terminals ersetzt.

image

Ihr kleiner Laden hinter der Poststelle steht seit dem leer. Destiny Neueinsteiger werden noch nicht einmal von „Tess“ gehört haben. Allerdings dürfte ihnen der leer stehende Laden im Turm bereits ins Auge gestochen sein.

image

Doch Bungie kündigte bereits mit den Patchnotes zum Patch 1.2.0.5 an, dass Tess Everis nicht für immer verschwindet und „schon bald“ zurückkommen soll, man habe Pläne mit ihr – und die sind nun wohl in die Tat umgesetzt worden. Denn heute Nacht hat Bungie die Rückkehr von Tess Everis verkündet.

image

Am Dienstag, den 13. Oktober ist es so weit. Bungie hat das Versprechen gehalten und Tess Everis wird wieder in ihrem kleinen Laden sitzen. Tess und ihr Laden haben einen neuen Anstrich erhalten, ihr Inventar wurde erweitert und wie gewohnt, wird sie auch zukünftig für besondere Items zuständig sein. Allerdings in etwas anderer Form, als gewohnt. Ab Dienstag, den 13. Oktober verlangt Tess in ihrem neuen Laden „Eververse Trading Company“ die neue Währung „Silber“ – das ist eine neue Währung die mit Tess‘ Rückkehr Einzug in Destiny finden wird.

image

Unter anderem wird man bei Tess 18 neue Emotes für die Charaktere kaufen können. Weitere Informationen zu Tess‘ Inventar werden am 13. Oktober folgen. Die Items von Tess sind laut Bungie jedoch völlig optional (freiwillig) und sollen das Spielgeschehen weder positiv noch negativ beeinflussen – sie sind rein kosmetischer Natur.

Silber? Was ist das und wie komme ich daran?
Silber lässt sich nur gegen reales Geld im jeweiligen Store eurer Konsolenfamilie erwerben. Ihr müsst also euren Geldbeutel zücken und echtes Geld „auf den Tisch legen“, um an die neue Währung „Silber“ zu gelangen. „Großzügig“ wie Bungie ist, wird jeder Hüter eine kleine Menge Silber zur Einführung der neuen Währung erhalten. Das soll ausreichen, um sich ein, zwei neue Emotes bei Tess Everis kaufen zu können.

Weitere Informationen zu Tess‘ Inventar werden am Dienstag, den 13. Oktober folgen.

Bungie schlägt einen neuen Weg ein und bietet zukünftige Inhalte bis 2016 umsonst an.
Wie Kotaku.com berichtet, will Bungie mit den Micro-Transaktionen einen neuen Weg einschlagen. Zukünftige Story-Inhalte und Quests (bis zum Herbst 2016) sollen alle paar Monate umsonst angeboten werden.
Statt große Erweiterungspakete anzubieten, will man nun wohl häppchenweise neuen Content in Form von Story-Missionen und Quests für Destiny anbieten. Dass der fehlende Umsatz durch DLCs trotzdem irgendwie reinkommen muss, ist klar, dazu wurde wohl Tess Everis genutzt.
Mit den Einnahmen wolle man das Kern-Entwicklerteam stärken, damit diese neue kostenlose Inhalte für Destiny programmieren können.

Unsere Meinung:
Da haben Bungie/Activision einen Weg gefunden, Micro-Transaktionen mal etwas anders zu verpacken. So lange Tess Trading Company nur Items anbieten wird, die das Spielgeschehen nicht zum Nachteil gegenüber Nicht-Käufern dieser Items beeinflusst, ist das in unserer Augen völlig legitim, schließlich muss Bungie irgendwie Umsatz generieren. Wenn wir im Gegenzug dazu, Missionen und Quests völlig gratis erhalten, ist das ein fairer Zug von Bungie. Wie es in der Realität aussieht, muss sich jedoch erst zeigen.
Sollte sich das jedoch ändern und die Items das Spielgeschehen positiv beeinflussen, wird Bungie wohl den Zorn der Community auf sich ziehen. Ein Pay-To-Win Prinzip wäre alles andere als wünschenswert.

Quelle
Quelle 2

8 Kommentare

  1. Da wird doch nur eine Tür aufgeschlagen. Sollte das Experiment gut gehen wird man diese Transaktionen erweitern.
    Was hat das mit Herbst 2016 auf sich? Soll ich bis dahin Oryx spielen? Ich hoffe das Bungie Niveau jetzt oben hält, das aktuelle Dlc ist überragend. Jetzt muss Bungie aufpassen das sie im neuen Jahr nicht verdammt viel falsch machen, während Ubisoft mit The Devision verdammt viel richtig machen könnte.

    1. Ich denke man muss sich diese Entwicklung sehr vorsichtig ansehen. Bungie muss jetzt ganz sachte an dieses Thema rangehen. Bin gespannt wie sich das entwickelt

  2. Ich warte schon lange auf einen Shop, wo man gute Waffen/ Ausrüstung für reales Geld kaufen kann. Nicht jeder hat Lust oder Zeit, Stundenlang irgendwo zu farmen, bis ein gutes Item dropt. Genauso Sch…
    finde ich es, dass man PVP für bestimmte Items machen muss. Ich hasse PVP und bin auch zu schlecht dafür. Entweder die Items zum Kauf anbieten, oder andere Aufgaben entwickeln, die kein PVP erfordern.

    1. @querado ich finde ja in destiny ist der weg das ziel ^^ man muss das spiel spielen um besser zu werden…sowas macht doch ein rpg aus. wenn du nun sagst ich steck da 30 euro rein und kauf mir alle waffen….wo genau liegt dann danach noch dein spielspaß? ^^

    2. Gott sei dank werden Waffen und Rüstungen nicht zu kaufen sein.
      Items kosmetischer Natur wird es geben.
      Sprich Tänze und andere Emotes und eventuell irgendwann neue Shader für Waffen und vielleicht skins für Geister.
      Wenn du Waffen kaufen willst, wäre ein anderes Spiel eher was für dich.

  3. Ganz sensibeles Thema, ich weiß nicht ob das der richtige Weg ist für destiny. Echt Geld ist für wahre gamer tabu und wo bleibt der spass bei der item Jagd bungie überlegt euch das gut es sind schon ganz andere Spiele in der versänkung verschwunden !!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare sind geschlossen.