BWU – Patch 2.0.1 mit Schrotflinten Nerf, Tess Everis, weitere Geheimnisse und Eisenbanner

Veröffentlicht von

Donnerstag auf Freitag Nacht ist Bungie Weekly Update (BWU)-Zeit. Mit diesem wöchentlichen Bericht halten uns die Entwickler über aktuelle Maßnahmen, Aktionen, Neuigkeiten, Ankündigungen etc. auf dem Laufenden.
Natürlich gibt es auch in dieser Woche ein paar nenneswerte Themen:

– Tess‘ Everis Shop „Eververse Trading  Company“ bringt Mikrotransaktionen
– Patch 2.0.1
– Nicht alles auf einmal – Bungie mit weiteren Überraschungen
– Eisenbanner kommt zurück
– PvP: Schrotflinten werden generfed
– Destiny Movies der Woche

Tess Everis kehrt mit Patch 2.0.1 in den Turm zurück
Wie Bungie bereits zu Beginn der Woche mitteilte, wird Tess Everis ab dem 13. Oktober wieder im Turm anzutreffen sein. Ihre kurze Beurlaubung diente der Renovierung ihres kleinen Ladens, in dem man bisher nur spezielle Items erhalten konnte. Diese werden nun noch spezieller. Denn neben Tess‘ Rückkehr in ihren neuen Shop „Eververse Trading Company“, wird mit dem nächsten Patch 2.0.1 auch eine neue Währung ins Spiel gebracht, die ihr nur gegen bare Münze in den Konsolen-Stores erwerben könnt: „Silber“.

image

Mit „Silber“ könnt ihr dann ab kommendem Dienstag, den 13. Oktober bei Tess kosmetische Items erwerben. Diese Mikrotransaktionen werden den Käufern jedoch keinerlei Vorteile im Spiel bescheren, sie dienen nur der Optik und sind rein optional, also nicht vepflichtend. Zu Beginn wird Tess Everis 18 neue Emotes im Inventar führen, welches aber nach und nach ausgeweitet werden soll. Um den Wieder-Einzug von Tess in den Turm und die neue Währung „Silber“ zu feiern, erhält jeder Hüter mit dem nächsten Patch 2.0.1 eine kleine Menge des Silbers. Das solle ausreichen, um sich ein oder zwei der Emotes kaufen zu können.
Mit der „Eververse Trading Company“ will man das Bungie Live Team finanzieren. Das ist das Team, welches für neue Inhalte und frischen Wind in Destiny sorgt. Zukünftige neue Inhalte bis zum Herbst 2016 könnten so gratis angeboten werden (nicht offiziell bestätigt!).

Nicht alles auf ein mal
Erst gestern wurden die letzten Questschritte zur „Schläfer Simulant“ bekannt. Laut Design Lead Tyson Green habe man aus der Suche der Community nach der „Schläfer-Simulant“ gelernt. Zwischen den Zeilen lässt sich lesen, dass manch ein Hüter etwas enttäuscht von der letzendlich recht einfachen Questreihe um diese Waffe war. Im Grunde genommen erschwerte nur ein Zeitstempel die Suche und war ausschlaggebend, um an die Waffe zu gelangen.

image

Es entstand ein regelrechter Hype um die „Schläfer-Simulant“. Ganze Foren sind entstanden, in denen die verrücktesten Thesen in den Raum geworfen wurden – und das alles nur wegen einer einzigen exotischen Waffe. Bungie hat auf genau solche Dinge eine Auge. Die Entwickler nehmen sich genau solche Dinge zu Herzen, sie erkennen ihr Potenzial und arbeiten daran, es zukünftig besser zu machen. Das ist ja schon mit „König der Besessenen“ sehr gut gelungen. Zudem betont man im BWU, dass noch ein paar Dinge in der Hinterhand seien und man nicht alles auf einmal verraten wolle, sondern Stück für Stück. Es gibt also noch weitere Geheimnisse, die bisher noch nicht gelüftet wurden.

Eisenbanner is back

image

Es soll also weitere Überaschungen geben und das könnte schon bald der Fall sein. Denn ab dem 13. Oktober startet das nächste Eisenbanner Event. Da Bungie im BWU das Eisenbanner-Event mit der Questreihe „The Taken War“, der Waffe „Schwarze Spindel“ und dem Raid in einem Satz nennt, werden wohl im kommenden Eisenbanner auch ein paar Überraschungen auf uns warten. Zudem wird es wohl auch noch weitere Dinge geben, die man nicht spoilern will.
Offen wären beispielsweise noch einige exotische Rüstungen, die zwar in der Datenbank von Destiny vorhanden sind, im Spiel selbst aber noch nicht gefunden wurden. Auch die Hardcore-Fassung des Raids steht noch aus. Diese wird man sicherlich auch nutzen, um die ein oder andere exotische Waffe ins Spiel zu bringen. Es könnte sich hierbei beispielsweise um die „Keine Zeit für Erklärungen“ handeln.
Zudem startet am 16. Oktober das nächste Prüfungen von Osiris-Event.

Schrotflinten werden generfed – R.I.P Sardinenbüchse

„Shotgun Enthusiasten sollten jetzt einen tiefen Atemzug nehmen…“

Mit dem Patch 2.0 hat Bungie einige Veränderungen in der Waffenbalance vorgenommen. Wie man jedoch bei Beobachtungen feststellte, sind die Schrotflinten vor Allem im Schmelztiegel zu stark. Aus diesem Grund habe man sich dazu entschlossen, das Perk „Sardinenbüchse“ aus dem Spiel zu nehmen. Schrotflinten werden also nicht mehr ganz so effektiv auf Entfernungen sein. Das Perk sorgte oftmals für Unmut und wurde heiß in den Foren diskutiert. Mit dem Wegfall dieses Perks dürfte sich das Problem PvP und Schrotflinten in Luft auflösen und Schrotflinten endlich so genutzt werden, wie sie gedacht sind, als Nahkampf-Waffe.
Alle Schrotflinten, die bereits im Umlauf sind und die den Perk „Sardinenbüchse“ besitzen, werden durch einen anderen Perk ergänzt. Senior Designer Jon Weisnewski habe dies intensiv getestet und herausgefunden, dass die Schrotflinten sich so nicht mehr negativ im PvP- und PvE-Gameplay auswirken. Der Nerf wird im Patch 2.0.1, der am Dienstag den 13. Oktober erscheint, enthalten sein.

Destiny Movies der Woche
Wie in jedem BWU stellt Community Manager Cozmo im letzten Abschnitt die besten Destiny-Filme der Woche vor.

Bitte hinten anstellen:

Oryx kreativ gelegt:

Everybooody, Yeaaah Yeaaah:

Quelle