Bungie sichert sich weitere Namensrechte

Veröffentlicht von

Erst kürzlich hat Bungie sich die Namensrechte an „The taken King“ gesichert. Dieser Name wird momentan neben „Comet“ als der Titel der nächsten großen Erweiterung von Destiny gehandelt, welche für den Herbst erwartet wird und wohl und Form einer Harddisk daherkommen wird.

image

Wie sich nun herausstellt hat Bungie sich weitere Namen und ein zugehoriges Logo gesichert: „Eververse“ und „Eververse Trading. Co.“.

image

Gerade das Wort „Trading“ sorgt dabei momentan in vielen Destiny Foren weltweit für Aufruhr.
Auf der englischsprachigen Seite Gamespot vermutet man hinter dieser Namensendung nämlich ein Handelssystem. Dazu hatte Bungie sich jedoch schon einmal in der Vergangenheit geäussert und ein geplantes Handelssystem weder bejat, noch verneint.

Christopeher Barret (Destiny Creative Director):

„The investment designers, there’s a lot of conversations I’m sure that happen about that,“ … „We’re always considering features like that. Personally, I’d prefer not to have player trading. But you’ll get different opinions across the entire team.“

Demnach ist man sich momentan innerhalb des Studios selbst noch uneinig.
Könnte also zukünftig wirklich eine Handelssystem in die Welt von Destiny integriert werden? Wird es den Hütern zukünftig ermöglicht untereinander exotische Items zu tauschen oder gar zu verkaufen?
Wir glauben Nein. Dass Handelssysteme in MMOs nicht immer klappen hat einst schon Blizzard mit „Diablo“ bewiesen. Ein solches System würde wohl die Freude über neue exotische Items komplett zunichte machen – schliesslich will Bungie, dass man sich jedes exotische Item verdienen/erarbeiten muss. Dazu gehört zwar oftmals eine gehörige Portion Glück, man muss jedoch Zeit in das Spiel investieren um an die Items zu gelangen. Würde der Freundeskreis oder gar der Geldbeutel das Lootsystem bestimmen, wäre das wohl für viele Hüter das Ende von Destiny.

Da mit der Endung „Verse“ oftmals auch eine zusammenhangende Franchise bezeichnet wird, vermuten wir eher, dass Bungie damit das in sich geschlossene Universum von Destiny bezeichnen könnte.
Im NeoGAF Forum, wo man diese Information leakte, vermutet man sagar eine mögliche filmische Umsetzung von Destiny oder eine Umsetzung in Form einer Serie. Dazu müsste Bungie jedoch die Story etwas ausweiten. Der Live-Action-Trailer zeigte jedoch bereits sehr gute  Richtung wie eine solche Umsetzung aussehen könnte.

Wie auch immer, das sind bisher alles nur Spekulationen.
Was die Zukunft bringen wird weiss nur Bungie selbst.
Würdet ihr ein Handelssystem begrüssen oder verteufeln?
Vielleicht hat der Name aber auch rein gar nichts mit Destiny zu tun, es konnte ja sein, dass Bungie an einem komplett neuen Titel arbeitet. Oftmals werden von Firmen Codenamen genutzt um eine neue Entwicklung Geheim zu halten und Schnüffler auf eine falsche Fährte zu führen.

Quelle 1
Quelle 2