BWU – Nepal Hilfe/ Cheater im Osiris Event/ Ältesten Mongramm/ E3

Veröffentlicht von

Das Destiny Weekly Update des Entwicklers Bungie dieser Woche ist da.
Die Themen dieses mal sind ziemlich durchmischt:
– Nepal Hilfe
– Cheater in den Prüfungen von Osiris
– Ältesten Monogramm
– Bungie auf der E3-Auftritt

NEPAL HILFE

image

Die Nepal-Hilfsaktion war ein voller Erfolg, das sagte Bungie bereits doch nannte dabei keine genauen Zahlen. Mit dem heutigen Bungie Weekly Update teilt Bungie mit, dass durch die Nepal Hilfasaktion über eine Millionen US-Dollar zusammengekommen sind. Bungie hatte T-Shirts, inkluisve Emblem und Shader verkauft, der gesamte Erlös aus dieser Aktion geht an die Erdebeben Opfer aus Nepal.
Von den eine Millionen US-Dollar stammen jeweils 50.000 $ von Bungie, 50.000 und Activision – die habe man oben drauf gelegt.
Der Scheck ist bereits an den CEO der Direct Relief Hilfsorganisation ausgestellt worden. Dieser versichert, dass das Geld schnellstmöglich an die die Betroffenen weitergereicht werde.

image

Von unserer Seite einen dicken Daumen nach oben für die Spendenbereitschaft der Hüter und an Bungie und Activsion.

Cheater in den Prüfungen von Osiris
Zudem geht Bungie im Weekly Update auf die Cheater im Prüfungen von Osiris Event ein. Vor allem die Cheater und Betrüger seien Bungie ein Dorn im Auge. Auch die
„Anschauen und abhauen“ (Steckerzieher) Taktik will Bungie sich nicht gefallen lassen.
Bei dieser „Taktik“ haben Hüter im Anflug auf die Multiplayermap einfach den Netzwerkstecker gezogen wenn der Gegener zu stark erschien. So hat man selbst eine mögliche Noederlage verhindert und dabei dem anderen Team einen Sieg geschenkt.
Das will Bungie nicht tollerieren und überlegt bereits wie man solche Spieler zukünftig von diesem Event fernhalten kann. Bungie will, dass sich die Hüter jedem Gegner im Kampf stellen, ganz wie im Film „Starship Troopers“.

Gleichzeitig bittet Bungie um die Mithilfe aller Hüter – sie sollen solche Kandidaten mit Hilfe der Meldefunktion im Spiel melden.

image

Im gleichen Zug nennt Bungie noch ein paar Details zum Ositis Event der letzten Woche. Auf der Map Phanteon konzentrierte sich dabei das meisste Geschehen auf die Mitte der Map – hier die Heat-Map die der Map Phanteon:

image

image

Dabei neigten die Hüter dazu wie Flummis durch die Gegend zu springen.

Gefängnis der Alten – Probleme mit dem Ältesten Monogramm

image

Beim erhalt des Ältesten Monogramm (exoitsche Beutezüge) im Gefängnis der Alten hat das Studio einen paar Fehler entdeckt und arbeitet bereits an der Fehlerbehbung. Welche Probleme genau damit gemeint sind sagt Bungie dabei nicht. Es gibt allerdings Berichte von Hütern die das Monogramm nach dem Patch doppelt erhalten haben. Zudem verschwindet der Beutezug wenn man keinen Platz im Beutezug Inventar hat – man muss dann nochmals Skola legen um den Beutezug zu erhalten.

Bungie auf der E3
IGN berichtete bereits vor zwei Wochen, dass Bungie auf der E3 in Los Angeles vertreten sein wird und dort wohl neue Inhalte der nächsten, etwas grösseren Erweiterung anteasern wird – diese wird aller Wahrscheinlichkeit nach „The taken King“ heissen.

image

Nun bestätigt Bungie die Anwesenheit auf der Spielemesse – man werde
dort gemeinsam mit den High Moon Studios auftreten.

Zuguterletzt beweist Bungie noch etwas Humor. Die Gjallarhorn ist die wohl mächtigste Waffe im Spiel und jeder Hüter lechtzt danach. Doch noch längst nicht alle Spieler haben sie erhalten. Nun spasst Bungie: Gjallarhorn ist für alle Spieler erreichbar – im Notfall auch zu Fuß 😉

image

Unsere Freunde von Ziro.tv haben euch das BWU noch einmal in einem Video zusammengefasst.

Quelle

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.