Weiterer Spott über die Promo um „The Taken King“

Veröffentlicht von

Erst letzte Woche musste Bungie sich wegen der Misere um die Red Bull Kampagne einigen Spott einfangangen, unter anderem auch von anderen Entwicklerstudios. Im Zuge dieser Kampagne erhält man in Amerika und Kanada, beim Kauf von Red Bull Energie Drinks, einen Promo-Code der Zugang zu einer epischen Quest und einen XP Boost verschafft.
So hatte Techland, das Entwicklerstudio um Dying Light, sich über die Cross Selling Kooperation zwischen Red Bull und Destiny lustig gemacht, indem man für Dying Light digitale Inhalte gratis anbot – im Gegenzug musste man lediglich ein kostenloses Glas Wasser trinken und das via Twitter posten.

image

Nun springt ein weiteres Studio auf diesen Zug auf und nutzt einen weiteren Fail Bungies um für das eigene Spiel zu werben: Digital Extremes mit dem Spiel Warframe.

Während Hüter in Destiny 20 Dollar berappen müssen um an die neuen Emotes der Erweiterung zu gelangen, gibt es bei Warframe gleich vier Emotes zum unschlagbaren Preis von 0,00 Dollar.

image

image

image

Mit den jüngsten Entscheidungen der PR-Abteilung des Studios hat sich Bungie offenbar nicht so viele Freunde gemacht. Es bleibt zu hoffen, dass die noch nicht vorgestellten Inhalte die Erweiterung bereichern.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.