Destiny – Trials of Osiris

Veröffentlicht von

image

Trials of Osiris
Die Eisenbanner Events in Destiny sind die bisher schwersten bekannten Events im Crucible PvP Multiplayer von Destiny. Wir haben ein wenig für euch nachgeforscht und noch einen Spielmodus entdeckt der noch eins oben drauf legt und es in sich hat – die „Trials of Osiris“ (Die Prüfungen des Osiris).

Der Trials of Osiris Spielmodus wird sich von allen anderen PvP Spielmodi unterscheiden. Nur die Besten der Besten dürfen daran teilnehmen. Um an den „Trials der Osiris“ teilzunehmen werden einige Hürden gelegt:
Zum einen muss man mindestens Level 20 erreicht haben, was allerdings nicht wirklich ein Problem darstellen sollte 😉
Zum anderen muss man sich den Zugang zu den Trials of Osiris erst verdienen. Nur wer bestimmte Herausforderungen gemeistert hat erhält von Lord Shaxx

image

im Tower eine „Münze der Osiris“ als Belohnung und somit Zugang zu den „Trials der Osiris“.
Diese Münze wurde bereits in der Beta gesichtet. Dort heisst es:

“You have caught the eye of Osiris. Venture to Mercury and prove yourself as one of the Crucible’s elite.”

und:

“Select Guardians are invited to prove their might before the reclusive Osiris.”

image

Doch dies waren noch längst nicht alle Hürden. Weiterhin wird berichtet, dass man nach drei Niederlagen in diesem Spielmodus wieder aus den „Trials of Osiris“ verbannt wird. Ob dieser Bann nur temporär für eine bestimmte Zeit oder auf Dauer ist, ist bisher nich völlig unbekannt.

Klar, das in diesem Spielmodus nur die Besten der Besten übrig bleiben. Man kann also davon ausgehen, dass die „Trials of Osiris“ das zu Hause der Destiny Multiplayer Pro’s werden wird.

Der Merkur
Doch wo finden die Trials of Osiris eigentlich statt? Auch hier konnten wir einige Hinweise entdecken die uns auf einen neuen Planeten führen – den Merkur.
Zum einen weisst uns die oben genannte „Münze der Osiris“ darauf hin.
Zum anderen war bereits im E3 Destiny Trailer folgende Szene zu sehen, hier der Screenshot:

image

… und im neusten Destiny Crucible Trailer waren folgende Bilder zu sehen:

image

image

Vergleicht man beide Bilder handelt es sich um den gleichen Hintergrund. Dort befindet sich nähmlich eine sehr grosse Sonne – und genau diese grosse Sonne führt unsere Recherchen auf den Merkur, denn nur dort ist die Sonne im Verhältnis zum eigentlichen Planeten aussergewöhnlich gross/nahe.
Der Merkur ist mit einem Durchmesser von knapp 4880 Kilometern der kleinste, mit einer durchschnittlichen Sonnenentfernung von etwa 58 Millionen Kilometern der sonnennächste und somit auch schnellste Planet im Sonnensystem. Er hat mit einer maximalen Tagestemperatur von rund +430 °C und einer Nachttemperatur von bis zu −170 °C die größten Temperaturschwankungen aller Planeten. Folgende Grafik der Umlaufbahn des Merkur erklärt die grossen Temperaturunterschiede am besten:

image

Die hohe Tagestemperatur passt ebenfalls zu den oben gezeigten Screenshots.
Aufgrund seiner Größe und chemischen Zusammensetzung zählt er zu den erdähnlichen (terrestrischen) Planeten.
Während eines IGN Videointerviews zu Map Design wurde bereits beschrieben, dass der Reisende anhand von „Traveler Magic“ unbewohnbare Planeten habital/bewohnbar gemacht hat – dies trifft sogar auf die Gasplaneten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun, die Sonne viel weiter außen umrunden, zu.

The Traveler messed with the planets and used magic to make gravity uniform on all planets that Humans have been on.

The Burning Shrine
Kommen wir nun zum Mapnamen. Dieser hat uns ein wenig vor eine Herausforderung gestellt. Doch wir sind auf destiny.db fündig geworden. Hier wird eine Crucible Map namens „The burning Shrine“ benannt welche sich auf dem Merkur befindet. Es könnte also durchaus sein, dass die „Trials of Osiris“ auf „The burning Shrine“ gespielt werden.

Wir möchten zuguterletzt noch einmal betonen, dass es sich hierbei um ein These unsererseits handelt. Keine dieser Informationen ist bisher bestätigt.

Quelle1, Quelle2, Quelle3, Quelle4, Quelle5, Quelle6

12 Kommentare

  1. Klingt aufjedenfall sehr geil. Ich bin mir sicher bungi hat noch so das ein oder andre in der Hinterhand und dazu würden die Vermutungen voll passen.

  2. Das hört sich doch mal gut an ! Wird aufjedenfall spannend daran teilnehmen zu dürfen und vor allem im Event drinzubleiben!

  3. das ist doch ein mmo shooter oder hab ich da was verpasst. wieso kommt San laut meinem Gefühl bald mehr cod Art pvp ins Spiel als für pve? hab das Spiel eigentlich geholt weil man da zusammen mit Freunden auf die Reise kann und nicht ein pvp auf kleinen Karten rumballern wie bei cod.

  4. Tja, leider muß man doch viel PvP spielen was ich im Moment gar nicht so toll finde, zumindest dann wenn man ne exotische Waffe in nem Beutezug bekommen will.
    Ich habe aus dem Grund schon 2 davon abgebrochen….
    🙁

    Auch ich dachte es würde mehr Story mit Freunden gezockt.
    Statt dessen PvP für Waffen?
    Da hätte ich auch in meinem CoD Clan bleiben können….

Kommentare sind geschlossen.