Unser Interview mit Community Manager DeeJ

Veröffentlicht von

Im Rahmen der Gamescom durften wir bereits am Mittwoch ein Interview mit Destinys Community Manager DeeJ führen.

Wir haben dieses Interview in englischer Sprache für euch auf YouTube hochgeladen. Für alle, die des englischen nicht so mächtig sind, haben wir hier im Anschluss eine sinngemäße Übersetzung. Da die Zeit nicht ausreichend war um DeeJ all eure Fragen zu stellen, haben wir uns auch noch Community Manager „Urk“ geschnappt und mit ihm ein Interview geführt. Dieses werden wir morgen veröffentlichen.

Hier nun zuerst einmal unser Interview mit „DeeJ“, der heute übrigens Geburtstag hat, an dieser Stelle noch einmal „Happy Birthday“:

 

Destinyblog.de:

Willkommen bei destinyblog.de. Wir sind hier heute mit DeeJ, Community Manager von Destiny. Natürlich habe ich meine Kollegen Polle und Toxic dabei und natürlich ist auch Community Manager DeeJ am Start. Wir haben uns bereits im letzten Jahr getroffen.

Ok, lasst uns einfach beginnen.

Ich glaube ich brauche nicht zu erklären wer du bist. Ich denke, dass jeder Destinyspieler weiss wer du bist.

Lass uns mit der ersten Frage beginnen:

„Du hast geschrieben, dass du Deutsch lernen möchtest. Wie weit bist du damit gekommen?“

DeeJ:

Ich lerne nicht aktiv Deutsch. Aber das ist nun meine dritte Gamescom, mein Jahreshighlight.

Ich liebe es nach Köln zu kommen und ich liebe es hier mit der europäischen Community rumzuhängen. Ich mag es raus auf den Destiny Stand zu gehen und dort die Leute zu treffen die in der Schlange warten um Destiny spielen. Wir haben Leute bei Bungie die uns bei den Übersetzungen und der Lokalisation unterstützen. Normalerweise kommt unsere deutsche Lokalisation Editorin mit uns auf Reisen. Aber dieses Jahr hat sie mir erzählt, dass sie daheim bleiben möchte und schaut das hier alles läuft. Wir engagieren uns sehr, dass auch die deutsche Spieleerfahrung sehr gut wird.

Wir haben jede Menge Leute die das Spiel auf englisch spielen, du weisst was ich meine, sie vertreten die originale Erfahrung von unserem Standpunkt aus. Aber das spielt keine Rolle, es ist uns sehr wichtig, dass wir eine globale Community supporten. Das ist eine neue Sache für Bungie. Wir haben traditionell unsere Space Marine Fantasien wie „Uhhh Ahhh, get them out there“ und „get on Chief“ sowas in der Richtung. Wir sind in unserem Entertainment sehr amerikanisch für unsere amerikanischen Hüter. Aber Destiny soll die Vorstellungen aller Hüter auf der ganzen Welt erfüllen.

Destinyblog.de:

Können wir hier kurz ansetzen bevor wir weitermachen. Ok, ihr habt eure amerikanische und die europäische Community und ihr versucht die Übersetzungen in die verschiedenen Sprachen an einem zentralem Punkt zu bündeln. Ausserdem habt ihr ja jetzt einen neuen Community Manager als Kollegen (Cozmo). Aber was ist mit dem Rest der Welt, was ist mit Deutschland, schaut ihr euch auch nach einem deutschen Community Manager um?

DeeJ:

Wir hatten niemals den Plan die Community Manager nach Sprachen und verschiedenen Regionen auszurichten. Das ist etwas das wir vielleicht irgendwann in Betracht ziehen können. Ich persönlich will in den nächsten Jahren Leuten, wie zum Beispiel euch, mehr Aufmerksamkeit schenken. Ich will den Leuten mehr Aufmerksamkeit schenken die unsere Konversationen managen nach draussen tragen. Ich bin nicht der einzige Community Manager bei Bungie, da sind noch Cozmo und Urk, und dann sind da noch die Leute da draussen auf die ihr eigenen kleinen Communityecken erstellt haben und diese jeden Tag managen und mit ihnen sprechen. Diese Leute müssen wir ausfindig machen und sie loben und ihnen sagen, dass wir lieben was sie machen. Ich habe einen Tunnelblick der auf bungie.net ausgerichtet ist und auf die direkte Kommunikation mit den Entwicklern oder die Lokalisation Editoren um die News rauszubringen. Das ist eine Herausforderung bei der wir wachsen müssen. Eine so große globale und vielfältige Community ist eine neue Sache für uns. Ich finde es sehr hart, daran zu denken, dass die Community in amerikanisch und europäisch unterschieden wird. Vielmehr ist es eine große globale Destiny Community die für alle Destiny Spieler die gleiche Message bereitstellt und wir müssen schauen, dass das dort ankommt wo die Menschen leben.

destinyblog.de :

Wie du weisst sind wir eine deutsche Community. Eine Menge Leute sprechen Englisch, aber es gibt auch viele die nur deutsch sprechen. Die Weekly Updates, jede Info die ihr veröffentlicht ist auf Englisch. Nun haben wir die Frage. Warum werden sie nicht ins deutsche übersetzt?

DeeJ:

Monat für Monat, wenn wir täglich unseren Aufgaben im Livespiel nachkommen, ist ein Lokalisationteam darum bemüht diese Dinge zu übersetzen. Doch momentan liegt unser Engagement darin, sicherzustellen, dass die Inhalte von „König der Besessenen“ und die Story die wir dafür erschaffen haben übersetzt werden. In der momentanen Situation ist es wichtiger, dass diese Leute sich darum bemühen das Spiel zu übersetzen und nicht meine Blog Artikel. Und das ist auch genau das was ich will. Wenn da jemand ist der nicht Englisch spricht und dennoch das Abenteuer auf deutsch erfahren will, will lieber das diese Leute ein gutes Spiel erhalten das sie spielen können als meine Weekly Updates.

destinyblog.de :

Deswegen habe ich so viele graue Haare, weil ich so viel zu übersetzen habe 😉

DeeJ:

Ich schätze die Arbeit die ihr da reinsteckt. Und genau das ist die wahre Seite der Community. Ihr seid genau so Community Manager wie ich es bin. Genau dieses Signal muss gestärkt werden und in die ganze Welt getragen werden. Ihr seid dazu im Stande in einer Weise zu den deutschen Fans und den deutschen Spielern des Spiels zu sprechen wie ich es nicht kann. Ihr versteht die Leute die euren Kanälen und eurer Community Aufmerksamkeit schenken, das kann ich nicht so wie ihr.

Ich mag es auf die Gamescom zu kommen und Leute wie euch oder die verschiedenen Leute, die auf dieser Show sind zu treffen, die einen großenartigen Job tun um eine Brücke zu bauen. Die Community ist ein großartiger Ort, weil es Leute gibt die verschiedene Cluster rund um die Community bilden. Sei es ein deutsche Gruppe, oder eine Gruppe die darauf spezialisiert ist Spieler für einen Raid zu finden, die Community hat es besser verstanden ihre Probleme zu lösen als wir es jemals tun könnten.

Destinyblog.de:

Es sind nun 10 Monate nun vergangen. Wir haben uns ja letztes Jahr schon auf der Gamescom getroffen, als das Spiel noch nicht erschienen war. Bald kommt ja The Taken King. Was kann die Community von The Taken King erwarten?

DeeJ:

Das ist die neue Story die wir in der Welt von Destiny erzählen wollen. Wir haben eine vollständig neue Kampagne, neue Allianzen für die ihr kämpfen könnt. Die Charaktere die ihr aus dem Turm kennt werden euch durch dieses Abenteuer führen. Es ist vielmehr eine charakterspezifische Erfahrung. Es ist ein vollständiges Spiel, das in einigen bereits bekannten Umgebungen stattfindet. Wir senden euch in neue Orte des Kosmodroms, wir schicken euch auf Phobos, auf den Mars, und auf das Grabschiff, eine brandneue erforschbare Umgebung mit eigenen Geheimnissen und Rätseln und Schätzen zum plündern. Ausserdem wird es ein neues Questline-System geben. Wir haben die Destiny Erfahrung etwas umgestaltet.

Destinyblog.de:

Du meinst das Levelsystem, oder? Wir hatten ja bisher Level 34 und können nun Level 40 erreichen. und es kommen die XP (Erfahrungspunkte). Was können wir von diesem neuen Levelsystem erwarten?

DeeJ:

Ich denke, das neue System belohnt etwas mehr die Zeit die ihr in das Spiel investiert. Die Leute haben in den letzten 10 Monaten immer und immer wieder die selben Dinge getan und wurden dafür nicht belohnt. Nun wird man für das was man tut auch im Tresor belohnt. Für das abschliessen von Missionen, für das Töten von Feinden. Man benötigt nicht mehr spezielle Ausrüstung. Man steigt auf indem man einfach das Spiel spielt. Die Ausrüstung beeinflusst weiterhin deine Stärke und Macht.

Destinyblog.de:

Ok, können andere Spieler sehen welche Fortschritt ich habe wenn ich Level 40 erreicht habe. Und wenn ich Xp verdiene. Kann ich sehen wie strak ich bin.

DeeJ:

Ja, natürlich. es gibt einen neuen Bereich im Charakter Screen der „Fortschritt“ heisst und er zeigt die alle die verschiedenen Quests die du angenommen hast

Destinybog.de:

Er zeigt mir also ob ich Bad Ass bin oder nicht 😉

DeeJ:

Das ist ein Frage wie Bad ass man wirklich ist 😉 Aber wir zeigen in The Taken King immer den Charakterfortschritt so dass das Spiel einem jederzeit genauer zeigt wo man gerade ist und was man tun kann. Ich denke, dass eine Menge Leute die Kampagne die wir im letzen Jahr von Destiny veröffentlicht haben beendet haben. Und irgendwo zwischen dem beenden der Story Missionen und dem ersten Raid, wollen die Leute wissen wie man von Level 20 auf Level 26 kommt. Oftmals wird dann gesagt, geh in den Schmelztiegel, aber was wenn ich nicht im Schmelztiegel spielen will?

Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir eine Menge über die Spieler gelernt. Und mit The Taken King haben wir die Chance unterschiedlichen Arten zu spielen zu befriedigen.

Destinyblog.de:

Wie ich vorhin bereits gesagt habe sind ja nun 10 Monate vergangen. Wie war deine eigene Erfahrung vom letzten Jahr als ihr auf der Gamescom Destiny angekündigt habt und jetzt. Was ist in dieser Zeit passiert? Brainstorming? Besichtigungen mit den Pro Gamern? Was können wir Spieler zukünftig erwarten?

DeeJ:

Nun wissen wir was die Leute für eine Erwartungshaltung an Destiny haben. Wir befinden uns nun in einer interessanten Situation, in der wir die Leute damit bedienen können was sie vom Spiel erwarten. Aber wir müssen sie auch mit einigen neuen Innovationen überraschen. Wir befinden uns nun so in etwa in der Zone in der zwischen mehr vom Gleichen oder bringen wir so viel verschiedenes dass es sich nicht mehr wie ein Destiny anfühlt?

Diesen Kurs müssen wir nun über die Jahre fahren, wir müssen sicherstellen dass das Spiel immer wieder überrascht, das neue Sachen hinzukommen, neue Anpassungen müssen gemacht werden, neue Wege aufzunehmen und zu entwickeln wie sich die Hüter upgraden können. Es sollte dabei aber immer das Feeling von Destiny erhalten bleiben. Erkundungen, Aktion und Zusammenarbeit. Wir könnten beobachten wie im letzen Jahr eine großartige Community entstanden ist.

Destinyblog.de:

Kannst du uns ein paar Zahlen nennen. Wie viele Spieler spielen Destiny?

DeeJ:

Es gibt Millionen von Spielern die Destiny spielen. Einige probieren es nur aus, spielen nur ein paar Story Missionen, haben aber besseres zu tun oder mögen es einfach nicht. Und auf der Anderen Seite gibt es die Hardcore Spieler die drei Level 34 Charaktere haben, die sogar Charaktere löschen um die Raids immer wieder Spielen können. Wir alle kennen solche Leute. Im Durchschnitt zwischen den Casual und den Hardcore Spielern können wir sagen, dass jeder Destiny Spieler in etwa 800 Stunden gespielt hat. Je nach Leidenschaft und Engagement und Enthusiasmus das die Leute zu unserer brandneuen Kreation mitbringen, die auf unseren Tagträumen, Wünschen und Vorstellungen basiert. 

Wir könnten nicht mehr begeistert sein, wie engagiert die Spieler von Destiny sind. Es eine aufregende Erfahrung. Wir haben viel gelernt. Einige waren erfreulich, einige waren schwierig. Ich persönlich als Community Manager habe viel darüber gelernt, wie die Destiny Community von uns unterstützt werden will, was wir besser machen sollten, was sie erwartet und wir wir kommunzieren sollen in Bezug auf neue Abenteuer.

Mit „The taken king“ haben wir diesen Lernprozess umgesetzt und haben bestimmte Elemente der Destiny-Erfahrung verändert. Es wird sich noch immer wie Destiny anfühlen, aber wir freuen uns darauf was die Leute dazu sagen, dass Quests zu spielen, die garantiert Belohnungen bringen.

Destinyblog.de

Wie Du weisst haben wir ja alten und neuen Konsolen und würden gerne wissen, wie diese unterstützt werden. Wie sind eure Pläne diesbezüglich?

Werden die Playstation 3 und die Xbox360 zukünftig supportet über die nächsten Jahre, oder wird es dort einen Punkt geben, ab dem nur noch Next-Gen-Konsolen unterstützt.

DeeJ:

Das einzige worüber ich im Moment sprechen kann ist „The Taken King“ und wie wir wissen, läuft dieser auf allen 4 gängigen Systemen.

Wir haben Zukunftspläne für alle Spieler. Ein Spieler zu sein, heisst immer in die Zukunft zu blicken. Wenn wir weitere Spiele von Destiny veröffentlichen, wird es hierzu Ankündigungen geben, wie es weiter geht. Im Moment liegt der Fokus auf „The taken king“ und wenn Ihr Destiny auf eurer Lieblingskonsole spielen wollt, seid hier dazu herzlich eingeladen mit uns in ein weiteres Jahr voller Destiny Abenteuer zu bestehen.

Destinyblog.de:

Okay kommen wir zum Ende. Meine letzte Frage.

Was willst Du der Community aus tiefsten Herzen sagen? Sag es einfach frei heraus.

DeeJ:

Ich kann nur immer wieder „Danke“ sagen.

Danke für dass ihr uns in den Turm begleitet,

Danke für dass Erstellen der Charaktere,

Danke das ihr Destiny zu mehr macht, als nur zu einem Stück Software.

Sondern zu einer gemeinsamen Erfahrung, die ihr mit den anderen Leuten teilt.

Es eine war eine aufregende Reise für uns als Entwickler, zu sehen wie Leben ins Spiel kommt um diese Sache die wir entwickelt haben zu vervollständigen. Denn ohne Hüter, ohne eine Tanzparty im Turm oder diese tollen Momente die in den explosiven Events entstehen, wäre das alles nichts wert.

Wir sind begeistert von den Leuten die uns unterstützt haben und dies Destiny zu dem machen was es ist.

Wir sind begeistert, dass die Leute gnadenlos ehrlich sind, und uns sagen was sie daran mögen und was geändert werden sollte. Wir haben von euch gelernt und euch studiert, wir haben die Dinge die ihr getan habt ausgeleuchtet, die Umgebungen vor denen ihr geflohen seid, oder Bugs gefunden habt gefixt. Es ist sozusagen eine Partnerschaft, eine wunderbare Symbiose, und genau deswegen machen wir Spiele. Ein Kunstwerk ist erst dann komplett, wenn es angenommen wird und wenn ein Spieler es spielt. Deswegen tun wir das. Danke!

2 Kommentare

  1. Hii ~
    Ich hab ein Problem und zwar ich suche jemand Der beim destiny stand arbeitete (am Samstag hab ich ihn getroffen) und hab einige Fragen an den xd und wollte mich auch bedanken für ihn da ich nicht die Gelegenheit dazu hatte xd ich weiß sein Namen nicht und abgesehen vom aussehen hab ich keine Informationen mehr über ihn xd er ist so 1.75-1.85cm groß gewesen und war dunkel gebräunt (karamel(?) xD) hatte einen undercut xd und war so CA. 18-20 Jahre alt. er war kein Europäer, schätze mal so aus den südlichen Ländern xd wäre über jede Information dankbar :3

Kommentare sind geschlossen.