Der Destinyblog wird 7 – Ein Blick hinter die Kulissen!

Veröffentlicht von

Wer Destiny schon länger spielt oder sogar schon länger Bungie verfolgt, der weiß, dass die Zahl 7 eine ganz besondere für das Studio ist. Die 7 ist DIE magische Zahl und das verfolgt uns seit Anbeginn unseres Destiny-Abenteuers. Nun ist es so weit und wir, der Destinyblog, haben die magische Zahl erreicht: Wir werden heute stolze 7 Jahre alt!

Aber 7 Jahre? Da fragt ihr euch vielleicht: Destiny gibt es doch erst seit 2014. Das sind 6 Jahre, seid ihr blöd und könnt nicht rechnen!? Ein wenig blöd sind wir vielleicht alle, aber rechnen können wir tatsächlich! 😀 Denn wir haben bereits ein Jahr vor Release von Destiny, im Jahr 2013, angefangen, über Bungies neues Projekt zu berichten! Darauf gehen wir auch im Laufe dieses Artikels noch ein, denn wir haben hier nicht nur vor, unser Team vorzustellen, sondern wir bieten auch einen Rückblick auf 7 Jahre Community, indem wir euch den beliebtesten Artikel jedes Jahres vorstellen. Aber fangen wir erstmal damit an, euch zu zeigen, wer wir überhaupt sind: Ein verrücktes Team leidenschaftlicher Destiny-Spieler, so wie ihr alle!

DAS SIND WIR! Unser Team stellt sich euch vor..

Sascha aka „Toxic“:

Hallo Hüter!

Ich bin Sascha oder „Toxic“, wie mich einige in der Community oder beim Spielen nennen. Angefangen Destiny zu spielen habe ich, als die Alpha-Version raus kam. Ich konnte mich als einer der Wenigen glücklich schätzen, einen Zugang für die Testversion erhalten zu haben. Der Dank dafür geht an meinen alten Videospiel-Verkäufer in meiner Stadt.

Der Warlock ist für mich von Anfang an der Hauptcharakter in Destiny. Der Jäger steht bei mir an zweiter Stelle, den ich auch sehr gerne mal spiele.

Was mich immer wieder zu Destiny zurückkehren lässt, ist für mich nicht ganz in Worte zu fassen. Es liegt daran, dass ich einfach alles gerne in Destiny mache. Wenn ich aber nur ein paar Punkte nennen darf, dann würde ich mich auf Raids beschränken und einfach das Zusammenspiel mit anderen Hütern, zusammen die Erfolge zu feiern, sich daran erfreuen, wenn andere Hüter ihren lang ersehnten Loot endlich bekommen. Ich glaube, das ist, was mich an Destiny so fasziniert. 

Seit wann bin ich beim Blog? Ich bin glücklich das sagen zu können: Ich bin einer der Mitgründer des Destinyblogs 2013. Leider muss ich dazu sagen, dass die zwei anderen Gründer nicht mehr bei uns im Team sind, da sich beide beruflich weiterentwickelt haben und nach ein paar Jahren den Destinyblog verlassen mussten . An dieser Stelle möchte ich sie nochmal namentlich erwähnen: Alexander Pollok und Ismael Ernst Schmidt – Danke für alles! 

Ich erinnere mich gerne zurück an die guten alten Zeiten in Destiny, als wir als Team diverse Raids oder andere Herausforderungen gemeistert haben. Es war immer schön, zusammen die Raids zu beenden und vor allem die Momente, als wir die Raids zum ersten Mal geschafft haben. So einen schönen Jubelschrei wird man irgendwie nicht vergessen und natürlich mit dem Einsatztrupp dies zusammen erleben zu können, danke an dieser Stelle an die Mädels und Jungs. 

Ich wünsche dem Destinyblog natürlich alles Gute zum Geburtstag! Ich hab‘ zwar das Glück gehabt, den Destinyblog am 31. Mai 2013 mit zu Gründen, aber ich beglückwünsche auch alle, die jemals im Destinyblog -Team dabei waren und natürlich allen, die aktuell dabei sind. Wenn ihr in den 7 Jahren nicht so tatkräftig daran mitgewirkt hättet, dann würden wir diesen tollen 7. Geburtstag nicht feiern können. Ich hoffe, dass wir noch viele weitere Geburtstage feiern werden. Ihr wisst, dass ich nicht der Mensch der vielen Worte bin, daher mach ich es wieder kurz und sage DANKE an euch Hüter da draußen. 

Dennis:

Hallo liebe Hüter!

Ich bin Dennis, 26 Jahre alt, spiele Destiny auf Xbox und PC und stelle zusammen mit meiner Kollegin Bianca die Chefredaktion des Destinyblogs dar. Hierzu gehört neben dem Schreiben von Artikeln hauptsächlich das Koordinieren neuer Artikel, das Überprüfen der sprachlichen Richtigkeit (looking @ you, Chris!) sowie der Austausch mit den coolen Jungs und Mädels von Bungie und Marchsreiter. 

Destiny spiele ich seit Tag 1 des Spiels und da ich vorher tatsächlich nichts mit dem Onlinegaming zu tun hatte, war ich auch absolut nicht informiert darüber, was da überhaupt alles abgeht. Ich hab‘ mir das Spiel spontan morgens gekauft, da ich Urlaub hatte und nicht so recht wusste, was ich zocken soll. Bei GameStop sah ich dann die riesige Schlange vor der Ladenöffnung und dachte mir nur „Okay…what…!“. Also hab ich mich schnell dazu entschieden, Destiny einfach mal zu testen und was soll ich sagen…ich habe in meinem Urlaub nichts anderes mehr getan, als Destiny zu zocken. Ich habe sofort gemerkt, dass da etwas besonderes in meiner Xbox liegt. Über die Zeit hinweg, habe ich nicht nur unfassbar tolle Momente, vor allem in Raids, erlebt, sondern auch wirklich tolle Menschen kennengelernt und Freunde gefunden, die ich niemals missen will. Es sind nicht nur irgendwelche Gaming-Freundschaften entstanden, sondern wirkliche Freundschaften fürs Leben. Freunde, die ich inzwischen wirklich regelmäßig treffe, zumindest soweit es geht (Danke, Corona..). Und das ist etwas, das Destiny ganz besonders macht.

Inzwischen bin ich ein richtiger Freak, was die Lore des Spiels betrifft. Die Geschichten im Destiny-Universum faszinieren mich einfach und ich kann nicht genug davon kriegen. Ich habe mir bereits so viele Nächte im Chat mit Andy um die Ohren gehauen, in denen wir über die Lore gesprochen, diskutiert und Theorien entwickelt haben. Das ist einfach cool! 

Aber wie und wann bin ich überhaupt zum Blog gekommen? Das ist eigentlich keine besonders spannende Geschichte. Ich habe damals schon sehr gerne den Blog gelesen, um mich über den aktuellen Stand des Spiels zu erkundigen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Jungs das zwar super machen, aber aufgrund der hohen Auslastung sprachlich einiges auf der Strecke bleibt. Da ich Germanistik studiert habe, habe ich damals kurz vor Release von König der Besessenen dann den Alex Pollok angeschrieben, ob ich das Team durch Korrekturlesungen nicht ein wenig entlasten könnte. Nach einem kurzen Gespräch war es dann soweit und ich war im Team. Schnell wurde jedoch deutlich, dass man einfach nicht mehr richtig hinterherkam, sodass ich dann auch angefangen habe, selbst Artikel zu schreiben und zusammen mit Sascha und Alex haben wir begonnen, ein größeres Team auf die Beine zu stellen. Mein Kumpel Timo kam für eine lange Zeit dazu, Sascha holte seinen Clan-Kameraden Kenny ins Team, Bianca ergänzte uns und so nahm alles seinen Lauf. Als Alex uns dann leider verlassen musste, übernahm Nadine seine Rolle und wir strukturierten den Blog um – Bianca und ich übernahmen die Rolle der Chefredaktion (mit einem kurzen Gastspiel von Max), Nadine (!vote Nadine) und Sascha die operative Führung. Im Laufe der Zeit musste dann auch Nadine leider den Blog verlassen, woraufhin nun das Dreigestirn aus Bianca, Sascha und mir die Organisation des Blogs übernimmt.

Ich wünsche dem Blog alles erdenklich Gute und möchte mich ebenfalls bei allen aktuellen und auch ehemaligen Redakteuren bedanken – ohne euch wären wir nicht hier, wo wir heute stehen. Und ich hoffe, dass wir noch viele weitere Jahre als Team den Blog weiterführen können, denn wir alle waren und sind einfach ein geiles Team!

Bianca aka „Uschi“:

 

Moin Hüter und Hüterinnen!

Mein Name ist eigentlich Bianca (36 Jahre jung), aber durch meinen Spitznamen, der meine Profile überall im Internet schmückt, nennen mich viele einfach nur noch „Uschi“. Selbst Teile meiner Familie sind inzwischen dazu übergegangen, mich so zu nennen, was manchmal etwas komisch ist. 😀 Da euch der Dennis eigentlich schon alles über meine Position beim Blog erklärt hat, habe ich dem nicht mehr viel hinzuzufügen. Was allerdings noch nicht erwähnt wurde, ist, dass wir uns natürlich zudem auch um unsere Facebook-Gruppe kümmern, die in den Jahren auf derzeitig 35.670 Hüter gewachsen ist. Ohne euch hätten wir das nie geschafft! Vielen Dank für eure Unterstützung und euer Vertrauen!

Ich spiele Destiny seit der Beta von Destiny 1, für die ich durch Zufall einen Code bekam, soweit ich mich erinnere. Das ganze Setting, die Klassen und Fähigkeiten, ich fand’s schon ziemlich gut damals. Zum Release wurde also direkt mal ne weiße PS4 samt Destiny im GameStop bestellt. Kaum Zuhause angeschlossen war es dann geschehen: Ich war süchtig! 😀 Unzählige Stunden verbrachte ich im Kampf gegen Atheon, Crota und Co.. Die Hilfsbereitschaft der Spieler und die tolle Community hat mich damals so gefesselt, dass kein anderes Spiel mehr irgendeine Aufmerksamkeit von mir bekam.

Gestartet bin ich damals mit einer hübschen Warlock-Dame, die noch 2 Schwestern bekam. Mit meinen 3 Warlocks bin ich dann Woche für Woche den Raid „Die Gläserene Kammer“ gelaufen, um am Ende tatsächlich erst eine Woche vorm nächsten DLC einmal die Stiefel zu droppen, um das höchste Level zu erreichen. Ich glaube, der Schrei, den ich vor Freude ausstieß, kam dem Urknall gleich. 😀 Nach und nach habe ich allerdings 2 Warlocks gelöscht und mir eine hübsche Jägerin und eine imposante Titanin hochzuziehen. Im Endeffeckt bin ich bei der Jäger-Klasse hängengeblieben und spiele diese eigentlich ausschließlich und mit wachsender Begeisterung.

Durch die vielen Raids und meine aktive Teilnahme auf Facebook in zahlreichen Destiny-Gruppen, lernte ich dann auch den Destinyblog kennen und schätzen. Durch einen Post in der Gruppe vom Blog, der nicht den Regeln entsprach, was mir aber zu der Zeit gar nicht bewusst war, lernte ich einen damaligen Administrator der Gruppe kennen. Durch Chris, so hieß dieser, lernte ich auch Nadine kennen, dann Sascha und auch Alex, die das Sagen beim Blog hatten. Eins kam zum Anderen und ich wurde in das Team der Redakteure aufgenommen. Ich hatte schon immer Spaß am Schreiben, am Zocken und auch daran, anderen Hütern zu helfen und genau das konnte ich nun tun. Ich war und bin nach wie vor glücklich, ein Teil dieses Teams zu sein und zwar egal, in welcher Konstellation es gerade bestanden hat. Auch mit ehemaligen Mitgliedern des Teams besteht weiterhin Kontakt und ich möchte niemanden missen!

Ich freue mich für den Destinyblog, dass er seit 7 Jahren ein Bestandteil der deutschsprachigen Destiny-Community ist! Jeder Redakteur, jedes Mitglied der Facebook-Gruppe, ja, jeder Leser oder Unterstützer in irgendeiner Weise, macht den Blog zu dem, was er ist und dafür würde ich zwar gerne jedem einzelnen danken, aber das würde den Rahmen hier endgültig sprengen! 😀 Vielen Dank an EUCH ALLE!!! Und HAPPY BIRTHDAY Destinyblog!!!

Max aka „revrhyme“:

Seid gegrüßt Hüter,

mein Name ist Max aka revrhyme und ich bin seit Anfang 2015 ein großer Fan des Destiny-Universums. Mein Weg zu Destiny war tatsächlich ein großer Zufall, da ich zuvor keinen Kontakt zu Spielen von Bungie hatte oder wusste, dass es sowas wie Online-Koop-Shooter überhaupt gibt. 

Meine erste Begegnung mit Destiny hatte ich, als ich mir 2014 die PS4 im Bundle kaufte und Destiny eben Teil jenes Bundles war. Spiel eingelegt…coole Grafik, spaßiges Gameplay…Jäger Level 15…ok doch nicht so meins und Diablo 3 verlangt mehr Aufmerksamkeit…Spiel raus aus der Konsole und nicht mehr angefasst bis Januar 2015.

Was geschah dann? Nachdem alle anderen Spiele durchgezockt waren und ich vor dem Regal stand, an einem regnerischen Januar-Samstag, fiel mir Destiny wieder in die Hände. Spiel wieder eingelegt und neuen Charakter erstellt (Warlock dieses Mal und bis heute ganz klar die beste/meine beste Wahl 😉 ) und zum Spaß noch ein Foto der nachmittäglichen Zock-Session bei Facebook gepostet…und das war der entscheidende Zufalls/Glücks-Moment. Ein Kumpel schrieb mich auf das Foto hin an und meinte, er spielt auch und dass wir zusammen losziehen könnten. Gesagt getan und ab diesem Moment wurde mir das Potenzial von Destiny erst wirklich bewusst: Mit meinem Hüter und einer Gruppe von Freunden kann ich auf der Jagd nach leckerem Loot die größten Abenteuer in unserem Universum erleben! Schnell war ein Clan gegründet und von 2015 bis 2018 liefen Destiny 1 und Destiny 2 in Dauerschleife im Konsolenlaufwerk! 

Im Juni 2016 wurde ich auf eine „Stellenausschreibung“ des Destinyblogs aufmerksam und nach einem kurzen Austausch wurde ich Teil der Redaktion und ein Jahr später dann sogar Teil der Chef-Redaktion bis Ende 2017. Im Jahr 2018 stand dann eine große Destiny-Pause an. Das lag zum einen am eher mäßigen Content zu dieser Zeit (Osiris und Warmind) und zum anderen an der Geburt meines Sohnes, durch die natürlich andere Dinge wichtiger wurden und ich auch meine Aufgaben beim Blog abgab und die Redaktion verließ. 

Mit Forsaken und dem neuen Schwung fand auch ich zurück in die heimischen Destiny-Gefilde und im Juni 2019, nach einigen gemeinsamen Zock-Sessions und persönlichen Treffen mit alten Blog-Kollegen erfolgte dann der Wiedereinstieg in die Redaktion, der ich seitdem wieder angehöre und wo ich mich vor allem um den wöchentlichen Reset und aktuelle News zum Spiel kümmere.

Aktuell freue ich mich vor allem auf die, hoffentlich bald kommende, Enthüllung der nächsten großen Erweiterung für den Herbst und bin sehr gespannt, wie sich das Spiel, hoffentlich positiv, weiter entwickelt.

Zum 7. Geburtstag des Blogs liegt mir eine Sache besonders am Herzen: Danke, dass ich Teil dieses Teams sein darf! Ich erhebe mein digitales Glas auf Euch, auf unsere Leser und auf ein einmaliges Universum, das wir hoffentlich noch lange gemeinsam erleben und erkunden dürfen! In diesem Sinne…viel Spaß und guten Loot!

Michaela aka „leomieze“:

Servus liebe Hüter,

mein Name ist Michaela, oder auch kurz Michi oder Micha aka leomieze. Hm, wo soll ich anfangen? Destiny begleitet mich seit der Destiny 1 Beta 2014, nachdem mich mein Mann der Gaming-Welt etwas näher bringen wollte. Seitdem gibt es eigentlich nur noch ein Game für mich, und zwar Destiny (2). Nur äußerst selten und dem Gruppenzwang bedingt lädt meine PS4 ein anderes Spiel. Erst nach einer längeren Zeit bin ich „auf den Blog gekommen“. 😉 In einer Facebook-Annonce habe ich mich wiedergefunden und gedacht: „Da muss ich mich jetzt einfach mal bewerben!“ Und zack, seitdem darf ich die anderen Blog-Hüter beim Artikel schreiben unterstützen. 

Mit Destiny selbst führe ich mehr oder weniger eine „On-Off-Beziehung“…erst flashed es mich übelst und ich suchte es wochen- oder monatelang durch und plötzlich flacht meine Motivation wieder ab und ich brauch eine kleine Pause, die allerdings meist beruflich bedingt ist, da ich mich an einen gewissen Ferien-Rhythmus anpassen muss. Aber ein Leben ganz ohne Destiny und der Community könnte ich mir nicht mehr vorstellen, weshalb auch eine etwas abgewandelte Falkenmond mein Bein ziert. 😉

Das absolute Highlight für mich, fernab des virtuellen Destiny-Universums, war letztes Jahr auf der Gamescom. Dort habe ich einen großen Teil des Blogs endlich persönlich kennen lernen uuuuuund DeeJ und Co. von Bungie bei einem gemütlichen Kölsch, oder auch zwei, treffen dürfen.

Mein sehnlichster Wunsch seit dem Release von Destiny 2 wäre die Rückkehr der Falkenmond. Ja, ich weiß, das kann nicht jeder verstehen, aber für mich ist es einfach DIE Waffe schlechthin, die alles, aber wirklich alles gerockt hat. 😀 Ansonsten bin ich einfach gespannt, wie es in Zukunft mit Destiny 2 weitergeht und was uns Hüter noch alles erwarten wird!

Zum 7. Geburtstag des Destinyblogs möchte ich nur die allerbesten Glückwünsche aussprechen, mich bei meinen geduldigen Kollegen und der tollen Community bedanken, in der Hoffnung, dass das Destiny-Universum und somit auch das Blog-Universum noch bis in die Ewigkeit bestehen bleibt!

Jessy aka „Pixel“:

Hallo ihr da draußen. Ich möchte euch heute meinen Hüter vorstellen. Sie heißt Jessy und ist besser unter dem Namen „Pixel“ bekannt. Sie spielt seit Destiny 2 Tag 1, wobei man ja sagen muss, dass sie sich mit der Lore schon länger beschäftigt hat und auch Destiny 1 etwas gespielt hat… naja wenn man aber den ganzen Tag nur mit Computern arbeitet, ist das Shooter spielen mit dem Controller etwas… seltsam ^^. Sie ist Jägerin und ist fasziniert von den Gefallenen… sie hat auch einen Narren an Spider gefressen, was ich absolut nicht verstehen kann *kopfschüttel* – und sie sammelt jede Art von Destiny-Fanartikeln. Unter anderem hat sie die Dorn von einem Freund im 3D-Drucker erstellen lassen, den Umhang von Ana Bray und die Minihüterin hat ihr auch ihren Jäger als Bügelperlenbild gemacht! Was kann ich noch über sie erzählen… ach ja. Sie schreibt schon einige Zeit Artikel über Destiny. Angefangen hat das alles auf der Gamescom 2018, als sie mit Dennis, AndyEdition und Massimojo in der Schlange für Gambit stand… ja, auch damals war ich fest an ihrer Seite und natürlich haben wir die Gambitmatches gewonnen! Ihren ersten Artikel hat sie dann im September/Oktober 2018 geschrieben. Doch durch einen dummen Zwischenfall ist sie dann einige Zeit später zu einer anderen Seite gewechselt… da hat es ihr jedoch nicht so sehr gefallen und sie ist zum Blog zurückgekehrt. Nun hat sie die ehrenvolle Aufgabe übernommen und bereitet euch jede Woche die Artikel zu XÛR vor. Das macht sie gut, oder? Oh, sie will auch noch kurz etwas sagen… 

Ja, mein Geist und ich haben eine sehr enge Bindung. Deshalb übernimmt er auch manchmal Artikel für mich, wenn ich mal nicht dazu komme. Danke dir, lieber Geist! Aber jetzt wieder zum Wesentlichen… ich wünsche dem Destinyblog alles alles Gute für die Zukunft und auf weitere Jahre. Und natürlich, dass wir uns immer so schön weiterentwickeln, wie bisher.

Andreas aka „T1dus“:

Anmerkung von Dennis: ICH WILL DIESES GJALLARHÖRNCHEN!

Hey!

Mein Name ist Andreas, mein Spitzname auf allen Plattformen ist aber schon seit vielen Jahren T1dus. Dieser stammt von Final Fantasy, ich habe ihn nun schon so lange, ich denke ich würde mich auf der Straße umdrehen, wenn jemand „T1dus“ ruft xD. Ich bin seit der Destiny 1-Beta 2014 ein leidenschaftlicher Fan des Franchise, verfolge das Spiel aber schon seit erste News dazu veröffentlicht wurden. Das war damals einfach ein großes Ding als alter Halo Fan, dass Bungie etwas Neues macht. Beim Destinyblog bin ich seit etwa einem Jahr und es war eine tolle Entscheidung, mich dort zu bewerben, denn ich habe hier schon super viele tolle Menschen kennengelernt. Für Destiny würde ich mir am liebsten eine Erweiterung wie „The Taken King“ wünschen, wo man über Wochen gefesselt ist und während der Arbeit nervös auf die Uhr schaut, weil man endlich wieder zocken möchte.

Ich wünsche dem Destinyblog alles Gute zum Geburtstag und für die Zukunft. Ich denke, 7 Jahre dabei zu sein, noch bevor das Spiel überhaupt draußen war, ist ne ganz schöne Hausnummer. Auf die nächsten 7 Jahre!

Chris aka „Chrangus“:

Hallo liebe Hüter,
mein Name ist Christopher und im Internet findet ihr mich auch unter meinem Spitznamen/Gamertag
„Chrangus“. Seit ungefähr 6 Jahren bin ich nun als freier Journalist in der Spielebranche tätig und beschäftige mich daher also schon etwas länger mit Videospielen. Auf Destiny bin ich damals als alter Halo-Fan sehr schnell aufmerksam geworden. Bereits die ersten Alpha-Leaks auf Reddit fand ich sehr spannend und konnte es gar nicht abwarten, Destiny das erste Mal zu spielen. Meine erste Play-Session fand dann im Jahr 2014 zur PS3-Beta von Destiny statt und trotz vieler Höhepunkte und auch Tiefpunkte bin ich seit dieser Zeit ein treuer Warlock geblieben. Diese Klasse ist und bleibt auf ewig meine Main-Class in Destiny und wirklich niemand wird mich je dazu bringen, eine andere Klasse als Main-Charakter zu bevorzugen.

Was mich an Destiny seit vielen Jahren fasziniert und bisher immer wieder dazu gebracht hat, das Spiel zu starten, ist vor allem die Spielwelt, das Gun-Play und das enorme Potenzial in vielen der Geschichten des Destiny-Universums. Jeder, der einmal Destiny auf der Konsole gespielt hat, wird nicht abstreiten können, dass es sich vom Look-and-Feel um einen der besten Konsolen-Shooter aller Zeiten handelt. Hier zeigt Bungie einfach, was sie damals bei Halo gelernt haben.

Auch die Spielwelt strotzt nur so voller interessanter Hintergrundgeschichten, wenn man sich diese selbst erarbeitet. In puncto Präsentation könnte Bungie ruhig noch 2-3 Schippen oben drauflegen, um diese Geschichten auch endlich vernünftig ins Spiel zu bringen. Insgesamt mag ich aber auch einfach den Art-Style und das Design des Spiels sehr. Wer sich einmal die Skyboxen der Spielwelt oder die Umgebungen im Spiel angeschaut hat, wird wissen, was ich damit meine. Der Garten der Erlösung-Raid gehört beispielsweise für mich zu einem der schönsten Schauplätze, die es jemals in Destiny gab.

Ich wünsche mir in Zukunft mehr Mut und Vertrauen von Bungie in das eigene Spiel, um die offensichtlichen Stärken von Destiny noch klarer herauszustellen. Sie sollten allen Spielern zeigen, was für ein großartiges Spiel sie da eigentlich haben und warum es zu Recht (trotz berechtigter Kritik) noch von vielen Millionen Hütern gespielt wird.

Redakteur beim Destinyblog bin ich nun seit ungefähr 3 Monaten und aufgrund der Angst, jeden Moment gefeuert zu werden, weine ich mich jede Nacht bitterlich in den Schlaf. Des Weiteren werde ich von Dennis immer New-Light-Player genannt, weil ich einige Raids in Destiny 1 ausgelassen habe. Das schmerzt wirklich sehr und ich überlege, die Gewerkschaft einzuschalten. Nein, kleiner Spaß. ^^

Jetzt ehrlich: Mir gefällt es hier sehr und das Team ist großartig!

Ich schreibe gerne über Destiny und hier beim Blog habe ich echt eine liebe Truppe, voller netter Kollegen, die alle die gleiche Leidenschaft für das Spiel teilen. Ich wünsche dem Destinyblog alles Liebe und Gute zum Geburtstag und freue mich auf die kommenden Jahre!

Nun wisst ihr, welche Hüter zum Team vom Destinyblog gehören und wir hoffen, ihr mögt uns trotzdem, oder gerade deswegen, noch immer. 😀 Und wer weiß, vielleicht begegnet ihr uns ja auch auf der ein oder anderen GamesCom, denn dort schwirrt der ein oder andere Hüter von uns gern mal rum.

Rückblick auf 7 Jahre Destinyblog-Artikel

In 7 Jahren hat sich so einiges an Artikeln angesammelt. 2633 veröffentlichte Artikel zum jetzigen Zeitpunkt. Das ist schon eine stolze Zahl und von wöchentlich wiederkehrenden Artikeln, wie dem Reset-Artikel am Dienstag oder dem Xur-Artikel am Freitag, über Informationen aus Bungies Blogposts, bis zu Guides für Raids oder verschiedenen Quests, ist alles dabei. Ein paar beliebte Artikel aus den jeweiligen Jahren von Destiny wollen wir euch nun kurz zeigen.

Nachdem Destiny 1 seinen Release am 9. September 2014 feierte, gewann das Spiel sehr schnell an Popularität. Am 23. Oktober 2014 veröffentlichte Alex, einer der Gründer des Destinyblogs, einen Artikel mit einem Guide. Dieser Guide wurde 93.316 mal angeklickt. Eine wahnsinns Zahl! Der „Exotische Waffen Beutezug Guide“ war somit ein absoluter Hit!

Im Jahr 2015 waren die Hüter sehr aktiv im Kampf gegen die Dunkelheit. Alex schrieb deshalb am 28. September 2015 den Artikel „Wöchentliche Schmelztiegel Bounties freischalten – so gehts“, um die Leser über eine Quest aufzuklären, die einigen ein Rätsel war. 32.106 Klicks zeigen, dass er damit genau richtig lag und die Hüter diese Hilfe brauchten.

In Destiny gab und gibt es etliche Rätsel, an denen die Hüter sich teils die Zähne ausgebissen haben. Sie waren unermüdlich und tüftelten so lange, bis sie die Lösung fanden. So war es auch im Jahr 2016. Das Rätsel aus dem Raid „Zorn der Maschine“ wurde gelöst und unser Max machte sich daran, die Leser zu informieren. Am 28. September 2016 veröffentlichte er den Artikel „Das Rätsel um die letzte Kiste ist gelöst!“ und mit 22.071 Klicks erreichte er damit sehr viele Hüter.

Am 6. September erschien Destiny 2 und die Hüter stürzten sich in neue Abenteuer. Da sich aber Destiny 2 nicht anfühlte, wie Destiny 1 und die Hüter mit ihren Aufgaben sehr schnell fertig waren, waren die Spieler nicht so begeistert, wie es hätte sein können oder sollen. Bungie lenkte schnell ein und beschloss einige Änderungen. Dennis machte sich sofort daran, diese Informationen mit unseren Lesern zu teilen. Er veröffentlichte am 30. November 2017 „Änderungen am Endgame: DAS ist die Zukunft von Destiny 2!“. An 8.574 Klicks ist klar zu erkennen, dass sich die Hüter in großen Zahlen aus Destiny 2 zurückzogen.

Es folgten noch viele Änderungen, die Destiny 2 irgendwann zu dem gemacht haben, was es heute ist. Es waren viele Artikel nötig, um die Leser immer wieder über die neuen Änderungen aufzuklären. Timo schrieb dazu am 27. April 2018 den Artikel „Zwischen Ruhm und Tapferkeit – der neue Schmelztiegel“. Der Schmeltiegel hat viele Fans und so schaffte es dieser informative Artikel auf 11.776 Klicks.

„Forsaken“ war eine von vielen gefeierte Erweiterung von Destiny 2 und läutete Jahr 2 ein. Der Release war am 4. September 2018 und einige alte Destiny Hasen fanden sogar wieder zurück ins Destiny Universum. Es gab umfangreiche neue Aktivitäten und Max schrieb deshalb am 26. Juli 2019 einen Artikel, der den Hütern half, einige davon zu finden. „Alle Aszendenten Herausforderungen Locations im Überblick“ ermöglichte es den Hütern, ohne großes Suchen ans Ziel zu kommen und 9.216 Klicks zeigen, dass er einigen Hütern damit helfen konnte.

Unsere Jessy hat ja bereits von ihrer engen Bindung zu ihrem Geist berichtet. Dieser meldete sich auch am 9. März 2020 mit einer wichtigen Nachricht an unsere Leser. „Hüter? In der ETZ ist ein eigenartiges Virus ausgebrochen“ schmetterte er in der Überschrift. 6.274 Klicks bekam ihr Geist von den Lesern dafür. Hoffentlich hören wir noch öfter von ihrem Geist, scheint ein tolles Kerlchen zu sein!

Schlusswort der Chefredaktion

Hüter sind schon eine ganz besondere Art von Lebewesen. Sie kämpfen unermüdlich gegen die Dunkelheit, verbringen Stunden, Tage oder sogar Wochen und Monate damit, Aufgaben zu erledigen und Rätsel zu lösen. Sie schmücken sich auch im richtigen Leben mit T-Shirts, Schmuck, Tätowierungen oder Ähnlichem, was nach außen zeigt: „Ich bin ein Hüter!“ Ihre Regale werden von Geistern, Figuren oder Waffen aus Destiny geschmückt und mit Sammler Pins zeigen sie, welche Titel sie erreicht haben.

Unsere ganze Redaktion zählt sich genau zu diesen Destiny verrückten Hütern und wir wollen heute, am 31. Mai 2020 mit euch feiern. Um 19 Uhr starten wir unseren Geburtstags-Stream und geben unserer Bestes, euch zu unterhalten. Schaltet ein und feiert mit!

Der 7. Geburtstag ist, wie bereits erwähnt, etwas ganz Besonderes und das sollt auch ihr merken. Deshalb haben wir uns überlegt, ein Stream und ein Artikel reicht nicht, da muss mehr kommen! Mit freundlicher Unterstützung von Bungie und Marchsreiter haben wir noch etwas tolles für euch!

Was ist ein Geburtstag ohne Geschenke? Richtig! Kein richtiger Geburtstag! Darum haben wir noch ein tolles Gewinnspiel für euch! Das Gewinnspiel geht ebenfalls um 19 Uhr heute, am 31. Mai 2020, auf unserer Facebook-Seite online!

Dennis und ich, Uschi, wollen uns nochmal herzlichst bei allen bedanken, die den Destinyblog zu dem machen, was er ist. Sascha, unser „Chef“, der selbst im Urlaub am Pool für den Destinyblog da ist. Unsere ehemaligen Redakteure, die uns in den 7 Jahren so tatkräftig unterstützt haben. Den aktuellen Redakteuren, die mit uns durch dick und dünn gehen. Unseren Lesern, die uns antreiben, immer am Ball zu bleiben. Bungie, die Destiny überhaupt möglich gemacht haben und uns ermöglichen, auch besondere Aktionen, wie Gewinnspiele und die Interviews auf den GamesComs zu führen. Und last, but not least natürlich auch allen Mitgliedern unserer Facebook-Community, die uns immer wieder einen Einblick geben, was die Hüter gerade bewegt.

Ihr seid toll! Und wir hoffen noch viele weitere Geburtstage mit euch feiern zu können!